Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 76
  Pressemitteilungen gesamt: 273.918
  Pressemitteilungen gelesen: 35.019.164x
31.01.2011 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Beatriz Dirksen¹ | Pressemitteilung löschen

Die Brick House-Cigar endlich auch in Deutschland

Cigarrenliebende Globetrotter kennen sie bereits und nun können auch deutsche Aficionados auf den Geschmack kommen. Die Rede ist von der Brick House Cigar, einem eleganten Longfiller mit spannenden Aromen, der nicaraguanische Cigarrenkunst auf dem Höhepunkt zeigt.

Die amerikanische Traditionsmarke passt bestens zum Vertriebspartner Arnold André - The Cigar Company. Denn beide sind in ihren Ländern die ältesten familiengeführten Cigarrenunternehmen. Julius Caeser (J.C.) Newman wanderte 1888 in die Vereinigten Staaten ein, 37 Jahre, nachdem Arnold André seinen Betrieb, den er schon in zweiter Generation führte, an den heutigen Standort Bünde verlegte.

1895 wurde das Gründungsjahr der "J.C. Newman Cigar Company". Als eine der ersten Cigarrenmarken kreierte J.C. Newman die "Brick House". Das Label zeigt ein imposantes Backsteinhaus: das Elternhaus des Firmengründers. Für J.C. Newman war es eine Referenz an seine Familientradition und ein Symbol für glückliche Kindheitserinnerungen in einer idyllischen Umgebung. Das Newmansche Naus war nicht nur das einzige Backsteinhaus am Ort, es war auch ein Gasthaus. Hier traf man sich, um in geselliger Runde zu genießen. Selbstverständlich gehörte eine gute Cigarre dazu.

Die Freude an exzellentem Genuss ist geblieben und auch das geliebte Backsteinhaus ist auf den Logos und Cigarrenkisten bis heute präsent. Gerollt wird die Brick House in Nicaraguan, natürlich von Hand. Speziell gereifte nicaraguanische Blätter finden sich in Umblatt und Einlage; ein herzhaftes Havana Subido Shade aus Nicaragua bildet den "kubanischen" Abschluss dieser feinen Tabakkomposition. Mit Anklängen von edlen Eichenhölzern und süsslichen Ahornsirupakzenten präsentiert sich die Brick House sehr ausgewogen und vollmundig. So wurde die Churchill von "Cigar Insider" mit 91 Punkten bewertet, an die Robusto vergab der renommierte "Cigar Aficionado" 91 Punkte und den begehrten Titel "Best Bargain Cigar".

Den amerikanischen Longfiller gibt es ab sofort im gut sortierten Fachhandel. Erhältlich in den Formaten Corona Larga, Robusto, Toro und Churchill. Preis je Cigarre zwischen 4,70 Euro und 5,50 Euro.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.arnold-andre.info
Arnold André - The Cigar Company
Moltkestraße 10-18 32257 Bünde

Pressekontakt
http://www.headware.de
Headware GmbH
Dollendorfer Straße 34 53639 Königswinter

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de