Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 45
  Pressemitteilungen gesamt: 297.724
  Pressemitteilungen gelesen: 38.491.647x
01.02.2018 | Essen & Trinken | geschrieben von Arkadius Michalczyk¹ | Pressemitteilung löschen

Bericht zur Olivenölproduktion im Erntejahr 2017/2018

Die Olivenölproduktion im Erntejahr 2017/18 hat sich bezogen auf alle weltweit Olivenöl produzierenden Länder im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2016/17 erholt, aber nicht mehr die Produktionsmenge der Ernte 2015/16 erreicht.

Grundsätzlich ist ein Aufatmen in der Branche zu verspüren. Die Erzeuger und Händler freuen sich über die produzierte Menge, die leicht gesunkenen Preise und vor allem über die ausgezeichnete Qualität des Jahrgangs 2017/18. Insbesondere in Italien spricht man von einem Jahrgang außergewöhnlich guter Qualität. Dies liegt vor allem daran, dass die Oliven weder von der Olivenfliege noch von anderen Plagen und Krankheiten befallen wurden. Außerdem hat die im Sommer und Herbst vorherrschende Trockenheit zu einer erhöhten Polyphenolproduktion geführt, wodurch die Oliven intensiver und widerstandsfähiger geworden sind.

Anlass zur Sorge gibt es dennoch, denn die Olivenölproduktion läuft in Zyklen ab, d.h. auf ein starkes Produktionsjahr folgt immer ein schwächeres Jahr, unabhängig von Befall mit Plagen oder Krankheiten.

Hier ein Überblick über die Produktionsmengen (in 1.000 t) der vergangenen Jahre 2013/14 - 3.252, 2014/16 - 2.452, 2015/16 - 3.176, 2016/17 - 2.539, 2017/18 - 2.894.

Wie man erkennen kann, hätte in diesem Jahr die Produktionsmenge um bis zu 300.000 t, etwa die produzierte Menge Italiens, höher ausfallen können. Dieses vermeintlich starke Produktionsjahr ist demnach etwa 10% unterhalb der Produktionsmengen vergangenener vergleichbarer Jahre geblieben.

Für den Augenblick zählt aber die ausgezeichnete Qualität, von der wir Sie bitten sich am besten selbst zu überzeugen, in dem Sie italienische native Olivenöle extra der Ernte 2017/18 bei Olio Costa (https://olio-costa.de) bestellen und probieren. Es erwartet Sie eine Auswahl bester Olivenöle kleiner Erzeuger aus Apulien, Ligurien, Sizilien, Umbrien und der Toskana. In Berlin bieten wir Ihnen außerdem einen persönlichen Olivenöl Lieferservice an.

Bei Fragen zu Olivenöl und der Ernte 2017/2018 stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://olio-costa.de
Olio Costa e. K.
Baerwaldstr. 7 10961 Berlin

Pressekontakt
https://olio-costa.de
Olio Costa e. K.
Baerwaldstr. 7 10961 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Essen & Trinken"

| © devAS.de