Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 271.886
  Pressemitteilungen gelesen: 34.684.132x
09.02.2011 | Elektro & Elektronik | geschrieben von Richter Julia¹ | Pressemitteilung löschen

Nicht einfach nur schneller: Die OMAP™ 5 Plattform von TI wandelt das Konzept mobiler Geräte grundlegend

Nicht einfach nur schneller: Die OMAP™ 5 Plattform von TI wandelt das Konzept mobiler Geräte grundlegend

- Ähnlich den richtungsweisenden Neuerungen, die Henry Ford seinerzeit bei den Automobilen einführte, sorgt die neue OMAP 5 Plattform für grundlegend neue Mobil-Erlebnisse.
- Mobiles Computing, stereoskopische 3D-Wiedergabe, Gestenerkennung und Computational Photography gewinnen mit der klassenbesten Applikations-Plattform von TI an Intensität
- Ausgefeilte Multi-Core-Technik unter anderem mit ARM® Cortex™-A15 MPCore™ Prozessoren

DALLAS (Feb. 7, 2011) Texas Instruments Incorporated (TI) (NYSE: TXN) kündigte heute die nächste Generation seiner populären OMAP™-Familie an. Die Mobile Applications Platform OMAP 5 soll die Nutzung von mobilen Geräten wie zum Beispiel Smartphones, Tablet PCs und anderen mobilen Formaten transformieren und diese Produkte zu noch nützlicheren Begleitern in unserem täglichen Leben machen. Weitere Informationen über die OMAP 5 Plattform gibt es auf http://www.ti.com/wbu _omap5_pr_lp.

Stellen Sie sich nur einmal vor, sie kämen mit einem einzigen Produktivitäts-Tool aus, egal ob Sie sich im Büro, unterwegs oder zu Hause befinden. Ein einziges mobiles Gerät würde Ihnen die Rechenleistung eines PC bieten - allerdings mit dem Stromverbrauch eines mobilen Produkts. Stellen Sie sich vor, Sie könnten dieses Gerät auch im Beruf nutzen, zum Beispiel für eine Videokonferenz in S3D-Technik (Stereoscopic 3D). Sie könnten in einem Meeting ein Dokument aus diesem Gerät an die Wand projizieren und die Darstellung editieren, indem Sie das Bild auf der Projektionsfläche berühren. Wieder zu Hause, könnten Sie das Produkt auf Ihr persönliches Betriebssystem umschalten und damit ein Spiel der neuen Generation spielen, mit Ihrem HDTV-Fernsehgerät und drahtloser Displaytechnologie. So eindrucksvoll diese Möglichkeiten auch sein mögen - sie sind doch nur wenige Beispiele, an denen die einzigartigen Fähigkeiten der OMAP 5 Plattform von TI deutlich werden. Entsprechendes Videomaterial finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.ti.com/wbu _omap5_pr_v

Einmal mehr: Unerreichte Performance bei niedrigstem Stromverbrauch

Die auf 28-nm-Technologie basierenden OMAP 5 Applikationsprozessoren setzen die Tradition der OMAP-Familie fort, eine deutliche Zunahme von Performance und Funktionalität zu bieten und gleichzeitig weniger Leistung aufzunehmen als die Vorgängerprodukte. Im Einzelnen erreichen sie eine bis zu dreimal höhere Verarbeitungsleistung und eine Verbesserung der 3D-Grafikleistung um den Faktor fünf. Gleichwohl reduziert sich die mittlere Leistungsaufnahme verglichen mit einer OMAP 4 Plattform und entsprechender Nutzererfahrung um nahezu 60 %. Damit nicht genug, ist die Software der OMAP 5 Plattform so ausgelegt, dass vorhandener Code in maximalem Umfang wiederverwendet werden kann, um die Migration von der OMAP 4 Plattform zu erleichtern.

Dazu Remi El-Ouazzane, Vice President, OMAP Platform Business Unit bei TI: "Das nächste Jahrzehnt wird eine Revolution im Mobile Computing bringen, denn die verschiedenen Funktionen werden in immer wenigen Geräten zusammengefasst, bis schließlich nur noch ein einziges Produkt benötigt wird, um alle unsere Anforderungen in Sachen Computer und Unterhaltung zu erfüllen und unseren täglichen Aufgaben und Interessen gerecht zu werden. Allerdings fehlte bisher die entscheidende Brücke zum wirklichen Mobile Computing. Der OMAP 5 Plattform kommt hier eine zentrale Rolle als Motor der Mobile-Computing-Revolution zu, bietet sie doch ein Höchstmaß an Computing , Grafik und Multimedia-Performance - und zwar innerhalb des eng gesteckten Energiebudgets mobiler Geräte."

