Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 278.837
  Pressemitteilungen gelesen: 35.734.205x
01.10.2011 | Freizeit, Buntes & Vermischtes | geschrieben von Georg Beckmann¹ | Pressemitteilung löschen

Die Eltern gut versorgen. Alternativen zu teuren Dienstleistern.

Sie sind beruflich eingespannt. Jede Woche einmal nachzuschauen, wie die Dinge stehen, ob alles in Ordnung ist, etwas benötigt wird - das ist schon belastend.

Die Eltern kommen zwar noch zurecht, aber verschiedene im Haushalt anfallende Arbeiten wie Einkaufen, das Rausstellen der Mülleimer, Fensterputzen, Schneeschippen im Winter bzw. Rasenmähen und Heckenschneiden im Sommer werden zu Last.

Etwas Gesellschaft, jemanden zum Plauschen, könnten die Eltern auch gebrauchen, denn der eigene Freundes- und Bekanntenkreis bröckelt langsam ab.
Auch eine Begleitung bei Behördengängen, Arztbesuchen oder auf kulturelle Veranstaltungen wäre nicht verkehrt.

Junge Leute, finanziell noch abhängig von ihren Eltern, benötigen günstigen Wohnraum, der aber selten ist.
Senioren dagegen könnten ihn häufig anbieten, denn Appartement oder Haus sind mittlerweile viel zu groß geworden, weil die Kinder ausgezogen sind und der Parter manchmal auch verstorben ist.

Hier also die Lösung:
Sie reden mit Ihren Eltern, um ein Zimmer oder die Einliegerwohnung freizumachen und an einen jungen Menschen zu vermieten, der bei allem, was im Haushalt anfällt mitanpacken würde. Künftige Mieter können Azubis, Studenten, ja selbst Schüler, aber auch ältere Leute sein, die ihre Miete niedrig halten müssen. Dafür ist dann eine reduzierte Miete fällig, je nach Zeitaufwand bzw. Art der Dienste, die im Gegenzug geleistet werden.

Vorteile:
keine hohen Kosten für irgendwelche Dienstleister. Das Ganze basiert auf einem erweiterten Mietvertrag mit einem Anhang, der die Dienstleistungen grob beschreibt.

Auf der Webseite Mitwohnen.org kommen beide Parteien in Wohnpartnerschaften zusammen. Erwachsene Kinder werden häufig für ihre Eltern tätig werden.
So können beide Seiten von einer Wohnpartnerschaft profitieren, und nicht zuletzt werden die erwachsenen Kinder entlastet.

Näheres bei http://mitwohnen.org

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.interconnections.de
interconnections medien & reise e.K.
Schillerstr. 44 79102 Freiburg

Pressekontakt
http://www.interconnections.de
interconnections medien & reise e.K.
Schillerstr. 44 79102 Freiburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Freizeit, Buntes & Vermischtes"

| © devAS.de