Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 279.320
  Pressemitteilungen gelesen: 35.810.073x
24.02.2012 | Familie, Kinder & Zuhause | geschrieben von Anne Köhnen¹ | Pressemitteilung löschen

Frisch gebackene Mamas aufgepasst: So bringen Frauen Familie und Karriere perfekt unter einen Hut

Berlin, den 24. Februar 2012 - Nicht immer ist es einfach, Familie und Beruf erfolgreich unter einen Hut zu bringen. Die Arbeitszeiten sind oft unregelmäßig, die Kinder müssen nach der Schule versorgt werden, und das Kleinste verlangt beinahe rund um die Uhr Aufmerksamkeit. Baby-Expertin Kathrin Weiß, Gründerin und Geschäftsführerin von tausendkind (www.tausendkind.de), der ersten Adresse für hochwertige Baby- und Kindermode im Internet, kennt diese Situationen aus eigener Erfahrung. Sie hat nützliche Tipps zusammengestellt, wie Familie und Beruf zu vereinbaren sind.

Abstimmung mit dem Partner
Vor allem anderen sollten die genauen Vorstellungen über die Betreuungszeiten einer Tagesmutter beziehungsweise Krippe und die Arbeitszeiten mit dem Partner abgesprochen werden. So geht man möglichen Uneinigkeiten von vornherein aus dem Weg.

Ein stabiles Betreuungsnetzwerk
Um entspannt arbeiten zu können, ist ein verstrauensvolles und flexibles Netzwerk das A und O. Wichtig ist es außerdem, mehrere Babysitter als As im Ärmel zu haben, falls einer ausfällt. Ideal ist es natürlich, die Großeltern in der Nähe zu haben.

Bewusste Zeitaufteilung
Kathrin Weiß rät, mindestens ein bis zwei Stunden am Tag bewusst einzuplanen, um ausschließlich Zeit mit dem Kind zu verbringen. In diesen Momenten werden keine Telefonate angenommen, keine weiteren Verabredungen eingeplant, sondern einfach nur die Zeit mit dem kleinen Wonneproppen genossen. Gleiches gilt übrigens auch für den Job: Während der Arbeit ist es wichtig, sich komplett darauf zu konzentrieren und nicht ständig mit der Tagesmutter zu telefonieren. Das verringert die Produktivität und ist darüber hinaus auf Dauer sehr anstrengend.

Ein gutes Team im Job
"Es kommen immer wieder Zeiten, in denen man im Job ausfällt. Sei es wegen eines Besuchs beim Kinderarzt, des Betreuens des kranken Kindes oder ähnlichem. Aus diesem Grund muss man ein gutes Team um sich haben, dass die nötigsten der liegengebliebenen Aufgaben erledigen kann. Insbesondere in einer leitenden Position ist es notwendig, starke und verantwortungsbewusste Mitarbeiter zu haben, mit denen man sich abstimmen kann und die eine wirkliche Entlastung darstellen", so Kathrin Weiß.

Vergessen Sie nicht sich selbst
Dies wird oft vergessen oder vernachlässigt, ist aber besonders wichtig. Um ausgeglichen zu sein, ist es von großer Bedeutung, sich regelmäßig etwas Schönes zu gönnen und abzuschalten. Auch wenn es zu Beginn nur eine Stunde ist, in der man mit der besten Freundin Kaffee trinken, schwimmen oder shoppen geht - diese Zeit muss man sich nehmen.

Frühzeitig lernen, das Kind Dritten anzuvertrauen
Sollen Kind und Job vereinbart werden, bleibt früher oder später nichts anderes übrig, als das Kleine irgendwann in fremde Betreuung zu geben. In der Regel fällt es gerade Müttern nicht leicht, ihr Kind abzugeben. Vielen hilft es, wenn schon früh damit begonnen wird, das Kind ab und an für kurze Zeit abzugeben. So fällt es in Situationen, in denen es wirklich nötig ist, umso leichter.

"Ein Gleichgewicht zwischen Familie und Beruf zu schaffen ist nicht einfach und bei weitem nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Es ist wichtig, dass Eltern sich gut organisieren und gemeinsam an einem Strang ziehen, was die Kinderbetreuung und den Arbeitsalltag angeht" erklärt Kathrin Weiß, Mutter der kleinen Leni sowie Gründerin von tausendkind.


¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.tausendkind.de/
tausendkind GmbH
Torstraße 218 10115 Berlin

Pressekontakt
http://www.piabo.net/
piâbo medienmanagement GmbH
Weinmeisterstraße 12 10178 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Familie, Kinder & Zuhause"

| © devAS.de