Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 289.103
  Pressemitteilungen gelesen: 37.228.257x
04.09.2013 | IT, NewMedia & Software | geschrieben von Anja Floetenmeyer¹ | Pressemitteilung löschen

Steuer-O-Mat zur Bundestagswahl: Mit welcher Partei fahre ich steuerlich am besten?

Ist Ihre Stimme käuflich? Keine Kanzlerpersönlichkeit, sondern Parteien und deren Programme stehen zur Wahl und damit mögliche Steuergeschenke. Das neue Online-Tool Steuer-O-Mat (www.steuer-o-mat.de) zeigt konkret, mit welcher Partei man steuerlich am besten fährt. Da verschiedene Faktoren ineinander greifen, lässt sich nun erstmalig auf einen Blick ersehen, ob man zu den Gewinnern oder Verlierern zählt. Steuer-O-Mat gibt ab sofort Entscheidungshilfe: Der Algorithmus kalkuliert die Steuerent- oder -belastung auf Basis der aktuellen Gesetzgebung und den Partei-Wahlprogrammen.

"Uns haben die Auswirkungen der Parteipläne auf den Steuerzahler interessiert", erläutert Björn Waide, Geschäftsführer der smartsteuer GmbH, die den "Steuer-O-Mat" entwickelt hat. "Unser Steuer-Schnellrechner bietet nun jedem eine schnelle Informationshilfe."

Steuerbelastung einfach berechnen

Der "Steuer-O-Mat" benötigt nur wenige Angaben - etwa Familienstand, jährliches Einkommen und Anzahl der Kinder. Daraus berechnet das Tool mit einem Klick die Steuerbelastung und präsentiert, wie viel höher oder niedriger das Einkommen nach dem Willen der einzelnen Parteien zukünftig ausfallen würde. Berücksichtigt werden alle zurzeit im Bundestag vertretenen Parteien auf Grundlage ihrer Wahlprogramme zur Bundestagswahl 2013.

Bildrechte: smartsteuer GmbH

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.smartsteuer.de
smartsteuer GmbH
Gehägestraße 20J 30655 Hannover

Pressekontakt
http://www.aufgesang.de
Aufgesang Public Relations GmbH
Braunstraße 6A 30169 Hannover

Weitere Meldungen in der Kategorie "IT, NewMedia & Software"

| © devAS.de