Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 11
  Pressemitteilungen gesamt: 300.556
  Pressemitteilungen gelesen: 38.858.184x
07.03.2011 | PC, Information & Telekommunikation | geschrieben von Susanne Nguyen¹ | Pressemitteilung löschen

Gesetzeskonformes e-Invoicing mit Argentinien:Crossgate bietet AFIP-integrierte e-Invoicing Lösung für SAP-Anwender

München, 07. März 2011. Wieder einmal gibt es Änderungen bei den gesetzlichen Bestimmungen für e-Invoicing mit dem Ausland - und einmal mehr hat Crossgate blitzschnell reagiert: Der globale Experte im Bereich der Business-to-Business-Integration hat sein Portfolio sofort angepasst und bietet ab sofort eine neue e-Invoicing-Lösung, die die Echtzeit-Integration mit Argentiniens Administración Federal de Ingresos Públicos (AFIP) beinhaltet.

Die gesetzlichen Vorschriften für den elektronischen Rechnungsaustausch in Argentinien ändern sich dergestalt, dass einige Branchen bereits zum ersten April 2011 die neuen Regeln umsetzen müssen. Für andere Industriezweige sind die Starttermine über den Rest des Jahres hinweg gestaffelt. Während viele Unternehmen nach wie vor damit beschäftigt sind, diejenigen Änderungen umzusetzen, die 2010 bereits in Kraft traten und den elektronischen Rechnungsaustausch für Exportrechnungen des Typs E betreffen, werden von den neuen Bestimmungen auch binnenländische Rechnungen der Typen A und B betroffen sein.

Geschäftsabläufe in Argentinien erfordern ein gültiges digitales Zertifikat, das zur Nutzung durch einen der Zertifizierungskanäle der argentinischen Steuerbehörde (AFIP) registriert sein muss. Dazu müssen die Unternehmen zunächst ein Clave Fiscal-Passwort und damit Zugang zur Webseite des AFIP erhalten, um dann das Zertifikat über ihre Clave Única de Identificación Tributaria (CUIT) mit den Akten der Regierung zu verknüpfen.

"Die Erlangung dieser Zertifikate und die Registrierung für das Online-Invoicing kann für diejenigen, die mit dem Prozess so überhaupt nicht vertraut sind, sicherlich ziemlich verwirrend sein," erklärt Oliver van der Linden, Vice President bei Crossgate. "Crossgate ist mit den Registrierungsmöglichkeiten in Argentinien gut vertraut und so können wir unseren Kunden bei der Steuerung dieser Prozesse helfen - sowohl in der Testphase als auch bei der Produktivschaltung. Ist die Cloud-basierte e-Invoicing-Lösungen erst mal live geschaltet, können sich unsere Kunden damit nahtlos und in Echtzeit mit dem AFIP verbinden und zwar direkt aus ihrer SAP-Anwendung."

Crossgates e-Invoicing-Lösung in Echtzeit bietet zudem einen automatischen Contingency-Modus, der die Reihenfolge der Rechnungen selbst dann aufrecht erhält, wenn ein Problem auftritt. Das AFIP verlangt nämlich, dass die offiziellen Dokumentennummern der Reihe nach freigegeben werden und dass - falls ein Problem mit einer bestimmten Rechnung auftritt - nachfolgende Rechnungsdokumente aufgehalten werden, bis das Problem gelöst ist. Crossgates e-Invoicing-Client jedoch vermeidet diese Situation, indem die vom AFIP erwartete nächstfolgende Nummer dynamisch angewiesen wird - und verhindert so Verzögerungen im Rechnungsprozess. Auf diese Weise kann die Rechnungsabwicklung ohne Unterbrechung fortgesetzt werden, während die vom AFIP erwartete Reihenfolge erhalten bleibt.

"Für SAP Anwender in Argentinien bringt die Integration von SAP und dem AFIP von Crossgate einen enormen Mehrwert," fasst Oliver van der Linden zusammen. "Geschäftsabläufe können termingerecht an die Regelungen des AFIP angepasst, für die Webdienste registriert und an das AFIP angebunden werden - und das alles in Echtzeit und direkt aus SAP heraus. Unser automatischer Contingency-Modus wahrt die Reihenfolge der Rechnungen und unser gesamtes Dienstleistungspaket wird von Personal erbracht, das fließend Spanisch spricht und vertraut ist mit den in Argentinien üblichen elektronischen Rechnungs-prozessen. Das bedeutet nichts anderes, als dass wir die erforderlichen Prozesse bestens kennen und den Unternehmen folglich dabei helfen können, sich an die ständig verändernden gesetzlichen Vorschriften in Argentinien anzupassen."

Obwohl die neuen Bestimmungen für die unterschiedlichen Industrien erst im Laufe des Jahres verbindlich werden, müssen die Unternehmen bereits jetzt mit den Planungen für die möglichst reibungslose, zeitnahe und kosteneffektive Umsetzung beginnen. Crossgates e-Invoicing-Netzwerk ist eine bewährte Lösung, die den Unternehmen die Anpassung an die gesetzlichen Bestimmungen leicht macht - und das in mehr als 38 Ländern, einschließlich Mexiko, Brasilien, Argentinien, Chile und der Europäischen Union.


Wichtiger Hinweis: Crossgate bietet zu diesem Thema ein Webinar in englischer Sprache mit dem Titel "April 1 Deadline - Argentina AFIPs Compliance" an.
Datum: 9. März 2011
Dauer: 14:00 bis 15:00 Uhr CET


Registrierung unter : https://www2.gotomeeting.com/register/382545170

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.crossgate.com
Crossgate AG
Balanstraße 73 81541 München

Pressekontakt
http://www.trademarkpr.eu
Trademark PR
Goethestraße 66 80336 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "PC, Information & Telekommunikation"

| © devAS.de