Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 289.103
  Pressemitteilungen gelesen: 37.228.888x
11.05.2011 | Internet & Ecommerce | geschrieben von Anastasia Hansen¹ | Pressemitteilung löschen

Verkaufen leicht gemacht: reBuy expandiert nach Österreich

Berlin, 11. Mai 2011. reBuy.de, der einfache An- und Verkaufsshop im Internet bietet seinen Ankaufsservice nun auch in Österreich an. Nutzer, die Entertainmentartikel wie Games, Handys, DVDs, Bücher oder CDs zu Geld machen möchten, gehen auf reBuy.at und verkaufen die Ware zum Festpreis an den Ankaufsshop. Ab einem Warenwert von 30 Euro ist der Versand nach Deutschland kostenlos. Das Geld für seine Artikel erhält der Kunde nach Prüfung per Überweisung. Games, die man schon zigmal durchgezockt hat und nicht mehr haben will, lassen sich damit genauso in Bares verwandeln wie gebrauchte Bücher, die nur auf ihre Entsorgung warten - sie wegzuschmeißen wäre viel zu schade. Schließlich sind sie neuwertig und man kann mit ihnen noch richtig Geld verdienen. Viele schrecken jedoch davor zurück, etwas im Internet zu verkaufen, da sie bei Online-Auktionen die Erfahrung gemacht haben, dass das Einstellen von Artikeln sehr mühselig ist.

"Mit reBuy.at geht das Verkaufen einfach und schnell. Online-Marktplätze und Auktionsplattformen stellen die Verkäufer von Gebrauchtwaren dagegen vor einen zeitaufwendigen Prozess. Jeder Artikel erfordert Betreuungsaufwand und nach dem Verkauf fallen meist Vermittlungsgebühren an. Das sieht bei uns ganz anders aus: Die Nutzer packen alle Artikel, die sie verkaufen möchten, in ein Paket und schicken es zum Festpreis an reBuy. Sobald die Ware überprüft wurde, können sich die Kunden die Gutschrift dafür auf ihr Konto überweisen lassen", so Lawrence Leuschner, Gründer und Geschäftsführer von reBuy.

reBuy ist aus dem deutschen Spiele-Tausch-Shop trade-a-game entstanden, der 2004 in Hofheim am Taunus gegründet wurde. Nach dem großen Erfolg mit dem An- und Verkauf von Spielen kamen 2009 weitere Entertainmentartikel hinzu - reBuy.de wurde ins Leben gerufen. Seit dem Start stieg das Portal innerhalb kurzer Zeit zu dem An- und Verkaufsshop im Internet auf. Um sich weiterzuentwickeln, geht das Unternehmen in diesem Jahr neue Wege: Aufgrund der Einführung neuer Produktkategorien wie Handys und der Ausweitung des Ankaufs nach Österreich rechnet reBuy für 2011 mit einem Rekordumsatz von über 30 Mio. Euro.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.rebuy.de
trade-a-game GmbH
Dieffenbachstr. 33 10967 Berlin

Pressekontakt
http://www.piabo.net
piâbo Medienmanagement GmbH
Weinmeisterstr. 12 10178 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Internet & Ecommerce"

| © devAS.de