Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 88
  Pressemitteilungen gesamt: 321.965
  Pressemitteilungen gelesen: 41.897.147x
03.04.2019 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Winfried Baumann¹ | Pressemitteilung löschen

Reutlingen warm und waermer

Die FairNetz GmbH gibt es seit 2015. Sie ist eine 100%ige Tochter der FairEnergie, die selbst im Jahr 2000 gegründet wurde. Den "Kopf" des gesamten Konstruktes bilden die Stadtwerke Reutlingen. Sie betreiben Strom- und Erdgasnetze in der Region und sind die Betreiber eines sehr guten Fernwärmenetzes, mit dem Reutlingen einen Vergleich zu anderen Städten nicht scheuen muss. Für die Heizperiode 2018/ 2019 ging nun ein neues Heizwerk, in der Reutlinger Bahnhofstraße, pünktlich ans Netz und hat die Fernwärmeversorgung und -kapazität in der Stadt noch einmal deutlich erweitert.

Ausführender Partner der FairNetz GmbH für die komplexe Technik im neuen Heizwerk, war die Reutlinger Weishaupt Werksvertretung Günther Baumann GmbH, ein ausgewiesener Spezialist für moderne Heiztechnik und deren Betreuung. Die Planung für das komplette Heizwerk in der Bahnhofstraße stammt aus dem Hause midiplan, einem Spezialisten aus Bietigheim-Bissingen. midiplan war für die Konzeption, Fachplanung, Ausschreibung und Bauüberwachung des großen Projektes verantwortlich. Zusammen mit der Günther Baumann GmbH aus Reutlingen, die das technische Know-how für die Heiztechnik mitbrachte, konnte das Großprojekt pünktlich fertig gestellt werden.

Am 22. September 2017 wurde mit den Arbeiten für den Neubau des Spitzenlastheizwerks in der Bahnhofstraße begonnen. Das rund 10 Millionen Euro teure Heizwerk dient der Absicherung der Fernwärmeversorgung, und gewährleistet die Versorgung der Stadt mit Fernwärme im Verbund mit dem erdgasbetriebenen Heizkraftwerk in der Hauffstraße.

In der ersten Ausbaustufe werden in dem Spitzenlastheizwerk zwei Heißwasserkessel mit je 8 MWth (Megawatt thermisch) eingesetzt. Wenn man sich den Bedarf eines Einfamilienhauses dagegen anschaut, er liegt bei 7 bis 8 KW, ist es eine beeindruckende Leistungsfähigkeit, die hier in das Reutlinger Versorgungsnetz eingespeist wird. So entsteht Wärme für etwa 2.000 Einfamilienhäuser, die nun versorgt werden können.

Es ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange. Der Standort bietet für die Zukunft ausreichend Platzreserven für die Ausrüstung mit weiteren Wärmeerzeugern. Natürlich braucht es für ein solches Projekt auch erfahrene Menschen, die das Ganze stabil umsetzen können. Für den Fall des Heizwerkes in der Bahnhofstraße fiel die Wahl auf die Günther Baumann GmbH aus Reutlingen, die mit diesem Mega-Projekt einmal mehr beweisen konnten, dass sie auch Großprojekte unterstützen können. Mit den ca. 35 Mitarbeitern haben sie sich für diesen Status qualifiziert.

Im Heizwerk in der Bahnhofstraße haben die Weishaupt Experten von Baumann gemeinsam mit dem Anlagenbauer Ago aus dem fränkischen Kulmbach, eine besondere Technik eingebaut. Eine sogenannte MKR (Mehrkesselregelung) mit einem Brenner aus dem Hause Weishaupt und speziellen Kesseln von Viessmann.

Diese Anlagenkonstellation wurde aufgrund der guten Erfahrungen, die man im Heizwerk in der Hauffstraße gemacht hat, ausgewählt. Es können damit die strengen Emissionsanforderungen (Grenzwerte der PA-Luft, eine staatliche Vorgabe laut der Bundesemissionschutzverordnung) gut eingehalten werden. In einem Heizwerk gelten wesentlich schärfere Vorgaben als in einem Einfamilienhaus- auch das ein Gewinn für die Umwelt.

Die Baumann GmbH wird nun nach dem Aufbau der Anlage auch den Service für die verbauten Anlagen übernehmen. Nach ca. 1.000 Mannstunden, die man mit durchschnittlich 2 Monteuren während der Bauphase vor Ort verbracht hat, ist das Wissen natürlich groß und bauen auf dem mehr als 50 jährigen Erfahrungsschatz des Baumann Teams bestens auf.

Dipl.-Ing. Winfried Baumann, geschäftsführender Inhaber der Günther Baumann GmbH, freute sich über die Fertigstellung. "Es ist ein zukunftsgerichtetes Projekt, dass wir unterstützen durften und von dem die Reutlinger Bürger, die Umwelt profitieren."

Weitere Informationen unter: http://www.baumann-weishaupt-reutlingen.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.baumann-weishaupt-reutlingen.de
Günther Baumann GmbH
Am Heilbrunnen 78 72766 Reutlingen

Pressekontakt
http://www.APROS-Consulting.com
APROS Int. Consulting & Services
Rennengaessle 9 72800 Eningen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de