Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 69
  Pressemitteilungen gesamt: 317.305
  Pressemitteilungen gelesen: 41.243.607x
14.06.2011 | Auto & Verkehr | geschrieben von André Schmidt¹ | Pressemitteilung löschen

H2Expo: KARABAG GmbH präsentiert Elektrofahrzeuge und Neuentwicklungen auf der 8. Internationalen Konferenz und Fachmesse für Wasserstoff, Brennstoffz

Leise, effizient, zuverlässig und sauber - Elektroautos bieten gerade in Metropolen große Vorteile. Hamburg ist als eine von acht Modellregionen in Deutschland gleichermaßen "Teststrecke" und Fördergebiet. Als innovativer Wirtschaftsstandort beweist Hamburg damit einmal mehr, wie schnell dort mit den richtigen Partnern Konzepte auf die Straße gebracht werden können. Das Hamburger Unternehmen KARABAG GmbH spielte hierbei eine Schlüsselrolle. Die Karabag GmbH stellte innerhalb kürzester Zeit 20 FiorinoE Kleintransporter zur Verfügung, die bereits seit einigen Monaten intensiv genutzt werden.

Insgesamt wurden bereits über 1,8 Millionen Kilometer von den mittlerweile rund 300 Karabag E-Autos zurückgelegt. Klempnerunternehmen fahren mit Karabag-Kleintransportern zu Kunden, die Universitätsklinik in Hamburg Eppendorf transportiert damit Organe, Sirri Karabag selbst pendelt jeden Morgen mit einem auf Elektroantrieb umgerüsteten Fiat 500 von einem Hamburger Vorort zu seiner Firmenzentrale in die City und abends zurück. Eine Panne kann sich dabei niemand leisten. Zum Glück laufen die Kleinwagen und -Transporter mit dem Nachnamen von Sirri Karabag im Logo teilweise bereits seit über zwei Jahren problemlos im Alltagsbetrieb. Mit 1,8 Millionen Alltagskilometern Erfahrung verfügen die Experten nicht nur über eine große Menge dabei gewonnener Informationen, sondern wissen auch, was die Kunden wirklich von einem Elektrofahrzeug erwarten.

"Auf einer Fachmesse ist es stets sehr beeindruckend, welche Visionen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch verwirklich werden sollen. Als mittelständisches Unternehmen überlassen wir diesen Bereich gern den großen Automobilkonzernen. Bei uns gibt es keine Geschwindigkeitsrekorde, keine Prototypen, kein "ist für 2014 geplant": Wir zeigen auf der H2Expo und täglich auf der Straße, dass Elektrofahrzeuge längst alltagstauglich sind und dabei hohen Qualitätsstandards genügen", freut sich Sirri Karabag, Geschäftsführer und Gründer der KARABAG GmbH. "Natürlich liegen noch eine Menge Herausforderungen vor uns. Dazu gehören in der nahen Zukunft die Bereitstellung noch größerer Fahrzeuge für den Wirtschaftsverkehr sowie die weitere Vereinfachung des Ladevorganges zum Beispiel durch ein von uns zusammen mit Partnern entwickeltes System für ein berührungsloses, induktives Laden ohne Stecker und Steckdose."

Die KARABAG GmbH und ihre Elektrofahrzeuge

Die KARABAG GmbH liefert die ersten homologierten und daher alltagstauglichen Elektrofahrzeuge für den deutschen Markt. Homologiert bedeutet, dass diese Fahrzeuge allen technischen Anforderungen entsprechen, für den deutschen und auch europäischen Markt uneingeschränkt zulassungsfähig sind und von Jedermann sofort gefahren werden können. Es handelt sich also nicht um Testobjekte, sondern um in Serie produzierte Fahrzeuge.

Als erste Elektrofahrzeuge in Deutschland haben die Fahrzeuge der KARABAG GmbH eine Doppelgarantie, die Herstellergarantie und die E-Drive Garantie von der Europ Assistance.

Die Produktpalette der Karabag GmbH umfasst das Allroundtalent FiorinoE, ein ideales Fahrzeug u.a. für Handwerksbetriebe, Kurierfahrer oder Familien. Der FiorinoE wird serienmäßig u.a. mit ABS, doppelseitig verglaster Hecktür, 15" Reifen, Wärmeschutzverglasung, verstellbaren Außenspiegeln und vielem mehr geliefert.

