Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 300.829
  Pressemitteilungen gelesen: 38.886.364x
15.04.2018 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Andreas Specht¹ | Pressemitteilung löschen

Silberfische im Bad/Küche

Silberfische im Bad oder in der Küche sind ein weithin bekanntes Problem.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, was zu tun ist, um die sie wieder loszuwerden und Bad, Küche und andere Zimmer ihres Hauses rein zu halten.

Zunächst zeigen wir Ihnen, wie sie selbst Schritte zur Bekämpfung unternehmen können, ohne einen Notdienst zur Kanalreinigung oder Abflussreinigung beauftragen zu müssen.

Anschließend geben wir Ihnen auch Fachkräfte als Lösung an, falls sie dem Silberfischproblem selbst nicht mehr Herr werden und professionelle Hilfe benötigen.

Die kleinen Insekten sind nur etwa ein bis zwei Zentimeter groß und an sich harmlos.

Dennoch können sie für Menschen oft lästig sein. Sie kriechen vor allem in der Dunkelheit hervor und flüchten, sobald man das Licht anmacht.

Daher sind sie recht schwer auszumachen und ebenso schwer zu bekämpfen.

Findet man zunächst ein Exemplar, stößt man schnell auch auf weitere.

Informationen zu Silberfischen

Silberfische zählen zu den flügellosen Insekten und lassen sich leicht von anderen Tierchen durch ihren silbern-metallischen Glanz unterscheiden.

Ähnlich wie Fische verfügen sie über kleine Hautschuppen, der ihnen diese Eigenschaft verleiht und auch ihren Namen erklärt.

Darüber hinaus haben sie einen stromlinienförmigen Körper, der ihnen eine schnelle Flucht ermöglicht.

Mit ihren Fühlern am Kopfende können sie ihre Umwelt ertasten.

Nahrung der Silberfische

Silberfische ernähren sich hauptsächlich von Kohlenhydraten sowie Zucker, weshalb man sie auch vorwiegend in Küchen findet.

Ihr Auftreten in Bädern ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sie auch Schimmelpilze nicht verschmähen.

Auch Bucheinbände, Fotos, Haare oder Hautschuppen sowie Papier und tote Insekten stehen auf ihrem Speiseplan. Noch dazu kommt, dass Silberfische mehrere Monate ohne Nahrung auszukommen können.

Neben nahrungsbedingten Gründen halten sie sich stets in einer Umgebung auf, deren Temperatur zwischen 20 und 30 Grad liegt und eine höhere Luftfeuchtigkeit aufweist, wofür Bäder ebenfalls prädestiniert sind.

Noch dazu können sie sich in der Dunkelheit eines Badezimmers besonders gut fortpflanzen.

Ist ihr Abfluss oder Kanal verstopft, beispielsweise im Bad, begünstigt dies zusätzlich das Auftreten der Silberfische.

Vermehrung der Silberfische

Silberfische können bis zu acht Jahre alt werden, was reichlich Gelegenheit für ihre Fortpflanzung bietet, da sie bereits mit vier Monaten das fortpflanzungsfähige Alter erreichen.

Noch dazu legen Weibchen in dieser Zeit bis zu dreißig Eier. Sie pflanzen sich ausschließlich im Dunkeln sowie in Ritzen oder Spalten fort.

Gefahr durch Silberfische

Wie zuvor bereits erwähnt, sind Silberfische an sich harmlos und übertragen beispielsweise auch keine Krankheiten, was ihre direkte Bekämpfung auch nicht zwingend notwendig macht.

Sie werden deshalb auch nicht zu den Schädlingen, sondern zu den Lästlingen gezählt.

Lebensraum der Silberfische

Neben natürlichen Gebieten siedeln sich Silberfische sehr gerne in Bad oder Küche an, denn dort finden sie sowohl ihre Lieblingsnahrung als auch ideale Temperaturen, Feuchtigkeit und Dunkelheit.

Besonders in Ecken, Nischen, Ritzen und Spalten sind sie vor ihren natürlichen Fressfeinden, wie beispielsweise Spinnen oder Ohrwürmern, geschützt und können in Ruhe Eier ablegen.

