Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 289.114
  Pressemitteilungen gelesen: 37.232.058x
03.05.2011 | Internet & Ecommerce | geschrieben von Benjamin Blum¹ | Pressemitteilung löschen

Das kleine Social Media Button-ABC

Weinheim, 03. Mai 2011 - Im Internet grassiert seit geraumer Zeit das "Button-Fieber": Wo auch immer man hinschaut, reiht sich ein Button an den nächsten. Nutzer "liken", "empfehlen" und "teilen" was das Zeug hält. Dass man bei dem ganzen Klicken mitunter durcheinanderbringt, ob man nun "spreadet", "clickbackt" oder "clickback-liket", ist kaum verwunderlich. Und auch so mancher Webseitenbetreiber fragt sich, wie er die diversen Klicks für sich nutzen kann. Aus diesem Grund hat Spread.ly (www.spreadly.com), der innovative Social-Sharing-Button, ein kleines Klick-ABC zusammengestellt und hilft Webseitenbetreibern die Klicks zu analysieren.

Lektion 1: Anfänger

Facebook
- Ein Like ist ein erfolgter Klick auf den gleichnamigen Button (auch "Gefällt mir").
- Als Spread wird der entsprechende Post in einem Netzwerk bezeichnet, welcher durch einen Klick ausgelöst wird.
- Neuerdings kann man durch einen Klick auf den Empfehlen-Button interessante Artikel gezielt an bestimmte Personen versenden.
- Der frühere Teilen-Button wurde vor kurzem durch den Gefällt mir-Button mit erweiterter Kommentar-Funktion ersetzt.

Neben diesen Facebook-Buttons bieten auch diverse andere Social Media-Kanäle Schaltflächen zur Implementierung auf externen Webseiten an, die Postings im entsprechenden Netzwerk auslösen (Xing, LinkedIn, GoogleBuzz, VZ-Netzwerke, etc.).
Wer übrigens glaubt, dass "100 Leuten "Gefällt das"" bedeutet, dass wirklich 100 Nutzer den Like-Button geklickt haben, der irrt sich. Der Counter des "Gefällt mir"-Buttons beinhaltet nicht nur die Klicks auf das Social Plugin, sondern auch alle weiteren Interaktionen mit der URL auf Facebook. Hierzu zählen:

- Gefällt mir Klicks für die URL
- Die Anzahl wie oft die URL "geteilt" wurde (auch direkt kopierte URLs werden mit einbezogen)
- Alle Gefällt mir-Klicks und Kommentare der veröffentlichten URL (kommentiert ein Nutzer einen geteilten Link, wird dies auch mit einberechnet)
- Alle Facebook-Nachrichten mit der URL als Anhang

Twitter
- Mit dem Twitter-Button kann man interessanten Web-Content direkt auf seinem Twitter-Kanal posten (ein sogenannter Tweet)
- Der Like eines Tweets wird als sogenannter Retweet bezeichnet.


Lektion 2: Fortgeschrittene

- Die Media Penetration bezeichnet die Anzahl der User, die mit einem Spread erreicht wird (sprich: alle Kontakte in den Netzwerken, in denen gepostet wurde).
- Ein Clickback ist das Anklicken des Links eines Spreads.
- Ein Clickback-Like ist ein erfolgter Klick auf den Like-Button in Reaktion auf einen Spread.
- Ein Clickback-Spread ist ein Posting in ein Netzwerk, das durch ein Clickback-Like ausgelöst wird.
- Die Clickback-Media Penetration bezeichnet die Anzahl der User, die mit einem Clickback-Spread erreicht wird.

"Nicht nur Nutzer sind beim Fachvokabular oft überfordert. Auch Webseitenbetreiber wissen oft nicht, dass man die Klicks auswerten und so für sich nutzbar machen kann", erklärt Marco Ripanti, Geschäftsführer der ekaabo GmbH, die den Button im März gelauncht hat. Mit dem neuen Release und den diversen Analysemöglichkeiten des Tools können Clickback-Raten, Clickback-Spreads und Co. auf einen Blick erfasst und ausgewertet werden.

Über Spread.ly: Spread.ly (www.spreadly.com), der innovative Social Sharing-Button, kann in nur drei Schritten auf Webseiten implementiert werden. Er ermöglicht es Nutzern, nach einmaliger Authentifzierung mit nur einem Klick kommentierbares Feedback auf Wunsch gleichzeitig bei Facebook, Twitter, LinkedIn und GoogleBuzz zu teilen. Webseitenbetreibern liefert Spread.ly ein Analysetool, mit dessen Hilfe die Effektivität der Empfehlungen der User ausgewertet werden kann. Demografische Daten sehen Seitenbetreiber vollkommen anonymisiert. Zusätzlich bietet der Button die Möglichkeit, für einen selbst definierten Zeitraum eigene "Deals" zu kreieren. Auf diese Weise können Seitenbetreiber die User für ihre Empfehlungen mit individuellen Rabatten, Gutscheinen und anderen Vorteilen belohnen.

Pressekontakt:

piâbo medienmanagement GmbH
Benjamin Blum
Weinmeisterstraße 12
10178 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 2576205 28
E-Mail: presse@spreadly.com

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.spreadly.com
ekaabo GmbH
Grundelbachstr. 84 69469 Weinheim

Pressekontakt
http://www.piabo.net
piâbo Medienmanagement
Weinmeisterstraße 12 10178 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Internet & Ecommerce"

| © devAS.de