Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 83
  Pressemitteilungen gesamt: 297.676
  Pressemitteilungen gelesen: 38.482.875x
02.05.2018 | Elektro & Elektronik | geschrieben von Harald Bauer¹ | Pressemitteilung löschen

Erster mit SIGMA Objektiven gedrehter Film: International ausgezeichneter Independent-Film kommt in die Kinos

(Rödermark, April 2018) Von der Crowdfunding-Plattform auf die Kinoleinwände: Vor wenigen Monaten ist der renommierte Kamera- und Objektivhersteller SIGMA (Deutschland) mit der neuen Produktserie der Cine-Objektive in das Filmsegment eingestiegen und schon steht der erste, komplett mit SIGMA Objektiven gedrehte Film in den Startlöchern. "Phantomschmerz" ist eine Mischung aus Familiendrama und Thriller und behandelt das spannende Thema Organhandel. Finanzieren konnte das junge Filmteam "Camcore" den Independent-Film über Crowdfunding und Sponsoring und zugleich noch renommierte Schauspieler gewinnen. Mit Erfolg: Der Film wurde bereits mehrfach international ausgezeichnet.

Es ist der erst dritte deutsche Kinofilm, der mithilfe von Crowdfunding produziert wurde. Das junge Produktionsteam Camcore um Andreas Olenberg und Daniel Littau konnte dennoch namhafte Schauspielgrößen wie Sven Martinek (u. a. bekannt aus "Der Clown" und "Großstadtrevier") und Katy Karrenbauer ("Hinter Gittern - Der Frauenknast") engagieren. Um den Dreh zu ermöglichen, verzichteten beide sogar auf ihre Gage.

Erster Kinofilm mit SIGMA Objektiven
Technisch umgesetzt wurde der Film ausschließlich mit hochwertigen SIGMA Objektiven. Die neue Produktserie SIGMA Cine Lenses wurde speziell für die digitale und hochauflösende Filmproduktion entwickelt und konnte ihre Leistung bereits in zahlreichen kleineren Produktionen unter Beweis stellen. "Die SIGMA Cine Lenses waren perfekt für unser Vorhaben. Besonders die Arbeit im Low-Light-Bereich funktionierte sehr gut. Wir sparten eine Menge Zeit, da die Zoom-Optiken einen großen Bereich abdeckten und wir nicht so oft zwischen verschiedenen Brennweiten wechseln mussten", zeigte sich Daniel Littau von Camcore sehr zufrieden mit der Filmtechnik, die SIGMA als Sponsor zur Verfügung stellte. "Da wir in 4K gedreht haben, war es uns wichtig, dass die Optiken auch bei Offenblende scharf sind. Dies war mit den Cine Lenses immer garantiert. Ein sehr solides und zuverlässiges Objektivset für jeden Einsatzzweck."

Die Finanzierung des Films setzte sich aus Crowdfunding (10.000 Euro) und Sponsorengeldern (40.000 Euro) zusammen. Zudem ermöglichten weitere Sponsoren wie SIGMA, dass dieser Film nur mit einem geringen Eigenkapital (10.000 Euro) und ohne eine Produktionsfirma im Hintergrund umgesetzt werden konnte. "Uns hat die Story angesprochen - das junge Filmteam ist sehr talentiert und professionell. Sie wollten eine besondere und hochwertige Bildsprache einsetzen, die hinsichtlich der Anforderungen sehr gut zu unseren Objektiven passte", so Harald Bauer, Product Manager SIGMA (Deutschland).

In die Kinos kommen soll der Film im Herbst 2018. Dass der Film erfolgreich wird, versprechen erste internationale Awards. So gewann der Film bereits mehrere Preise: Beim New Renaissance Film Festival Amsterdam erhielt er auf Anhieb drei Awards: in den Kategorien "Bester Film", "Bester Regisseur" und "Bester Hauptdarsteller". Und sogar aus Hollywood erhielt der Film zwei Auszeichnungen: Den Los Angeles Film Award gewann der Film in der Kategorie "Bester Independent-Film" und den Hollywood International Moving Pictures Film Award in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller".

Weiterführende Informationen:
http://www.phantomschmerz-film.de

Über die Objektive:
- Die High-Speed-Zoom-Line verschafft dem Kameramann ein hohes Maß an Flexibilität. Gerade bei kleineren Produktionen sind die Zooms ideal. Sie ermöglichen selbst bei schlechten Lichtverhältnissen Aufnahmen ohne künstliche Beleuchtung.
- Herausragende Lichtstarke T2 uber den gesamten Brennweitenbereich. SIGMAs High-Speed-Zoom-Line umfasst ein 18-35mm T2 Objektiv und ein 50-100mm T2 Objektiv. Die FF-Zoom-Line ist vollformatkompatibel und umfasst das 24-35mm T2,2 FF Objektiv. Alle Objektive beider Produktlinien sind fur die hochauflosende Cinematographie optimiert und fur 6K- bis 8K-Aufnahmen ausgelegt. Zusatzlich vereinen diese innovativen Cine-Objektive zwei wertvolle Qualitaten, die selten in Kombination zu finden sind: außergewohnliche Bildqualitat und ein erstaunlich kompaktes Design.


Über SIGMA (Deutschland):
1961 gründete Michihiro Yamaki das Unternehmen SIGMA Corporation in Japans Hauptstadt Tokio. Dort befindet sich auch heute noch die Firmenzentrale des Kamera- und Objektivherstellers, der ausschließlich in Japan produziert. 1979 entstand die Niederlassung SIGMA (Deutschland) GmbH, heute in Rödermark bei Frankfurt, die den europaweit führenden und weltweit einen der wichtigsten Märkte des Unternehmens betreut. Außer in Deutschland ist SIGMA mit sieben weiteren Niederlassungen in den USA, Hongkong und Shanghai (China), Singapur, Frankreich, England und in den Niederlanden vertreten. In Anlehnung an den griechischen Buchstaben Sigma, der in der Mathematik für eine Gesamtsumme steht, symbolisiert der Unternehmensname die Firmenphilosophie von SIGMA. Die zu 100 Prozent in Japan produzierten Produkte sind das "Ergebnis" von höchster Fertigungskunst und Spitzentechnologie, geschultem Fachwissen und von über 50 Jahren Erfahrung in der Produktion und Entwicklung von Kameras und Objektiven. 2008 übernahm die SIGMA Corporation zu 100 Prozent den amerikanischen Bildsensoren-Entwickler Foveon. Diese Übernahme treibt die Inhouse-Entwicklung neuer Sensortechnologien aktiv voran und hilft, Synergien zwischen Kamera und Bildsensor zur Optimierung des SIGMA Kamera- und Objektivgeschäfts zu nutzen. 2012 führte das Unternehmen mit der SIGMA Global Vision eine Premiummarkenstrategie ein, die sich an den höchstmöglichen Qualitätsstandards orientiert. Die Hochleistungsobjektive in den Produktkategorien Contemporary, Art und Sports setzen neue Maßstäbe in Qualität sowie Verarbeitung und unterstreichen den High-End-Leistungsanspruch der japanischen Marke.

Bildquelle: Camcore Filmproduktion

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.sigma-foto.de
SIGMA (Deutschland) GmbH
Carl-Zeiss-Str. 10/2 63322 Rödermark

Pressekontakt
http://www.public-star.de
Deutscher Pressestern
Bierstadter Straße 9 a 65189 Wiesbaden

Weitere Meldungen in der Kategorie "Elektro & Elektronik"

| © devAS.de