Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 7
  Pressemitteilungen gesamt: 307.636
  Pressemitteilungen gelesen: 39.868.703x
09.05.2011 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Ilona Kruchen¹ | Pressemitteilung löschen

Geborgenheit ohne Enge

sup.- Attraktive Markisen schützen die Terrasse nicht nur vor ungefilterter Sonnenstrahlung, sie betonen zudem die Wohnlichkeit des Außenbereichs. Zur angenehmen Atmosphäre gehört allerdings auch genügend Bewegungsspielraum - etwas, das auf manchen Terrassen nur eingeschränkt verfügbar ist. Der Grund: Wegen des erforderlichen Regenablaufs werden Markisen so montiert, dass sie sich im ausgefahrenen Zustand leicht nach vorne neigen. Je größer die Ausladung, desto stärker die Neigung und desto niedriger der vordere Abschluss. Wenn noch eine geringe Anbringungshöhe hinzukommt, dann ist der Platz unter dem äußeren Tuchbereich manchmal nur mit eingezogenem Kopf nutzbar. Besonders bei großflächigen Beschattungen wird es zum Problem, dass von Terrassen zwar immer häufiger die Funktion eines erweiterten Wohnzimmers erwartet wird, sich aber an den üblicherweise realisierbaren Montage-Höhen nichts geändert hat.
Eine praktische Antwort auf dieses Problem bietet das innovative Konzept eines Sonnenschutz-Systems mit Giebelbildung: Im Fachhandel ist unter der Bezeichnung "markilux 1600 skylife 2" eine Spezialmarkise erhältlich, deren Ausfallblende sich bei Bedarf mit wenigen Handgriffen zum Giebel aufstellen lässt. Die erreichbare Durchgangshöhe ist dadurch im mittleren Bereich wesentlich großzügiger bemessen als bei herkömmlichen Anlagen ohne Giebel-Option. Selbst bei sehr niedriger Anbringung bleibt unter der vollständig ausgefahrenen Markise Kopffreiheit. Die Anlehnung an die Dachform eines Hauses verstärkt das Gefühl von Geborgenheit auf der Terrasse, ohne dass der Eindruck von Enge entsteht. Und durch die Absenkung zu beiden Seiten ist der Ablauf des Regenwassers jederzeit gewährleistet, selbst wenn es kaum eine Neigung nach vorne gibt. Ein weiterer Vorteil für die meistens nach Süden ausgerichteten Wohnterrassen: Morgens und abends schützen die abgesenkten Seitenbereiche vor der tiefstehenden Sonne aus Osten und Westen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de