Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 278.956
  Pressemitteilungen gelesen: 35.747.989x
03.05.2011 | Auto & Verkehr | geschrieben von Dr. Falk Köhler¹ | Pressemitteilung löschen

Nokian-Winterreifen fuhren neuen Weltrekord: 331,61 km/h

Einen neuen Weltrekord fuhren Nokian-Winterreifen mit 331,610 km/h Höchstgeschwindigkeit auf Eis. Janne Laitinen, Testfahrer von Nokian Tyres, steuerte ein Auto mit normalen Nokian-Winterreifen auf der gefrorenen Ostsee vor Finnland am 6. März mit diesem Spitzen-Tempo. Extrem hohe Geschwindigkeiten erfordern auch Top-Qualitätsreifen, denn die Reifen sind die einzigen Berührungspunkte des Wagens mit der Fahrbahn. Der führende Winterreifenspezialist der Welt brach den Rekord mit Nokian-Winterspikereifen des in Skandinavien berühmten Typs Hakkapeliitta 7 in der Größe 255/35R20 97 T XL auf einer 14 Kilometer langen Strecke bei frostiger Witterung. Für das mildere deutsche Klima gibt es den Winterreifen Nokian WR beim Reifenservice.

Beim Fahren mit außergewöhnlich hoher Geschwindigkeit auf glattem Eis und Schnee müssen Winterreifen maximalen Griff, starke Festigkeit und präzise Handlingeigenschaften bieten, die der Leistungsfähigkeit des Autos entsprechen. Die Gleichung für die Geschwindigkeit und die Festigkeit ist unbarmherzig: Erreicht das Auto die Geschwindigkeit von 331 km/h, legt es mehr als 92 Meter in einer Sekunde zurück. Bei Spitzengeschwindigkeiten wirkt eine enorme Kraft auf die Reifen, wodurch sich deren Durchmesser um 15 - 20 Millimeter ausdehnt. Mit steigendem Luftwiderstand ist zur Beschleunigung auch immer mehr Griff notwendig.

"Das Testen der Winterreifen bei großen Geschwindigkeiten und unter anspruchsvollen Bedingungen ist ein wichtiger Teil ihrer Entwicklung. Mit Versuchen in Grenzbereichen können wir immer etwas Neues lernen, was später in allen unseren Produkten zu sehen und zu spüren sein wird", erläutert Matti Morri, Leiter des technischen Kundendienstes bei Nokian Tyres.

Das Guinness-Buch der Rekorde legt für den Weltrekord auf Eis genaue Regeln fest. Die Geschwindigkeit wird auf einer Strecke von einem Kilometer in beiden Richtungen gemessen. Den Weltrekord bildet der Durchschnitt aus diesen zwei Messungen. Dabei ist ein fliegender Start vorgeschrieben, und für den Rekordversuch gibt es nur eine Stunde Zeit. Das Eis muss sich auf natürliche Weise gebildet haben, es darf weder aufgeraut noch mit Chemikalien behandelt werden. Die Reifen müssen im Handel erhältlich und für die Nutzung im Straßenverkehr in dem Land zugelassen sein, in dem der Rekord aufgestellt wird.

Erfinder des Winterreifens bewältigt extreme Bedingungen

Nokian Tyres entwickelte den ersten Winterreifen der Welt inmitten von eisigem Wind und bissiger Kälte bereits im Jahre 1934. Zwei Jahre später kam der für den nordischen Winter konzipierte Nokian Hakkapeliitta, der heute zu den bekanntesten Winterreifenmarken gehört, auf die Welt. Der nördlichste Reifenhersteller der Welt testet und entwickelt neue, für verschiedene Einsatzzwecke maßgeschneiderte Produkte für seine Winterreifenfamilie im eigenen Testzentrum in Ivalo im finnischen Lappland, 300 Kilometer nördlich des Polarkreises.

Als einziger Reifenhersteller der Welt und führender Winterreifenspezialist konzentriert sich Nokian Tyres auf Produkte und Dienstleistungen, die den Menschen das sichere Fahren unter nordischen Bedingungen erleichtern. Die innovativen Reifen für Pkws und Lkws sowie für schwere Arbeitsmaschinen werden hauptsächlich in Gebieten vermarktet, in denen es neben Schnee und Wald auch anspruchsvolle Fahrbedingungen aufgrund des Jahreszeitenwechsels gibt. Daneben bietet das Unternehmen auch den speziell auf das mildere deutsche Klima zugeschnittenen Winterreifen Nokian WR an.

Nokian Tyres erwirtschaftete einen Umsatz von 1058 Millionen Euro in 2010 und hatte 3500 Mitarbeiter. Zum Unternehmen gehört auch die Vianor-Reifenhandelskette mit mehr als 770 Verkaufsstellen in 20 Ländern.

Fotos

Foto 224 Bildunterschrift:
Neuer Weltrekord für Nokian-Winterreifen mit 331,610 km/h Höchstgeschwindigkeit auf Eis Foto: Nokian Tyres

Foto 225 Bildunterschrift::
Nokian-Winterreifen fuhren einen neuen Weltrekord mit 331,610 km/h Höchstgeschwindigkeit auf Eis. Foto: Nokian Tyres

Foto 226 Bildunterschrift:
Nokian Tyres Testfahrer Janne Laitinen brach den Weltrekord mit 331,610 km/h Höchstgeschwindigkeit auf Eis mit normalen Nokian-Winterreifen Foto: Nokian Tyres

Redaktion: Dr. Falk Köhler

Fotos und Video Download:
http://www.nokiantyres.com/FastestOnIce

TV-/Video-Material Download:
http://alasin.pp.fi/Nokian/2011/speedrecord/
Format H.264-packed Quicktime MOV, full HD, 1080P/25

Weitere Infos:
http://www.nokiantyres.de/weltrekord-winterreifen

Nokian Tyres plc Direkt-Kontakt:
Matti Morri, Leiter des technischen Kundendienstes, Tel. +358 10 401 7621
Antti-Jussi Tähtinen, Direktor Marketing- und Kommunikation, Tel. +358 10 401 7940
http://www.nokiantyres.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.nokiantyres.de
Nokian Reifen GmbH
Neuwieder Straße 14 90411 Nürnberg

Pressekontakt
http://www.Dr-Falk-Koehler.de
Dr. Falk Köhler PR
Ödenweg 59 22397 Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Auto & Verkehr"

| © devAS.de