Ausgefeilte Multi-Core-Technik, harmonisiert für eine optimale Nutzererfahrung

Der OMAP 5 Prozessor enthält zwei ARM® Cortex™-A15 MPCore™ Prozessorkerne. Diese bislang fortschrittlichste ARM-Architektur kommt in der OMAP 5 Implementierung auf Taktfrequenzen bis zu 2 GHz pro Core. Bis zu 50 % mehr Performance als der Cortex-A9 Core (bei gleicher Taktfrequenz), verbunden mit bis zu 8GB Dynamic Memory und Unterstützung für die Hardware-Virtualisierung verleihen dem Cortex-A15 Core die nötigen Voraussetzungen für echte Mobile-Computing-Erfahrungen der oben skizzierten Art.

Die OMAP 5 Architektur nutzt eine intelligente Kombination aus vielen verschiedenen Prozessorkernen, die jeweils auf bestimmte Funktionen zugeschnitten und in der Leistungsaufnahme optimiert sind und in ihrer Gesamtheit so harmonisiert wurden, dass sich eine optimale Nutzererfahrung einstellt. Neben den beiden Cortex-A15 Cores verfügt der OMAP 5 Prozessor über eigene, spezialisierte Engines für Video, Imaging und Vision, DSP, 3D-Grafik, 2D-Grafik, Display und Sicherheit. Ebenfalls enthalten sind zwei ARM Cortex-M4-Prozessoren. Sie entlasten die Cortex-A15 Cores von Echtzeitverarbeitungs-Aufgaben und verbessern die elementaren Steuerungsfunktionen und die Reaktionsgeschwindigkeit mobiler Geräte.

"Hochleistungsfähige mobile Geräte wie Smartphones und Tablet PCs verlangen ständig nach immer mehr Prozessor-Performance, müssen dabei aber in Sachen Stromverbrauch die knappen Budgets mobiler Geräte einhalten", erläutert Mike Inglis, EVP und General Manager der ARM Processor Division. "Der OMAP 5 Prozessor macht die Vorteile des Geschäftsmodells von ARM hervorragend deutlich. Dieses ermöglicht die Produktdifferenzierung durch die Integration der stromsparenden Multicore-Prozessorkerne von ARM mit den eigenen System-on-Chip-Technologien der Partner beispielsweise für Power-Management, Audio und Videoverarbeitung. ARM ist stolz auf seinen Beitrag zur OMAP 5 Plattform, denn OEM-Kunden haben dadurch die Möglichkeit, das umfangreiche ARM-Software-Ökosystem für die schnelle Realisierung neuer, innovativer mobile Lösungen zu nutzen."

Die neue Generation von Natural User Interfaces

Unter einer natürlichen Benutzeroberfläche (Natural User Interface - NUI) versteht man die natürliche Interaktion mit der Umgebung. Mit ihrer hochkarätigen Unterstützung für S3D, Gestenerkennung (inklusive Näherungssensor) und interaktive Projektion erschließt die OMAP 5 Plattform diesbezüglich eine völlig neue Dimension.

Der OMAP 5 kann parallel bis zu vier Kameras unterstützen, S3D-Videos in 1080p-Qualität aufnehmen und wiedergeben und 2D-Content in Echtzeit und mit 1080p Auflösung in S3D umwandeln. Ausgefeilte Gestenerkennungs-Applikationen über kurze und lange Distanzen sowie interaktive Full-Body und Multi-Body-Gesten mit 2D oder S3D-Kameras gehören ebenfalls zum Repertoire des neuen Prozessors. In Verbindung mit einem DLP® Pico™ Projektor von TI ermöglicht außerdem interaktive Projektionen, die es dem Anwender erlauben, auf den Tisch oder an die Wand projizierte Bilder gleichsam anzufassen und zu verschieben.

