Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 81
  Pressemitteilungen gesamt: 276.773
  Pressemitteilungen gelesen: 35.414.996x
11.08.2015 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Michael Häußler¹ | Pressemitteilung löschen

Alu-Garagengerüst für Automower-Solaranlage entwickelt

Alu-Garagengerüst für Automower-Solaranlage entwickelt

"Gibt es eigentlich Solaranlagen für Rasenroboter?" ist eine Frage, die immer mehr Besitzer von Automowern stellen.

Für den Einsatz auf Flächen ohne Stromanschluss

Denn obwohl die praktischen Mähroboter mit sparsamem Energieverbrauch arbeiten, verbrauchen sie eben doch konventionell produzierte Energie, was sich durch die Verbindung der Ladestation mit einer Solaranlage vermeiden ließe. Außerdem gibt es immer wieder Fälle, in denen der Rasenroboter auf einer Fläche eingesetzt werden soll, die über keinen Anschluss ans Stromnetz verfügt und wo der Einsatz einer Solaranlage die aufwändige Verbindung mit dem Netz ersparte.

Selbst entwickeltes Alu-Garagengerüst

Da ein Lieferant für eine Solaranlage für Mähroboter nicht zu finden war, nahmen die Mitarbeiter der Firma Häußler die Sache selbst in die Hand und entwarfen kurzerhand selbst ein Gerüst für eine Solaranlage für Rasenroboter (http://robomaeher.de/blog/solargarage-fuer-rasenroboter/). Ziel war, ein Gerüst zu entwickeln, das ein Solarpanel tragen kann, das leistungsstark genug ist, den Automower komplett ohne Netzstrom zu betreiben. Außerdem sollte das Gerüst so klein sein, dass es die üblichen Maße einer Rasenroboter-Garage nicht überschreitet und bequem versendet werden kann.

Erfolgreicher Test

Nach einigem Tüfteln hatten die schwäbischen Rasenroboter-Experten Erfolg. Sie entwarfen eine Alu-Garage für den Automower, die zugleich als Gerüst für das Solarpanel dient und genug Platz bietet, um die Ladestation sowie eine Box für die elektrischen Bauteile aufzunehmen. Verbaut wurde im Test ein Solarpanel mit 80 Watt (W) Leistung und den Maßen 1000 x 510 x 35 mm, das genug Energie für den Automower 305 lieferte, allerdings nur kurze sonnenfreie Phasen von ein oder zwei Tagen überbrücken kann. Wer auch bei längeren Regenphasen nicht auf den Einsatz seines Rasenroboters verzichten will, sollte daher ein Solarpanel mit 100 W Leistung und den Maßen 1190 x 664 x 35 mm und eine entsprechend größere Batterie verbauen.

Alle Bauteile für die Solaranlage

Informationen zu allen für den Bau einer Solaranlage benötigten Teilen - neben dem Solarpanelen vor allem der Batterie, dem Spannungswandler und einem Solar-Controller - bekommen Interessierte bei der Firma Häußler. Dort kann zum Preis von 250 EUR inkl. MwSt. auch das selbstentwickelte Alu-Garagengerüst bestellt werden, auf dem die Solarpanele befestigt werden können.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.robomaeher.de
Häußler - Motor- u. Reinigungsgeräte
Grundweg 10 89604 Schwörzkirch

Pressekontakt
http://karlhaeussler.de
Häußler - Motor- u. Reinigungsgeräte
Grundweg 10 89604 Schwörzkirch

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de