Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 302.545
  Pressemitteilungen gelesen: 39.131.074x
08.10.2018 | Familie, Kinder & Zuhause | geschrieben von Jürgen Rudolph¹ | Pressemitteilung löschen

Brötchen mit Kultur

Was viele Deutsche unter der Woche leider oft nicht hinbekommen, wird am Wochenende köstlich zelebriert. Dann wird im Kreis der Familie im großen Stil das Frühstück eingenommen.
Neben der wichtigen sozialen Komponente hat das Frühstück aber noch einen anderen wichtigen Aspekt: Die erste Mahlzeit am Tag vertreibt das unangenehme Gefühl der Nüchternheit und liefert zudem die nötige Energie für den Körper, um den Tag leistungsfähig zu überstehen.
Ganz nebenbei liefert das Frühstück eine Menge Kultur, dessen man sich gar nicht bewusst ist.
Kaffee und Tee zum Beispiel trinken die Europäer erst seit dem 17. Jahrhundert. Der Kakao, ein Wort, das ursprünglich vom Wort cacahuatl abstammt, ursprünglich verwendet vom mexikanischen Indianerstamm der Nahuatl, trinkt man erst seit dem 16. Jahrhundert.
Die gute Butter stammt vom griechischen Wort boutyron, dem Kuhquark, ab.
Doch die Butter wäre nichts ohne das darunter liegende Brot oder Brötchen. Was dem Engländer seine Bratkartoffeln und Würstchen, dem Franzosen sein Croissant oder dem Iren der Räucherhering am Morgen, bedeutet den Deutschen seine Backwaren, wie Brötchen (http://www.morgengold.de/live/backfrisch) und Brot.
Über 3300 Brotsorten werden von dem Deutschen Bäckerhandwerk gezählt. Nicht verwunderlich, dass das deutsche Brot von der Unesco zum Kulturerbe ernannt wurde. Die Deutschen lieben ihr Brot so sehr, dass sie ihm sogar in Ulm ein Museum der Brotkultur gewidmet haben.
An der Bundesakademie des Bäckerhandwerks in Weinheim können sich Bäcker sogar noch zum Brot-Sommelier ausbilden lassen.
Zum Frühstück kommen allerdings am liebsten Wecken, Schrippen, Rundstück, Semmel oder Weggli - wie das Brötchen unterschiedlich in ganz Deutschland genannt wird - auf den Tisch. Am liebsten natürlich backfrisch aus der Backstube, wie die Brötchen und Backwaren der Morgengold Frühstücksdienste. An sieben Tagen in der Woche nehmen die Service-Fahrer der Morgengold Frühstücksdienste in den frühen Morgenstunden die Brötchen und Backwaren in den Bäckerei-Betrieben entgegen und bringen sie auf dem schnellsten Weg an ihre Bestimmungsorte - direkt an die Haustür der Morgengold-Kunden.
Ausgesucht und bestellt werden die gewünschten Brötchen und Backwaren bequem und zeitsparend in dem Kundenportal der http://www.morgengold.de Frühstücksdienste.
Dank der uns überlieferten Köstlichkeiten und dem Frühstücksservice der Morgengold Frühstücksdienste kann das Frühstück entspannt zelebriert werden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.morgengold.de
Morgengold Frühstücksdienste Franchise GmbH
Hohenzollernstraße 24 70178 Stuttgart

Pressekontakt
http://www.nic-media.de
nic media GmbH
Neue Brücke 3 70192 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Familie, Kinder & Zuhause"

| © devAS.de