Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 302.548
  Pressemitteilungen gelesen: 39.140.945x
16.05.2018 | Familie, Kinder & Zuhause | geschrieben von Jürgen Rudolph¹ | Pressemitteilung löschen

Der Charme von Brötchen und Postkarten.

Für die einen ist es ein nicht wegzudenkendes Ritual, für andere eine lästige Pflicht, die bis zum letzten Tag des Urlaubs hinausgezögert wird: Die Urlaubspostkarte.
Mit Tesastreifen aufgeklebter Sand, ein gemaltes Kreuzchen, das auf die Position des Hotelzimmers hinweist, Standartsprüche und Banalitäten - all das erfreute den daheimgebliebenen Adressaten in den letzten Jahrzehnten.
Zwar schreiben immer noch Millionen Deutsche Postkarten, doch die Zahl derer wird von Jahr zu Jahr weniger. Verantwortlich dafür schreiben sich die modernen Medien, die schnell und immer zur Hand sind.
In der Tat ist das verschicken einer Postkarte für den modernen Menschen eine echte Herausforderung: Kiosk suchen, richtige Karte unter hunderten am Kartenständer aussuchen, mit der Hand das gute Stück beschreiben, Briefmarke besorgen und dann noch einen Briefkasten finden...... - das muss man wirklich wollen! Es ist doch viel leichter einen Schnappschuss mit ein paar getippten Bemerkungen tausende von Kilometern in wenigen Sekunden an eine Gruppe von Freunden zu whatsappen.
Doch die Postkarte hat für viele weiterhin ihren besonderen Charme. Allein die Vorstellung, dass dieser bedruckte und mit Grüßen versehende 200 Quadratzentimeter Karton, den man zuhause in der Hand hält, so eine lange Reise hinter sich hat, macht aus ihm etwas Besonderes.
Nicht ganz so spektakulär ist die Reisezeit der Brötchen, die von den http://www.morgengold.de Frühstücksdiensten bis an die Haustür geliefert werden. Hier gilt: Je schneller, desto frischer.
In den frühen Morgenstunden nehmen die Service-Fahrer der Morgengold Frühstücksdienste in den Backstuben von ausgesuchten Bäckereibetrieben ofenfrische Brötchen und Backwaren in Empfang und bringen sie auf dem direkten Weg an ihre Bestimmungsorte.
Bei der Auswahl der gewünschten Brötchen (http://www.morgengold.de/live/backfrisch) und Backwaren darf man sich bequem und modern den neuen Medien bedienen: Der Frühstückservice bietet eine Kundenplattform, in der man einfach und zeitsparend mit wenigen Klicks die Auswahl der gewünschten Brötchen und Backwaren festlegen kann.
Das Frühstück mit frischen Brötchen bleibt ein nicht wegzudenkendes Ritual, um in den Tag zu starten. Im Gegensatz zu den Postkartenbenutzern werden es jährlich immer mehr Menschen, die trotz Hektik und Stress im Alltag ein gutes Frühstück wertschätzen.
Vielleicht gibt es sogar schon zum Frühstück den Inhalt des geleerten Briefkastens? Wie schön - eine Postkarte der besten Freunde ist dabei. Da kommt Freude auf und dies ist Grund genug, um im nächsten Urlaub diese Freude an einer Postkarte an die Freunde weiterzugeben.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.morgengold.de
Morgengold Frühstücksdienste Franchise GmbH
Hohenzollernstraße 24 70178 Stuttgart

Pressekontakt
http://www.nic-media.de
nic media GmbH
Neue Brücke 3 70192 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Familie, Kinder & Zuhause"

| © devAS.de