Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 13
  Pressemitteilungen gesamt: 284.509
  Pressemitteilungen gelesen: 36.650.635x
17.08.2015 | PC, Information & Telekommunikation | geschrieben von Lydia Krowka¹ | Pressemitteilung löschen

IT-Notfallplanung mit DATAKOM: Was Admins aus dem Bundestag-Hack lernen können

Kürzlich wurde eine bislang beispiellose Cyberattacke auf den Deutschen Bundestag bekannt, bei der Unbekannte einen Trojaner ins Netzwerk geschleust und Daten gestohlen haben. Wenn nun selbst diese speziell gesicherten Netze "hackbar" sind, wie sollen dann Unternehmen jedweder Größe ihre Daten schützen? Systemintegrator DATAKOM (http://www.datakom.de/) sagt klar: Angriffe werden passieren, aber der Umgang mit IT-Notfällen lässt sich trainieren, um so Schäden zu reduzieren. Das eintägige Seminar "Incident Response Readiness" (IRR) am 24. September im DATAKOM-Firmensitz in Ismaning präsentiert optimales Krisenmanagement.

Mit IRR werden Maßnahmen und Prozesse beschrieben, um die Auswirkungen, Schäden und Schadensersatzansprüche infolge eines erfolgreichen Angriffs so gering wie möglich zu halten. IRR bedeutet, die organisatorischen und technischen Reaktionsprozesse zu definieren und zu trainieren. Je besser dieser Notfallplan ist, desto geringer fallen die negative Publicity und der finanzielle Schaden aus.

Theorie und Praxis verknüpft
Im Rahmen des IRR-Seminars zeigt Schulungsleiter Andreas Wagner, IT-Security-Berater und Experte für SOC (Security Operations Center) und CSIRT (Cyber Security Incident Response Teams), die optimale Krisenvorbereitung auf. Dabei erläutert er, wie sich vorhandene Schutzmechanismen optimieren lassen, ein IT-Krisenhandbuch aufgebaut wird und wie Überbrückungsmaßnahmen sowie Wiederanlaufphasen verlaufen sollten. Beispiele aus der Praxis illustrieren die Theorie.

Das Seminar richtet sich an Leiter und Führungskräfte der Bereiche IT-Sicherheits- bzw. Risikomanagement sowie an IT- und RZ-Leiter. Die Seminargebühr beträgt 290,- Euro pro Person (zzgl. MwSt.); inkludiert sind die digitalen Seminarunterlagen, Getränke und das Mittagsmenü. Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.datakom.de/de/events-seminare/seminare/irr-incident-response-readiness.html .

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter datakom@sprengel-pr.com angefordert werden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.datakom.de
DATAKOM Gesellschaft für Datenkommunikation mbH
Lise-Meitner-Str. 1 85737 Ismaning

Pressekontakt
http://www.sprengel-pr.com
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3 56472 Nisterau

Weitere Meldungen in der Kategorie "PC, Information & Telekommunikation"

| © devAS.de