Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 276.800
  Pressemitteilungen gelesen: 35.429.620x
14.06.2011 | PC, Information & Telekommunikation | geschrieben von Jörg Heidjann¹ | Pressemitteilung löschen

Tablet-PCs: Alternativen zum iPad

Dass das Apple iPad 2 an der Spitze der aktuellen Tablet-PCs steht, bezweifeln nur wenige Experten und Verbraucher. Zu gut zeigt sich das Gesamtpaket, das eine einfache intuitive Bedienung, ein sehr gutes Display und lange Akkulaufzeiten bietet, als dass die Konkurrenz unterm Strich mithalten könnte. Dennoch gibt es einige Tablets am Markt, die dem iPad in manchen Belangen das Wasser reichen können. Wir zeigen daher, welche Modelle eine ähnlich hohe Qualität wie das iPad aufweisen und daher eine gute Alternative darstellen.
Nah an die Qualität eines iPads kommt das HTC Flyer
(http://preisvergleich.getprice.de/preisvergleich/getprice2005/Produkte/312258.html)
heran. Ein hochwertiges Metall-Gehäuse, ein schönes, helles Display (7 Zoll, 1024x600 Pixel) und die zügig reagierende HTC-Sense-Oberfläche lassen User gut mit dem Gerät arbeiten. Auch die Ausstattung des Flyers kann sich sehen lassen. 32 GB vorinstallierter Speicher, durch microSD-Karte um weitere 32 GB erweiterbar, eine 1,3 Megapixel Webcam für Videotelefonie sowie eine 5 Megapixel Kamera mit LED-Blitz und Gesichtserkennung sorgen für viel Spaß beim Nutzer. Auch das Setzen auf Android 2.3.3 und nicht auf das neue Android 3.0 hat sich als kluger Schachzug von HTC erwiesen, da die ältere Version einfach noch schneller auf Befehle reagiert, das App-Angebot deutlich größer ist und auch eine größere Anzahl an Video-Codecs unterstützt wird. In Tests schneidet das HTC Flyer hervorragend ab. Chip Online vergibt 92,9 Prozent und setzt es damit auf Platz 3 seiner Bestenliste hinter die beiden iPads. Auch cnet vergibt in seiner Endwertung ein sehr gut. Käufer des Tablets sind ebenfalls zufrieden. So findet sich auf amazon.de derzeit eine durchschnittliche Kundenwertung von 4/5 Sternen. Preislich bewegt sich das Flyer mit seinen 500 Euro für die 16 GB Wi-Fi-Version und seinen 550 Euro für 3G und 32 GB Speicher in den Sphären des iPads. Wer also eine Alternative zum iPad sucht, ist mit dem HTC Flyer
bestens bedient.
Wer lieber auf das aktuelle Honeycomb (Android 3.0) setzen will und ein größeres Display bevorzugt, sollte zum Motorola Xoom greifen. 10,1 Zoll Bildschirmfläche, ein 1HGz Dualcore-Prozessor, 1 GB RAM und 32 GB Flash-Speicher weisen auf eine erstklassige Ausstattung hin. Komplettiert wird diese durch eine 2-Megapixel-Frontkamera, ein 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, 2 LED-Blitze, Bluetooth 2.1 und einen HDMI-Ausgang. Preislich müssen Verbraucher ähnlich viel auf den Tisch legen wie für das iPad 2 oder das HTC Flyer. Die Testberichte zeigen aber, dass sich die Investition lohnt. Connect vergibt 5/5 Sterne, ComputerBild ein gut, ebenso wie Notebook Journal.de und onlinekosten. Chip online vergibt 86,5 Prozent, womit das Tablet auf Platz 5 der Bestenliste landet. Nutzer vergeben auf amazon.de eine durchschnittliche Kundenwertung von 4,5/5 Sternen und attestieren dem Gerät damit wie die Testergebnisse eine hervorragende Qualität.
Wem die neusten Tablets einfach zu teuer sind, dem empfiehlt es sich, auf die vorherige Generation zurückzugreifen. Dabei sticht besonders das Samsung Galaxy Tab GT-P1000
hervor. Eine zügige Navigation, Telefonfunktion, UMTS, EDGE, GPRS, GPS, Bluetooth 3.0, WLAN, MicroSD-Slot für max. 32 GB, eine Frontkamera für Fotos mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel und eine Kamera auf der Rückseite mit 3,2 Megapixel, LED-Blitz, Lautsprecher, Mikrofon, USB, HDMI und Kopfhörerausgang zeigen, dass sich das Galaxy Tab nicht vor der aktuellen Konkurrenz verstecken muss. Auch der Akku kann sich mit einer Laufzeit von gut 5,5 Stunden beim Videotest und fast 5 Stunden Dauer-Surfen sehen lassen. So bewerten die Fachleute das Gerät auch ausschließlich mit guten Noten. Computerbild und PC Welt vergeben ein gut, connect wertet mit 5/5 Sternen und User vergeben bei amazon.de im Durchschnitt eine Wertung von 4,5/5 Sternen. Mittlerweile ist das Samsung Galaxy Tab (Wi-Fi) bereits ab 270 Euro zu bekommen. Wer 3G mit an Bord haben möchte, muss noch einmal 80 Euro drauflegen. Unterm Strich bietet sich Verbrauchern mit dem Galaxy Tab ein Schnäppchen, das fast mit der neusten Generation der Tablet-PCs mithalten kann.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.getprice.de
Heidjann GmbH & CO. KG
Nottebohmstr. 6 48145 Münster

Pressekontakt
http://www.getprice.de
Heidjann GmbH & CO. KG
Nottebohmstr. 6 48145 Münster

Weitere Meldungen in der Kategorie "PC, Information & Telekommunikation"

| © devAS.de