Weiter geht es mit dem Doblo E als etwas größerer Kleintransporter, einem Scudo E als Vertreter der sogenannten VITO-Klasse und schließlich dem Ducato E in allen Größen und Gewichtsklassen bis 4 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht als Vertreter der Sprinterklasse. Somit bietet Karabag als einziger europäischer Anbieter eine stufenlose und vollständige LCV (Light Commercial Vehicle) Palette als Elektrofahrzeuge an.

Das kleine, aber leistungsmäßig ganz große Karabag-Flagschiff ist der Karabag 500E. Klein, weil er das ideale Stadtauto ist, groß, weil er ein komplett ausgestattetes Fahrzeug mit ABS, 4 Airbags, Servolenkung, elektrischen Fensterhebern, Radio mit MP3 und vielem mehr ist und dazu noch Platz für bis zu vier Personen bietet.

Die Elektrofahrzeuge von Karabag schnurren zwar leise über die Straßen, aber langsam sind sie deshalb noch lange nicht. Der Fiorino E und seine großen Brüder erreichen eine Geschwindigkeit von bis 140 km/h. Der kleine 500E steht ihnen darin kaum nach, er bringt 110 km/h auf die Straße.

Das Aufladen des Fahrzeuges ist an jeder "normalen" 230V/50Hz Steckdose möglich. Die Komplettladezeit beträgt dann rund sieben Stunden. Schneller geht es mit einem 9kW Drehstromanschluss, den man zum Beispiel in Autowerkstätten oder an Tankstellen findet. Diese Stromleistung in der Regel auch in jedem Haushalt vorhanden, da unter anderem Elektroherde auf dieser Leistungsebene arbeiten. Hier beträgt die Ladezeit etwa drei Stunden.

Außerdem laden sich die Batterien sowohl beim Bremsen als auch beim Ausrollen von selbst wieder auf (sogenannte Rekuperation). Die Batterien setzen kein spezielles Ladeverhalten voraus und können jederzeit auch nur zum Teil aufgeladen werden. Das Laden ist bei allen Witterungsverhältnissen gefahrlos möglich.

Ab sofort können KARABAG-Fahrzeuge mit der ersten reinen Bioethanolheizung auch vollkommen CO2 - neutral beheizt werden - ohne dass die Reichweite darunter leidet.

Die ersten 20 Heizgeräte dieses Typs hat Eberspächer vor wenigen Wochen, im Rahmen des Projektes Förderregion E-Mobilität Hamburg, für den Karabag FiorinoE geliefert. Denn der kritische Punkt ist beim Elektrofahrzeug nach wie vor die Reichweite im Winter: Wird das Auto in der kalten Jahreszeit elektrisch beheizt, geht diese um bis zu 50 Prozent zurück.

Als Lösung bieten sich batterieunabhängige Brennstoffheizungen an, die jedoch im Regelfall nicht CO2 neutral sind. Für Abhilfe sorgt jetzt die weltweit erste Fahrzeugheizung, die mit 100 Prozent Bioethanol betrieben werden kann.

Die Kooperation mit Karabag GmbH bietet optimale Rahmenbedingungen, um die neue Bioethanolheizung erstmals im Rahmen eines großen Pilotprojekts im Markt praxisnah zu bewerten.

Die Markteinführung der Bioethanolheizung ist für das zweite Halbjahr 2011 vorgesehen.


Über die H2 Expo:

Am 8. und 9. Juni 2011 treffen sich zum achten Mal internationale Experten auf der H2Expo, Internationale Konferenz und Fachmesse für Wasserstoff, Brennstoffzellen und elektrische Antriebe, und diskutieren über aktuelle Trends und Entwicklungen im mobilen, stationären und portablen Bereich. Den Schwerpunkt bilden neueste Anwendungen in Automobilen, in der Luft- und Schifffahrt sowie in der Energieversorgung. Erstmals erweitert sich die H2Expo um die engverwandten Bereiche elektrische Antriebstechnik, elektrische Energiespeicher und Hybridsysteme und wird zur umfassenden Informationsplattform für zukunftsweisende Energie und Mobilitätstechnologien.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://elektroauto.karabag.de
KARABAG Elektroautomobile
Stresemannallee 116 22529 Hamburg

Pressekontakt
http://www.dr-p.de
Dederichs Reinecke & Partner
Schulterblatt 58 20357 Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Auto & Verkehr"

| © devAS.de