Nicht zuletzt lässt sich der OMAP 5 Prozessor für die berührungslose Eingabe mit einer enormen Vielzahl von Sensortechnologien verbinden (z. B. Näherungssensoren, kapazitive Sensoren und Ultraschall-Sensoren).

Computational Photography - ein neues Gebiet steht zur Erschließung an

Die meisten mobilen Geräte sind heute bereits mit einer Kamera bestückt, jedoch kann die Bild und Videoqualität wegen des begrenzten Platzes in diesen Produkten nicht mit eigenständigen Consumer-Elektronik-Geräten wie etwa digitalen Spiegelreflexkameras mithalten. Diesen Qualitätsrückstand sollen mobile Geräte mithilfe von Rechenalgorithmen aufholen. Der OMAP 5 Prozessor ist deshalb mit Hard und Softwareressourcen ausgestattet, die die Entwicklung und Installation derartiger Algorithmen ermöglichen. Beispiele sind die Bildstabilisierung, die Beseitigung von Bewegungsunschärfen, die Rauschreduzierung, die Erweiterung des Dynamikbereichs und die Gesichtserkennung. Der neue Prozessor geht jedoch noch einen Schritt weiter und nutzt die Hardware-Ressourcen des OMAP 5 mit Vision-Algorithmen, um Merkmale und Daten aus einem Bild zu extrahieren und Funktionen wie Gesichts , Objekt und Texterkennung zu implementieren. Mit diesen Vision-Fähigkeiten wird gleichzeitig die Grundlage für viele interessante Augmented Reality-Anwendungen geschaffen.

Die beste universelle Applikationsprozessor-Plattform der Industrie

Die OMAP 5 Plattform bietet eine eindrucksvolle Palette an Features und Vorteilen mit Unterstützung für das gesamte Spektrum von Open-Source-Plattformen bis hin zu ergänzenden TI-Technologien.

Um den Nutzen der OMAP 5 Plattform zu steigern, bringt TI sein Engagement in der Open-Source-Community zugunsten der kundenseitigen Produktentwicklung ein. Die frühzeitige, umfangreiche Betätigung in Community-Projekten resultiert in einem entscheidenden Qualitäts und Schnelligkeitsvorteil für Gerätehersteller, unter anderem mit Stromverbrauchs , Speicher und Performance-Optimierung. Die von TI angebotenen, fertig integrierten Softwarepakete für populäre Linux-Distributionen unterstützen die Hersteller überdies in dem Bemühen, maximale System-Performance und kürzere Markteinführungszeiten zu erzielen.

Verfügbarkeit

Die Bemusterung der OMAP 5 Plattform beginnt voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2011, während die Markteinführung entsprechender Geräte für das zweite Halbjahr 2012 zu erwarten ist. Der OMAP5430 Prozessor wird in einem 14 x 14 mm großen Package-on-Package-Gehäuse (PoP) mit Unterstützung für LPDDR2-Speicher angeboten. Der OMAP5432 Prozessor besitzt ein 17 x 17 mm BGA-Gehäuse und unterstützt DDR3/DDR3L-Speicher.

Diese Produkte sind für OEMs und ODMs auf dem Mobilsektor mit großen Stückzahlen vorgesehen und werden nicht über Distributoren angeboten. TI plant jedoch im Rahmen seines Produkt-Portfolios die Entwicklung kompatibler, auf dem ARM Cortex-A15 basierender Lösungen für ein breiteres Anwendungsspektrum.

Weiterführende Informationen über die OMAP 5-Plattform finden sich unter den folgenden Links:
- Technische Details zur OMAP 5 Plattform: http://www.ti.com/wbu _omap5_pr_lp
- Produkt-Bulletin zur OMAP 5 Plattform: http://www.ti.com/wbu _omap5__pr_ mc
- Videos über die OMAP 5 Plattform: http://www.ti.com/wbu _omap5_pr_v


Marken
TMS320C2000, C2000, Piccolo, Delfino, controlSUITE, C28x, MSP430 und Code Composer Studio sind Marken von Texas Instruments Incorporated. Stellaris ist eine eingetragene Marke von Texas Instruments Incorporated. Alle eingetragenen Marken und anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.ti.com
Texas Instruments
Haggertystr. 1 85350 Freising

Pressekontakt
http://www.fleishmaneurope.com
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Herzog-Wilhelm Str. 26 80331 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Elektro & Elektronik"

| © devAS.de