Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 274.337
  Pressemitteilungen gelesen: 35.073.251x
10.08.2017 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Thomas Sperlinger¹ | Pressemitteilung löschen

FIDAL: Warum Finanzdienstleistung individuell sein muss

Es liegt in der Natur der Sache, dass Banken und Sparkassen Anlegern vorwiegend die Finanzprodukte empfehlen, an denen ihre Institute am meisten mitverdienen können. Ob Sparvertrag, Fonds oder Immobilien - Geldinstitute haben stets auch die eigene Rendite im Blick, wenn sie Kunden Geldanlagestrategien vorschlagen. Doch was können Anleger tun, wenn sie eine wirklich individuelle Finanzdienstleistung bzw. Finanzportfolioverwaltung wünschen? Für Dr. Thomas Heidel, Leitung Research beim Finanzdienstleistungsinstitut FIDAL (http://www.finanzberatung-fidal.de/), sind dafür ein paar Kriterien entscheidend, auf die Anleger bei der Auswahl achten sollten. Ein entscheidender Punkt dabei: "Vertreibt ein Finanzdienstleister ausschließlich Produkte eines Unternehmens, stehen Konzerninteressen im Vordergrund", stellt Heidel heraus.

FIDAL: Individuell ist eine Finanzdienstleistung dann, wenn sie eine große Auswahl anbietet

Gemeinhin gilt nach Erfahrung (http://www.finanzberatung-fidal.de/blog/) von Dr. Thomas Heidel eine Art Faustformel: Vertreibt eine breite Marktorientierung sein. Allerdings: Meist verdienen Finanzberater nur an der Vermittlung von bestimmten Anlageprodukten, die ihnen eine hohe Provision garantieren. "Oft ist hier mehr Schein als Sein", warnt Heidel und rät Kunden, sich vor Beauftragung in einem Gespräch umfassend über die Arbeit des Dienstleisters aufklären zu lassen. Banken haben das Problem mit der Unabhängigkeit im Übrigen bereits erkannt. Erste Institute wagen den Schritt in eine systematisch neutrale Beratung, indem sie sich den Einsatz in Fragen der Geldanlage von ihren Kunden und nicht von den Anbietern der Finanzprodukte honorieren lassen.

Individualität in der Finanzdienstleistung - bei FIDAL (http://www.finanzberatung-fidal.de/blog/2017/07/07/fidal-warum-finanzdienstleistung-individuell-sein-muss/) garantiert

Der Vorteil einer breit aufgestellten Finanzdienstleistung für Kunden liegt laut Dr. Heidel von FIDAL auf der Hand. "Wenn Kunden davor bewahrt werden, eine überflüssige Lebensversicherung abzuschließen, sparen sie unter Umständen viel Geld", erklärt der Finanzexperte. Grundlage einer Beratung bei FIDAL ist stets die Analyse der aktuellen Lebenssituation, die Einbeziehung persönlicher Wünsche und längerfristiger Ziele. "Das ist die Basis, auf der wir gemeinsam mit unseren Kunden den Fahrplan für geeignete Anlagestrategien festlegen", betont Dr. Thomas Heidel.

Bildquelle: haveseen – Fotolia.com

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.finanzberatung-fidal.de/
FIDAL Aktiengesellschaft
Schumannstraße 45 60325 Frankfurt a. M.

Pressekontakt
http://www.finanzberatung-fidal.de/
FIDAL Aktiengesellschaft
Schumannstraße 45 60325 Frankfurt a. M.

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de