Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 317.236
  Pressemitteilungen gelesen: 41.236.180x
02.02.2019 | Immobilien | geschrieben von Andreas Bippes¹ | Pressemitteilung löschen

Reputationsmanagement für die Immobilienwirtschaft

Unternehmen in der Immobilienwirtschaft engagieren sich in einem sensiblen Geschäftsfeld: Das Thema Miete bestimmt seit vielen Jahren die gesellschaftliche Diskussion, oftmals stellen Medien Vermieter und Hausverwaltungen eher negativ dar. Sie berichten zum Beispiel von zu hohen Mieten, Miethaien und ähnlichem. Zugleich berichten Mieter im Internet ihren berechtigten oder unberechtigten Ärger über ihre Vermieter. Negative Meldungen können das Image Ihrer Immobilienfirma erheblich beschädigen, zumal sie sich über soziale Netzwerke rasch verbreiten. Ein nachhaltiges Reputationsmanagement (https://www.primseo.de/reputationsmanagement) bewahrt davor.

Ständiges Monitoring der Reputation (https://www.primseo.de/reputationsmanagement/reputationsmanagement-fuer-die-immobilienwirtschaft): Risiken früh erkennen

Berichte in Zeitungen und anderen Medien registrieren Betroffene sofort. Anders sieht es oft mit Beiträgen auf Blogs, Bewertungen auf Immobilienportalen und Postings in sozialen Netzwerken aus. Diese richten einen gewaltigen Schaden an. Deshalb empfiehlt sich ein systematisches Monitoring mit darauf spezialisierten Tools und Programmen. Nur wenn Betroffene von rufschädigenden Inhalten wissen, kann auch adäquat und zeitnah reagiert werden.

Rufschädigendes bekämpfen, positives Bild zeichnen

Ein empfehlenswertes Reputationsmanagement (https://youtu.be/iZhji_tmXwI) greift auf vielfältige Instrumente zurück. Erstens zielt es darauf ab, Negative Inhalte zu entfernen. Neben dem Recht auf Vergessenwerden, das in Einzelfällen greift, helfen Kontakte zu den Seitenbetreibern. In einigen Fällen leistet zudem eine Mediation wertvolle Hilfe. Diese Methode kommt infrage, wenn Betroffene den Autor beispielsweise als einen Mieter identifizieren können. Diese Abwehrmaßnahmen ergänzen erfahrene Reputationsmanager mit einem wirkungsvollen Markenbranding. Sie verbessern mit Kampagnen auf allen Kanälen von der eigenen Homepage bis zu den sozialen Netzwerken Ihren Ruf.

Professionelles Vorgehen im Reputationsmanagement unabdingbar

Eine erfolgreiches Branding setzt eine Strategie und eine kompetente Verwirklichung voraus. Beauftragen Sie damit Experten! Als effizient erweist sich das Content-Marketing, bei dem Sie subtil Ihr Image fördern. Ein hochwertiges Reputationsmanagement lässt die Inhalte in Formaten wie Text, Video und Bild von Journalisten anfertigen. Je besser die Qualität, desto größer der Effekt! Gepaart mit einer kompetenten Suchmaschinenoptimierung erzielen Sie mit Ihren Inhalten eine ansprechende Reichweite.

Bildquelle: © Tiberius Gracchus / Fotolia

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.primseo.de
PrimSEO GbR
Breisgaustraße 25 76532 Baden-Baden

Pressekontakt
http://www.primseo.de
PrimSEO GbR
Breisgaustraße 25 76532 Baden-Baden

Weitere Meldungen in der Kategorie "Immobilien"

| © devAS.de