Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 8
  Pressemitteilungen gesamt: 304.419
  Pressemitteilungen gelesen: 39.376.507x
01.10.2018 | Elektro & Elektronik | geschrieben von Xaver Müller¹ | Pressemitteilung löschen

Bohrpräzision in der Leiterplattenfertigung auf neuem Niveau

Die Ernst Lenz Maschinenbau GmbH gibt es seit nunmehr beinahe 80 Jahren - gegründet im Jahr 1939. 1968 waren sie eines der ersten Unternehmen, das sich auf Bohr- und Fräsmaschinen für die Leiterplattenfertigung spezialisiert hat. Diese langjährige Erfahrung fließt konsequent in die Entwicklungen ein. Vieles von dem, was heute Standard auf dem Markt ist, wurde von Sinn, ein kleiner Ort an der A45, zwischen Gießen und Siegen gelegen, aus mitgeprägt. Die ca. 45 Mitarbeiter, die das Unternehmen mittlerweile hat, fertigen nicht nur Bohr- und Fräsmaschinen für die Leiterplattenfertigung, sondern auch Sondermaschinen für andere Branchen. So gehören auch Testgeräte, LDI-Belichter oder Ultraschallscanner zum Portfolio.

DRB 610 1+1 AL setzt Maßstäbe für die Leiterplattenfertigung
Eines der aktuellen Kinder aus der großen Maschinen-Familie ist das Bohrsystem DRB 610 1+1 AL. Mit enormer Flexibilität setzt das System Maßstäbe. Der geringe Platzbedarf, die hohe Flexibilität durch Bestückung des Werkzeugriemens bei laufender Maschine, der die Stillstandzeiten der Maschine minimiert, lassen aufhorchen. 243 Euromagazine, auch das eine Entwicklung aus Sinn, fassen dabei bis zu 2.600 Werkzeuge. Das System wurde für den europäischen und den amerikanischen Markt, dort vor Allem für den Bereich Low Volume-High Mix konzipiert.

Bereits 2013 wurde das System auf der "productronica" als Prototyp vorgestellt und ist seit Mitte 2014 in Produktion und wurde stetig weiter entwickelt. Es sind ausgewählte Optionen, angepasst auf die jeweilige Umgebung und unterschiedliche Software-Pakete für die jeweilige Anwendung verfügbar. Die Maschine kann Multilayer-Platten mit Sacklöchern/ Blind Vias bearbeiten. Ebenso ist eine automatische Lagenerkennung integriert und ein minimaler
Lagenabstand von 60ym ist dabei Standard.

Die DRB 610 1+1 AL hat eine Bohrspindel mit 30.000 bis 300.000 UpM und eine Synchron-Bohr-/ Frässpindel mit 6.000 bis 60.000 UpM mit vollautomatischer Umschaltung der Spindeln. Die Bedienung geht dank einer grafischen Software-Oberfläche, sehr einfach und kann von jedem Mitarbeiter nach kurzer Einweisung bedient werden.

Automatisierung und Industrie 4.0.-Fähigkeit auf höchstem Niveau
Das System untersucht selbsttätig den Zustand der Werkzeuge und ordert sie im bei Becker Müller installierten System aus dem angeschlossenen Lager online nach. Sollte der Bestand der Werkzeuge im Lager zur Neige gehen bestellt die Lagersoftware sie sogar automatisch beim Hersteller nach.

AL im Produktnamen steht für "Automatic Loader". In das System gehen 20 Plattenpakete, die auch alle unterschiedlich sein können. Die Software übernimmt die korrekte Steuerung der Fertigungsabläufe in der Leiterplattenfertigung. Es sind also zwischen einem und 20 Aufträgen vorladbar und entlasten die Mitarbeiter für andere wichtige Aufgaben. Auch über Nacht kann die Maschine ihre Aufgabe ohne Aufsicht erfüllen. Werkzeuge und Jobliste werden automatisch kontrolliert und alles wird dokumentiert und ist also nachvollziehbar.

Präzise Führung und Linearmotoren für höchste Beschleunigungen in der X-, Y- und Z-Achse, Lenz hat sie 1993 als erster Maschinenhersteller weltweit in der Leiterplattentechnik eingesetzt, oder Vakuumadapter zur Niederhaltung sehr dünner Leiterplatten sind nur zwei der Features, die mit dem neuen System angeboten werden.

Implementierungsprojekt Becker & Müller- Vorreiter bei neuesten Technologien
Eines der Unternehmen, das auf Neuerungen in der Leiterplattenfertigung setzt, ist die Becker & Müller Schaltungsdruck GmbH aus Steinach im Kinzigtal im mittleren Schwarzwald. Der Prototypenfertiger kooperiert bereits seit 2003 mit Lenz. Die DRB 610 1+1 AL wurde nun, nach entsprechender Vorbereitung, von den Spezialisten aus Sinn an einem Tag vor Ort installiert und anschließend wurden die Mitarbeiter auf das neue System geschult.

Die ausführlichen Analysen und Testläufe im Vorfeld hatten gezeigt, dass die DRB 610 1+1 AL genau die richtige Maschine in Steinach ist. Für die Prototypenfertigung ist sie bestens geeignet. "Ich bin mir sicher, dass Becker & Müller mit der DRB 610 1+1 AL optimale Ergebnisse erzielen werden." Uwe Lenz, Geschäftsführer der Ernst Lenz Maschinenbau GmbH, freut sich über den Einsatz seiner Maschine bei den Partnern im Schwarzwald.

Becker & Müller sind mit der DRB 610 1+1 AL und ihrer dort installierten Optionen weltweit Vorreiter. Das Werkzeugmagazin und Lager können durch die Software miteinander kommunizieren und das Lager wird elektronisch gesteuert und mit automatischen internen und externen Materialbestellungen "versorgt". Die Lieferanten bekommen somit die Bestellung per Datei und der Datensatz wird dort automatisch eingelesen. Neben der Vereinfachung geht dadurch auch die Fehleranfälligkeit im Prozess zurück. Die Möglichkeiten des Industrie 4.0 Gedanken werden dabei klar deutlich.

Die Investition in die Neuerung der Fertigung hat außer Gründen der Aktualität, einer Zukunftsinvestition, auch Gründe, die in der Umweltfreundlichkeit der Anlage zu finden sind. "Bei uns werden die Ersatz- oder Neuinvestitionen immer auch stark unter dem Aspekt der Umweltverträglichkeit beurteilt. Was nicht 'umweltfreundlich' genug ist, fällt bei der Auswahl durch." Xaver Müller ist bei der Auswahl der Investitionen konsequent auf schonenden Umgang mit Ressourcen und Umwelt geeicht.

Für die DRB 610 1+1 AL gab es an Lenz bereits das Kundenfeedback, es sei die "Maschine mit dem mit Abstand geringsten Stromverbrauch". Neben dem wichtigen Umweltaspekt natürlich auch ein Kostenfaktor, den der wirtschaftlich denkende Unternehmer nicht aus den Augen verlieren sollte.

Weitere Informationen:
http://www.lenz-gmbh.de
http://www.becker-mueller.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.becker-mueller.de
Becker & Müller Schaltungsdruck GmbH
Bildstöckle 11 77790 Steinach

Pressekontakt
http://www.apros-consulting.com
APROS Int. Consulting & Services
Rennengaessle 9 72800 Eningen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Elektro & Elektronik"

| © devAS.de