Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 307.246
  Pressemitteilungen gelesen: 39.814.040x
09.03.2011 | PC, Information & Telekommunikation | geschrieben von Jürgen Rast¹ | Pressemitteilung löschen

Interoute setzt erstes europäisches PIC-basiertes 100GBit/s Unterwassernetzwerk auf

Sunnyvale, CA / München - 9. März 2011 - Interoute und Infinera (Nasdaq: INFN) haben einen Test abgeschlossen, der belegt, dass mit Hilfe von integrierten optischen Schaltkreisen (photonic integrated circuits - PICs) Übertragungsgeschwindigkeiten von 500 Gigabit/Sekunde realisiert werden können. Somit kann Interoute erstmalig Übertragungsgeschwindigkeiten von 100 GBit/s im gesamten europäischen Netzwerk zur Verfügung stellen. Interoute, das als erstes Unternehmen in seinem Netzwerk bereits vor drei Jahren europaweit PICs mit 100 GBit/s eingesetzt hat, möchte nun die neuen Schaltkreise einsetzen, um seine Führungsrolle auf dem europäischen Markt weiter auszubauen und der gestiegenen Nachfrage nach hoher Bandbreite zu entsprechen. Das Next-Generation-Network von Interoute ist das am besten ausgebaute Netzwerk Europas. Das Unternehmen arbeitet eng mit Infinera zusammen, da Infinera leistungsfähige Technologien auf Basis der kohärenten Übertragung eines 100 Gbit/s Channels zur Verfügung stellt.
Das Experiment wurde zwischen Amsterdam und London durchgeführt. Der Ausgangspunkt des 100 GBit/s-Channels befand sich in Amsterdam, führte unter der Nordsee nach London, von wo er wieder nach Amsterdam zurückgeführt wurde. Insgesamt legte das Signal fehlerfrei eine Strecke von 940 Kilometern zurück, obwohl zwischen der niederländischen und englischen Küste auf einer Länge von 210 Kilometern keinerlei Signalverstärker verwendet wurden. Die Leistungsfähigkeit des 100 Gbit/s-Channels entspricht mehr als 200.000* gleichzeitig geführten Videokonferenzen zwischen Amsterdam und London oder 1,5 Millionen** Telefongesprächen. Das war die erste Demonstration einer erfolgreichen Datenübermittlung mittels der PIC-basierten 100 Gbit/s-Technologie von Infinera in einem europäischen Netzwerk.

Über den kohärenten 100GBit/s-Channel wurde gleichzeitig 200GBit/s Livetraffic mittels 10GBit/s-Channel über einen Lichtwellenleiter übertragen. Mit dem Infinera Line System (ILS) ist es demnach möglich, beide Typen von optischen Signalen ohne Interferenzen zu übertragen. Interoute plant die Einführung eines PIC-basierten 100Gbit/s-Channels für nächstes Jahr, um den Kunden einen nahtlosen Übergang in eine neue Ära hoher Bandbreite zu ermöglichen.

Gareth Williams, CEO von Interoute kommentiert: "Die Netzwerktechnologie von Interoute wird von allen größeren europäischen Netzbetreibern genauso wie von tausenden internationalen Unternehmen verwendet, die alle unseren flexiblen und verzögerungsfreien Konnektivitätslösungen vertrauen. Damit wird Interoute zunehmend attraktiver für Serviceprovider, die entweder Teile oder sogar ihr gesamtes europäisches Netzwerk auslagern wollen. Wichtig sind dabei innovative und fortschrittliche Technologien, wie Infineras 500 GBit/s PIC-Netzwerk, aber auch unsere hervorragende Expertise, um diese ehrgeizigen Projekte meistern zu können."

"Es bestärkt uns, dass Interoute erneut Maßstäbe bei der Gestaltung der Zukunft setzt, indem sie unsere 500 GBit/s PIC-Netzwerktechnologie einsetzen.", sagt Tom Fallon, Präsident und CEO von Infinera. "Wir sind uns sicher, dass unsere neue Technologie die Weiterentwicklung von integrierten optischen Schaltkreisen erneut beschleunigen wird, um überall im Netz Übertragungsraten mit DWDM-Standard und ausgezeichneter Produktivität zur Verfügung zu stellen, damit der Endkunde überall jede im Netzwerk angebotene Dienstleistung mit einer bis dato unerreichten Geschwindigkeit nutzen kann."

Die neue 500 GBit/s PIC-Netzwerktechnologie von Infinera integriert fünf 100 GBit/s-Channel. Zusammen mit der FlexCoherent™-Technologie kann der Netzwerkoperator die jeweils optimale Modulation für jede Netzwerkroute auswählen.

In der Demonstration wurden die Signale im 100 GBit/s-Channel mittels PM-QPSK-Modulation und kohärenter Demodulation übertragen, um die Reichweite der Lichtwellen zu optimieren. Die 500 GBit/s PIC-Receiver von Infinera verwenden integrierte Überlagerungsoszillatoren, um eine kohärente Demodulation der Signale zu erreichen. Die beiden 500 GBit/s PIC-Leitungen beinhalten mehr als 600 optische Bauteile, 10-mal mehr als bei den bereits heute verwendeten 100 GBit/s PIC-Leitungen, die in Long-Haul- und Metro-Netzwerken weltweit eingesetzt werden.

* basierend auf einer Standard-Point-to-Point-Videokonferenz mit 521kb/s
** basierend auf einem Standardanruf mit 64kb/s

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.infinera.com
Infinera Corporation
169 Java Drive CA 9408 Sunnyvale

Pressekontakt
http://trademarkpr.eu
Trademark PR GmBH
Goethestrasse 66 80336 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "PC, Information & Telekommunikation"

| © devAS.de