Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 107
  Pressemitteilungen gesamt: 300.289
  Pressemitteilungen gelesen: 38.822.669x
03.09.2012 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Ilona Kruchen¹ | Pressemitteilung löschen

Wärmeversorgung mit Gütezeichen

sup.- Der erste Winter nach der Gebäudesanierung: Die Fassade ist wärmegedämmt, die neuen Fenster bilden keine Schlupflöcher mehr für ungewollten Kälteeinfall und im Keller arbeitet ein moderner Ölheizkessel nach allen Regeln der Effizienz. Mehr kann man doch nicht tun, glaubt die Familie, zumal sie selbstverständlich sämtliche Verhaltensregeln fürs Energiesparen im Haushalt kennt und beherzigt. Eigentlich müsste der individuelle Verbrauch von Wärmeenergie jetzt auf ein historisches Tief absinken. Und trotzdem bleibt ein letzter Unsicherheitsfaktor: Zahlen wir vielleicht immer noch zu viel fürs Heizen? Schließlich gibt es im Rahmen der Wärmeversorgung mehrere Punkte, die selbst durch modernste Gebäudetechnik nicht zu beeinflussen sind: Zunächst ist das natürlich die Preisentwicklung auf den internationalen Energiemärkten, aber auch die jeweilige Preisgestaltung der örtlichen Brennstoffhändler sowie deren Seriosität bei Tankbefüllung und Abrechnung.

Letzteres ist ein häufig unterschätztes Qualitätskriterium beim Kauf von Heizöl und anderen Wärme-Energien. Zweifellos arbeiten die meisten Lieferanten zuverlässig und korrekt. Wer jedoch an ein schwarzes Schaf unter den Händlern gerät, dessen Heizkosten könnten durch verdeckte Aufschläge, fehlerhafte Messanlagen oder sogar durch Manipulationen bei der Tankbefüllung ganz unbemerkt überhöhte Werte erreichen. Völlige Preistransparenz sowie streng kontrollierte Liefermodalitäten sollten also entscheidende Merkmale bei der Auswahl des Heizöl-Lieferanten sein. Orientierung gibt dabei in Deutschland das RAL-Gütezeichen Energiehandel, ein Verbraucherservice nach den strengen Maßstäben des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung (Sankt Augustin). Dieses Qualitätsprädikat erhalten nur Anbieter, die sich freiwillig unregelmäßigen und unangemeldeten Überprüfungen durch externe Sachverständige unterziehen. Dabei werden die technischen Einrichtungen von Lagern und Lieferfahrzeugen ebenso kontrolliert wie die Sicherheitsstandards, die Produktgüte und die Einhaltung aller eichrechtlichen Vorschriften. Besonders der einwandfreie Zustand des Zählwerks und der Kontrollschaugläser am Tankwagen sowie die Lieferscheinangaben und der Hauptstempel der Eichbehörde müssen die Seriosität des Unternehmens ohne Beanstandungen unter Beweis stellen. Ein Verzeichnis der Energieanbieter mit RAL-Gütezeichen ist im Internet unter http://www.guetezeichen-energiehandel.de zu finden. Um dort aufgelistet zu sein, müssen auch die Preisangaben allen Anforderungen an Vollständigkeit und Transparenz entsprechen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de