Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 126
  Pressemitteilungen gesamt: 277.165
  Pressemitteilungen gelesen: 35.485.959x
09.02.2011 | IT, NewMedia & Software | geschrieben von Zvezdan Probojcevic¹ | Pressemitteilung löschen

SOLCOM: Freiberufler halten die Balance

Reutlingen, den 09. Februar 2010. Auf der Suche nach Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung und um Karrieren auch unter Berücksichtigung persönlicher, sozialer und gesundheitlicher Bedürfnisse zu ermöglichen, wird das Schlagwort "Work-Life-Balance" erneut heiß diskutiert. Doch nicht nur Topleuten in Unternehmen stellt sich die Frage nach einer besseren Vereinbarkeit, auch Freiberufler müssen sich mit diesem Aspekt auseinandersetzen. SOLCOM, Projektdienstleister aus Reutlingen, bat in einer Umfrage 5.840 Freiberufler, Stellung zu ihrem Berufsmodell und zu ihren Wertevorstellungen zu nehmen und Maßnahmen aufzuzeigen, die einem Konsens zwischen Privat- und Berufsleben zuträglich sein können.

Kontinuierliche Bemühung um Projektakquise, Trends und Technologien stetig im Fokus behalten und die Tatsache, den sich verändernden Gegebenheiten des IT-Marktes überdurchschnittlich stark zu unterliegen - Leben und Arbeit eines Freiberuflers können maßgeblich von Stress bestimmt sein. Ebenso wie von einer durchaus arbeitsintensiven Tätigkeit: Lediglich 7,7 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, genau 40 Stunden pro Woche zu arbeiten, die übrigen verbringen zwischen 40 und 50 Stunden (65,4 Prozent) und ein Drittel (26,9 Prozent) sogar mehr als 50 Stunden pro Woche mit beruflichen Aktivitäten.

"Administrativer Aufwand" (57,7 Prozent), "Hohe Zahl an Reisetätigkeiten" (53,3 Prozent), "Vorgaben der Kunden" (46,2 Prozent) und "Wettbewerbsdruck" (42,3 Prozent) - um nur vier der am höchsten bewerteten zu nennen - sind weitere Begriffe, die zu Tage treten, erfragt man Aspekte, welche nach Erachten der Studienteilnehmer hinderlich für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruflichem und Privatem sind.

Doch trotz des negativen Eindruckes, den man durch oben genannte Ergebnisse gewinnen mag, zeichnet sich unter den Freiberuflern mehrheitlich eine Zufriedenheit mit der eigenen beruflichen Lage ab. So beantworten 63,2 Prozent der Befragten "Wie empfinden Sie Ihre Tätigkeit als Freiberufler?" mit einem "sehr positiv". Lediglich 1,7 Prozent und damit ein signifikant geringer Teil bewerten diese als negativ.

Ähnlich verhält es sich auch mit der Frage, ob die Arbeit als Freiberufler ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben ermöglicht: Hier antwortet beinahe die Hälfte (46,2 Prozent), dass dies durchaus der Fall wäre, während nur circa ein Fünftel (20,9 Prozent) diese Ansicht nicht teilt.

Telearbeit als Schritt hin zur optimalen Vereinbarkeit

Doch wie ist diese Work-Life-Balance zu erreichen? "Selbstbestimmung", so ergab die Umfrage, die bei dieser Frage auch Mehrfachnennungen zuließ, tritt mit 80,7 Prozent noch vor "Familie und Partnerschaft" (76,9 Prozent) und "Erfolg und Anerkennung" (65,4 Prozent) als der zentrale Wert für Freiberufler auf, nach welchem sie ihr Leben ausrichten und begründet damit auch die Wahl des eigenen beruflichen Status. Durch das maßgebliche Führen des Arbeitsalltages in Eigenregie ist es den Freiberuflern möglich, die für ihr Leben festgelegten Prinzipien zu erfüllen und dadurch eine Ausgewogenheit zu erzielen.

Dieses Resultat korrespondiert durchaus mit den Angaben auf die Fragestellung nach möglichen Maßnahmen, die bei dem Wunsch, Privat- und Berufsleben ins Gleichgewicht zu bringen, unterstützend fungieren können: Mit beträchtlichen 84,62 Prozent auf Rang Eins steht die "Telearbeit / mobile Arbeit", welche einen großen Beitrag zu einem selbstbestimmten Leben leisten kann. Dahinter, auf Rang zwei und drei, tauchen "Flexible Arbeitszeiten" (53,9 Prozent) und "Haushaltsnahe Dienstleistungen" (49,6 Prozent) auf, die ebenfalls darauf abzielen, zeitliche Freiräume zu schaffen.

Das SOLCOM Online Magazin erscheint sechs Mal im Jahr und enthält jeweils demoskopische Untersuchungen zu aktuellen Themen im IT- und Engineering-Bereich. An der jüngsten SOLCOM-Umfrage vom November 2010 nahmen rund 117 IT-Experten und Ingenieure teil.

Mehr Informationen: http://www.solcom.de.

Druckfähiges Bildmaterial und die detaillierte Marktstudie als pdf-Dokument finden Sie zum Download unter: http://solcom.de/downloads/SOLCOM_marktstudie_gleichgewicht_web.pdf

Hinweis für die Redaktion:

Gerne überlassen wir Ihnen Ergebnisse aus anderen SOLCOM-Marktstudien oder führen für Sie kostenlos von Ihnen gewünschte statistische Erhebungen durch. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Zvezdan Probojcevic, Tel.: +49 (0) 7121-1277-453, Mail: z.probojcevic@solcom.de.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.solcom.de
SOLCOM Unternehmensberatung GmbH
Schuckertstraße 1 72766 Reutlingen

Pressekontakt
http://www.solcom.de
SOLCOM Unternehmensberatung GmbH
Schuckertstraße 1 72766 Reutlingen

Weitere Meldungen in der Kategorie "IT, NewMedia & Software"

| © devAS.de