Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 87
  Pressemitteilungen gesamt: 271.511
  Pressemitteilungen gelesen: 34.622.994x
07.02.2011 | Auto & Verkehr | geschrieben von Dr. Volker Schulz¹ | Pressemitteilung löschen

Mehr als 6.000 Autogas-Tankstellen garantieren bundesweit ungebremste Fahrt

Brühl. - Mehr als 6.000 Autogas-Tankstellen zwischen Flensburg und Füssen sorgen bei den über 400.000 Fahrzeugen, die inzwischen für diese umweltfreundliche Kraftstoff-Art gerüstet sind, bundesweit für freie Fahrt. Damit hat sich die Zahl der Tankstellen seit 2006 mehr als vervierfacht. Und in der gleichen Zeit stieg die Zahl der LPG-Fahrzeuge sogar um das Zehnfache an - was den großen Erfolg dieser Antriebsenergie eindrucksvoll belegt.

"Autogas ist damit vorerst der Gewinner im Kampf um den ersten Platz bei den alternativen Antriebsenergien", so Falko Ilschner, Key-Account Manager Autogas beim Energieversorger Rheingas. "Verwunderlich ist die Euphorie bezüglich des Elektroautos. Denn ganz abgesehen von den hohen Kosten und der geringen Reichweite ist auch die CO2-Bilanz dieser mit Strom betriebenen Fahrzeuge bisher wenig überzeugend. Langfristig mag diese noch nicht ganz ausgereifte Technologie durchaus ihre Chancen haben. Doch wer kurzfristig etwas für die Umwelt tun möchte, fährt besser mit Autogas."

Unverändert groß ist der Preisabstand zu Benzin. Mit 65 statt 140 Cent pro Liter schlägt Autogas den Konkurrenten Super um Längen. Das hat Gründe und ist von der Bundesregierung auch so gewollt: Schwefel und Feinstaub kommen nämlich in Autogas fast gar nicht vor. Und gegenüber Benzinern erzeugen Autogas-Fahrzeuge rund 15 Prozent weniger CO2. Das sind pro Wagen und Jahr - bei einer Fahrleistung von 30.000 km - immerhin mehr als eine Tonne. Aus diesen Gründen genießt der alternative Kraftstoff noch bis Ende 2018 einen deutlichen Steuervorteil.

Umrüstung rechnet sich bereits nach 40.000 Kilometern

Immer mehr Fahrer steigen deshalb auf Autogas um und profitieren so dauerhaft vom Vorteil des reduzierten Mineralölsteuersatzes - und damit von den niedrigeren Spritpreisen. Eine Umrüstung, die derzeit rund 2.500 Euro kostet, rentiert sich bereits nach rund 40.000 gefahrenen Kilometern. Und wer noch etwas weiter fahren möchte, stößt kaum an Grenzen. Denn auch in den meisten Nachbarländern bestehen ähnlich gut ausgebaute oder sogar noch dichtere Tankstellen-Netze für Autogas.

Weitere Informationen auch im Internet unter http://www.rheingas.de.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.rheingas.de
Propan Rheingas GmbH & Co. KG
Fischenicher Str. 23 50321 Brühl

Pressekontakt
http://www.dr-schulz-bc.de
Dr. Schulz Business Consulting GmbH
Berrenrather Straße 190 50937 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Auto & Verkehr"

| © devAS.de