Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 276.804
  Pressemitteilungen gelesen: 35.446.050x
24.01.2011 | Garten, Bauen & Wohnen | geschrieben von Dr. Volker Schulz¹ | Pressemitteilung löschen

IPM 2011 in Essen: Arpolith - Pflanzen brauchen Wasser

Granulat speichert das bis zu 30-fache seines Eigengewichts an Wasser - Wasserverluste durch Verdunsten und Versickern werden verringert


Essen. - Wasser ist Leben. Vor allem Pflanzen sind auf eine kontinuierliche Versorgung mit diesem wohl wertvollsten aller Rohstoffe angewiesen. Für das optimale Wachstum von Rasenflächen, Zier- und Nutzpflanzen ist hierzulande - wegen ständig schwankender Niederschlagsmengen - meist eine kostenintensive, zusätzliche Bewässerung notwendig. Unausgeglichene Bodenverhältnisse bewirken dabei jedoch, dass die Feuchtigkeit nicht gleichmäßig verteilt wird: An einigen Stellen bildet sich Staunässe, an anderen versickert das Wasser nahezu ungenutzt im Erdreich.

Für ein nachhaltiges Pflanzenwachstum empfiehlt es sich also, der Natur gezielt unter die Arme zu greifen - etwa durch Einsatz des natürlichen Wasser- und Nährstoffspeichers Arpolith. Das erdbraune Granulat aus vulkanischem Gestein, Sanden und mineralischen Zusätzen wird über mechanische Verfahren direkt in die Wurzelzone des Bodens eingebracht und sorgt dort für gleichmäßige Feuchtigkeit. Durch Aufquellen nimmt der biologische Bodenhilfsstoff wie ein Schwamm das bis zu 30-fache seines Eigengewichts an Wasser auf.

Bewässerungsmenge lässt sich um bis zu 50 Prozent reduzieren

Bei jeder Bewässerung speichert das Granulat so überschüssige Feuchtigkeit und gibt diese bei Bedarf wieder an das Wurzelwerk ab. Das Pflanzenwachstum wird begünstig und Wasserverluste durch Verdunsten und Versickern deutlich verringert. Auf einer Rasenfläche von 200 Quadratmetern beispielsweise kann Arpolith etwa 1.200 Liter Wasser zusätzlich aufnehmen - das entspricht sechs Litern pro Quadratmeter. So lässt sich die zur Bewässerung notwendige Wassermenge um bis zu 50 Prozent reduzieren - ob im heimischen Garten, in der Landwirtschaft, in öffentlichen Grünanlagen oder auf dem Golfplatz.

Das für Grundwasser und Lebewesen unbedenkliche Granulat ist frostbeständig, UV-stabil und behält - einmal in den Boden eingebracht - für etwa drei Jahre seine volle Wirkung, da die anorganischen Verbindungen sukzessive durch Mikroorganismen vollständig zersetzt werden und dem Boden so als zusätzlicher Nährstoff zur Verfügung stehen.

Die Internationale Pflanzenmesse IPM in Essen richtet sich als Impulsgeber der grünen Branche an ein internationales Publikum aus Fachbesuchern und interessierten Pflanzenfreunden. Gut 1.500 Aussteller aus 43 Nationen erwarten hier über 60.000 Gäste aus nahezu 100 Ländern. Die Arpolith GmbH ist auf der IPM vom 25. bis 28. Januar im Obergeschoss der Halle 9, Stand 9.1-A56 während der Messeöffnungszeiten von 9:00 bis 18:00 Uhr vertreten.

Weitere Informationen im Internet unter http://www.arpolith.com.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.arpolith.com
Arpolith GmbH
Nordsternstraße 65 45329 Essen

Pressekontakt
http://www.arpolith.com
Dr. Schulz Business Consulting GmbH
Berrenrather Str. 190 50937 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Garten, Bauen & Wohnen"

| © devAS.de