Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 11
  Pressemitteilungen gesamt: 276.785
  Pressemitteilungen gelesen: 35.420.343x
27.01.2011 | Familie, Kinder & Zuhause | geschrieben von Juliane Lehmann¹ | Pressemitteilung löschen

"Wir müssen handeln, und zwar jetzt!"

Bensheim. Der mit 50.000 Euro dotierte Karl Kübel Preis 2011 erhält zusätzliche prominente Unterstützung: Der bekannte deutsche Schauspieler Hannes Jaenicke setzt sich ab sofort als Botschafter für den Preis und die damit verbundenen Anliegen der Karl Kübel Stiftung ein. Jaenicke engagiert sich bereits seit Jahren für nachhaltige Entwicklung, den Umwelt- und den Tierschutz und pflegt auch selbst einen nachhaltigen Lebensstil. "Wir freuen uns außerordentlich über die Zusage von Hannes Jaenicke, denn seine Haltung und sein Engagement entsprechen in idealer Weise den Zielsetzungen des diesjährigen Karl Kübel Preises", erklärt Daniela Kobelt Neuhaus vom Vorstand der Stiftung.

Das Thema des Preises lautet in diesem Jahr "Macht uns stark! - Familien
lernen Zukunft"; die Auszeichnung ist ein Beitrag der Karl Kübel Stiftung zur
aktuellen UN-Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" und wird in
Kooperation mit der Deutschen Unesco-Kommission e.V. verliehen. Der Preis
richtet sich an Projekte und Initiativen, die Familien mit jungen Kindern anregen, begleiten oder unterstützen, umfassende Schlüsselkompetenzen zum Erhalt von Zukunft zu entwickeln. Das Preisthema steht für die Auseinandersetzung mit ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen und den verantwortungsvollen Umgang mit allen Ressourcen und trifft
dadurch bei dem neuen Botschafter auf volle Zustimmung: "Wir müssen langfristig denken und nicht darüber, wie wir am schnellsten Profit erzielen können", so Hannes Jaenicke. Davon, dass dieser Lebensstil zum Überleben
künftiger Generationen in dieser Welt nötig ist und daher so früh wie möglich
vermittelt werden sollte, ist der Schauspieler und Autor des Buches "Wut
allein reicht nicht" überzeugt.

"Darauf wird Zukunft aufgebaut"

"Schon im Kindergartenalter können Kinder durch Erzieher und Eltern
wirkungsvoll für nachhaltiges Verhalten im Alltag und somit für einen verantwortungsvollen Umgang miteinander und mit den vorhanden Ressourcen - den eigenen und denen der Umwelt - sensibilisiert werden. So lernen sie spielerisch nachhaltiges Denken und Handeln. Durch das schrittweise Heranführen junger Menschen an Themen wie biologische Vielfalt, Wasser, Klima, Energie, Ernährung und Gesundheit oder Konsumverhalten lernen sie, dass ihr Handeln von Bedeutung ist. Der Karl Kübel Preis hat dies erkannt und zeichnet mit seinem diesjährigen Thema Projekte aus, die sich im besonderen Maße um diese zukunftsrelevanten Themen bemühen. Das finde ich großartig, denn darauf wird Zukunft aufgebaut", begründet Jaenicke sein Engagement.

Jaenicke, der 1984 seinen Durchbruch mit Carl Schenkels Thriller "Abwärts"
erlebte, wirkt in zahlreichen erfolgreichen deutschen und internationalen Produktionen mit. Für die Titelrolle in der Krimi-Reihe "Sardsch" erhielt er den Adolf-Grimme-Preis. Zu den jüngeren Produktionen zählt die englischsprachige Verfilmung "Hindenburg".

Weitere Unterstützer

Bereits seit 2010 engagiert sich Schauspielkollege Hans-Werner Meyer als
Botschafter für den Karl Kübel Preis. Ihm liegen vor allem die Förderung von
Kindern in den ersten Lebensjahren und die Stärkung der Rolle der Väter am
Herzen. Diesjähriger Schirmherr des Preises ist Professor Klaus Töpfer.

Mit dem Karl Kübel Preis würdigt die Karl Kübel Stiftung beispielhaftes und
herausragendes Engagement von Organisationen und Initiativen für die
Belange von Eltern und Kindern in Deutschland und schärft das öffentliche
Bewusstsein für Bedürfnisse und Interessen von Familie. Jährlich wechselnde Themenschwerpunkte unter dem Titel "Macht uns stark!" bieten den
Einrichtungen die Möglichkeit, beste Praxis aus unterschiedlichen Perspektiven darzustellen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.kkstiftung.de
Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Darmstädter Straße 100 64625 Bensheim

Pressekontakt
http://www.kkstiftung.de
Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie
Darmstädter Straße 100 64625 Bensheim

Weitere Meldungen in der Kategorie "Familie, Kinder & Zuhause"

| © devAS.de