Diese Zurückgezogenheit gepaart mit dem Umstand, dass Silberfische zumeist nur in Dunkelheit aus ihrem Versteck hervorkriechen und bei Lichteinstrahlung schnell wieder in den Unterschlupf verschwinden, erschwert ihre Bekämpfung.

Dennoch gibt es einige effektive Mittel, um die Insekten wieder loszuwerden.

Bekämpfung der Silberfische

Hausmittel

Sie können die Küche oder das Bad dauerhaft von Silberfischen befreien, indem Sie Fressköder aufstellen.

Dazu platzieren sie einen giftigen Ködern an einem Ort, an dem Silberfische angelockt werden können.

Kurze Zeit nach dem Fressen des Köders sterben sie.

Daneben bestehen noch weitere Möglichkeiten zur Bekämpfung.

So können Sie das Problem auch an der Wurzel packen und gar nicht erst ideale Lebensbedingungen für die Silberfische entstehen lassen. Wer gut durchlüftet, insbesondere in Küche und Bad, vermindert die Entstehung von Schimmel und damit einer Nahrungsquelle der Tierchen.

Einen ähnlichen Effekt kann auch die Rohrreinigung erzielen, so zum Beispiel die Kanalsanierung bei einem verstopften Rohr wie jenem der Dusche.

Auch feuchte Stellen sollten so schnell wie möglich aufgewischt bzw. getrocknet werden, sodass sich die unerwünschten Gäste gar nicht erst einnisten können.

Eine weitere Methode des Entziehens des Lebensraums ist das Schließen von Ecken, Nischen, Ritzen und Spalten.

Wenn sie diese mit Silikon abdichten oder verschließen, nehmen Sie den Silberfischen erneut eine Möglichkeit, sich in Badezimmer oder Küche anzusiedeln.

Neben der Vorbeugung der Schimmelentstehung im Badezimmer als Entzug der Nahrungsquelle ist auch die Versperrung des Zugangs zur anderen Lieblingsnahrung der Insekten ein geeignetes Mittel.

Verschließen sie also Lebensmittel, die Kohlenhydrate oder Zucker enthalten, ausreichend, sodass keine Silberfischchen angelockt werden.

Professionelle/Chemische Lösungen

Neben diesen Hausmitteln bietet sich auch noch eine chemische Lösung: Beauftragen Sie einen Fachmann, denn dieser weiß, was zu tun ist, um Silberfische zu bekämpfen bzw. loszuwerden.

So können Sie beispielsweise einen Klempner beauftragen, um ihre Rohre reinigen zu lassen und eine weitere mögliche Schimmelquelle zu eliminieren. Eine gründliche Rohrreinigung, durchgeführt durch eine professionelle Rohrreinigungsfirma, kann ebenso Wunder wirken wie einen Sanitär Notdienst oder Klempner Notdienst zu beauftragen, damit diese den Abfluss wieder auf Vordermann bringen.

Die Sanitärfirma (bzw. der zuständige Sanitär) kann das Problem bei der Wurzel packen und den Abfluss, sofern er verstopft ist, wieder freimachen.

Weitere Informationen zur Bekämpfung von Silberfischen bzw. der Reinigung Ihrer Rohre finden Sie unter den Schlüsselbegriffen: Klempner Berlin (sofern Sie in Berlin leben), Rohrverstopfung, Abfluss verstopft, Abfluss Silberfische.

Specht Rohrreinigung Hamburg - Klempner & Sanitär Notdienst
Oberschlesische Strasse 55
22049 Hamburg
040 40110032

Quelle: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/silberfische-im-badkueche/
https://umland-hamburg.specht-rohrreinigung-berlin.com/

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.specht-rohrreinigung-berlin.com
Specht Rohrreinigung Berlin - Klempner & Sanitär Notdienst
Gerolsteiner Str 11A 14197 Berlin

Pressekontakt
https://klempner-hamburg.specht-rohrreinigung-berlin.com/
Specht Rohrreinigung Hamburg - Klempner & Sanitär Notdienst
Oberschlesische Strasse 55 22049 Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de