Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 22
  Pressemitteilungen gesamt: 276.796
  Pressemitteilungen gelesen: 35.424.379x
10.08.2015 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Sarah Opitz¹ | Pressemitteilung löschen

Sicherer Fluchtweg im Brandfall

Die Laubengänge des Atrium-Wohnhauses am Pillauer Weg in Kaarst dienen den Bewohnern nach der Sanierung mit Triflex Flüssigkunststoff als sicherer Fluchtweg im Brandfall. Zudem überzeugen sie mit einer zeitgemäßen Optik. Durch die undichte Oberfläche der Laubengänge war mit der Zeit Feuchtigkeit in das Bauwerk eingedrungen und hatte die Bausubstanz an Wand und Boden stark beschädigt. Mit dem schwer entflammbaren Abdichtungssystem Triflex BTS-P S1 auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) haben Fachverarbeiter die Oberfläche langzeitsicher abgedichtet. Brandschutztechnisch entsprechen die Laubengänge jetzt den Bestimmungen der Landesbauordnung NRW (BauO NRW) an erste Fluchtwege von Gebäuden.

Auf zwei Etagen bietet das Atriumhaus am Pillauer Weg seinen Bewohnern in 22 Wohneinheiten einen modernen, begrünten Lebensraum in ruhiger Lage am Rande von Kaarst. Die abblätternde Farbe des Anstrichs unterhalb der Laubengänge gab erste sichtbare Hinweise auf Schäden an der Bausubstanz, verursacht durch eindringende Feuchtigkeit. Die Eigentümergemeinschaft des Atriumhauses beauftragte die Hausverwaltung RGM aus Düsseldorf mit der Sanierung des Gebäudes. Um festzustellen, inwieweit die Feuchtigkeit die Bausubstanz auch in nicht direkt sichtbaren Bereichen beschädigt hatte, zog die Verwaltung RGM einen Gutachter hinzu. Das Ergebnis: Ein kompletter Abriss der Waschbetonplatten und des Fliesenbodens war notwendig. Im Zuge der Sanierungsmaßnahme sollte auch der Brandschutz des Objektes optimiert werden. Um den Wert des Gebäudes dauerhaft zu erhalten, war eine langzeitsichere und wartungsarme Abdichtung erforderlich.

Das gewählte Abdichtungssystem ist mechanisch hoch belastbar und hält Witterungseinflüssen dauerhaft stand. Es wurde speziell für exponierte Flächen wie Laubengänge und Balkone entwickelt. Dank des schnell reaktiven PMMA verlangt es nur kurze Sperrzeiten. Auch den optischen Anforderungen an die Sanierungsmaßnahme wird die Abdichtungslösung Triflex BTS-P S1 gerecht, da sie farbig ausführbar ist und eine homogene Oberfläche bildet.

Mit ihrem LKW-Ladekran haben die Verarbeiter der Firma Franz-J. Schmitz Bauwerkserhaltung GmbH aus Bottrop die Entsorgungscontainer über das Haus befördert und sie direkt an den Abbruchstellen justiert. Die Belästigung für die Anwohner und die Bewohner des Atriumhauses war dadurch gering.
Nach dem Abriss der Waschbetonplatten und des alten Bodenbelags haben die Verarbeiter einen neuen Estrich verlegt. Nach dem Einbau der neuen Entwässerungsrinnen wurde der Untergrund angeschliffen. Die Grundierung haben die Fachverarbeiter mit Triflex Cryl Primer 276 aufgebracht. Wandanschlüsse, Arbeitsfugen und Türanschlüsse wurden mit Triflex ProDetail abgedichtet. Mit dem Einsatz von Triflex ProTerra erzielten die Handwerker eine verschleißfeste Flächenabdichtung, die elastisch und dynamisch rissüberbrückend ist. Damit die Laubengänge die Anforderungen der BauO NRW an Fluchtwege erfüllen, brachten die Verarbeiter Triflex ProFloor S1 als Nutzschicht auf die Flächenabdichtung auf. Zum Abschluss haben die Verarbeiter die Fläche mit Triflex Cryl Finish S1 mit Triflex MicroChips in der Farbvariante Kieselgrau versiegelt. Die pigmentierte Versiegelung ist flammhemmend und UV-beständig. Dadurch garantiert die Oberfläche extreme Widerstandsfähigkeit.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.triflex.com
Triflex GmbH & Co. KG
Karlstraße 59 32423 Minden

Pressekontakt
http://www.presigno.de
presigno Unternehmenskommunikation
Konrad-Adenauer-Allee 10 44263 Dortmund

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de