Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 85
  Pressemitteilungen gesamt: 306.950
  Pressemitteilungen gelesen: 39.764.645x
05.12.2018 | IT, NewMedia & Software | geschrieben von Kulsum Merchant¹ | Pressemitteilung löschen

Nur 5% der Unternehmen haben modernes Data-Sharing im großen Maßstab eingeführt

Frankfurt/ East Brunswick (New Jersey), 05. Dezember 2018 - Wipro Limited (https://www.wipro.com/)(NYSE: WIT, BSE: 507685, NSE: WIPRO) und Snowflake Computing (https://snowflake.net/) haben die Ergebnisse der Studie "An Inflection Point for the Data-Driven Enterprise" von Harvard Business Review Analytic Services veröffentlicht. Die Studie zeigt signifikante Unterschiede zwischen dem, was Unternehmen umsetzen wollen, und dem, was sie mit modernem Data-Sharing und fortschrittlichen Analysen tatsächlich erreicht haben.

Nur 5 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass ihre Unternehmen bei der Implementierung eines modernen Data-Sharings sehr effektiv sind, während 67 Prozent diesen Ansatz verfolgen wollen. Beim modernen Data-Sharing bewegen sich Daten nicht mehr physikalisch. Stattdessen werden die Daten in Echtzeit auf sichere und kontrollierte Weise ausgetauscht, indem ein einfacher Zugang zu schreibgeschützten Kopien der Daten zwischen einer beliebigen Kombination von Unternehmen, bestehend aus Datenanbietern und Datenkonsumenten, generiert wird. Dies schafft unbegrenzte Möglichkeiten für Unternehmen, gemeinsame Daten mit ihren eigenen Daten zu integrieren, um so tief wie möglich Einblicke zu erhalten, die ihnen bisher nicht zur Verfügung standen.

Organisationen, die traditionelle Methoden verwenden, sehen sich mit hohen Kosten, langen Verzögerungen und vermeidbaren Risiken konfrontiert, nur um statische Kopien veralteter Daten auszutauschen. Dies schränkt ein, wie und mit wem sie Daten austauschen können:

* 29 Prozent teilen Daten innerhalb von Funktionsgruppen oder Geschäftseinheiten.
* 21 Prozent teilen über Geschäftseinheiten innerhalb eines Unternehmens hinweg
* 15 Prozent tauschen Daten extern mit wichtigen Lieferanten aus.
* 14 Prozent teilen extern mit Partnern außerhalb ihrer Branche.

Pallab Deb, Vice President & Head Data, Analytics & AI bei Wipro Limited, dazu: "Im heutigen digitalen Zeitalter nutzen Unternehmen Daten von Kunden, Partnern und Drittanbietern, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Ein ausgereiftes Data-Sharing-Modell ist schneller, nahtlos und sicher und damit der Schlüssel zu besseren Kundeninformationen, schnellerer Entscheidungsfindung und einer Rationalisierung der Abläufe. Dies wird Unternehmen helfen, ihre Erkenntnisse effektiv zu nutzen und sie in ihre Unternehmensstrategie einzubinden."

"Alle untersuchten Branchen könnten von fortschrittlichen Datenanalysen profitieren. Insbesondere der Einzelhandel könnte aber durch die Implementierung eines modernen Data-Sharings enorme Vorteile erzielen", sagte Bob Muglia, CEO von Snowflake. "Ikonische Marken wie Radio Shack und Toys 'R' Us sind gescheitert, aber ich bin zuversichtlich, dass andere Einzelhändler erfolgreich sein können, wenn sie ihre Datenanalyse mit den fortschrittlichsten Technologien modernisieren, wie dem Cloud-basierten Data Warehouse und modernem Data-Sharing, um agiler, innovativer und kundenorientierter zu werden."

Harvard Business Review Analytic Services befragte 729 weltweite Führungskräfte aus allen Branchen für den Bericht, der gemeinsam von Snowflake Computing, dem einzigen für die Cloud gebauten Data Warehouse, Wipro Limited, einem führenden globalen Unternehmen für Informationstechnologie, Beratung und Geschäftsprozessdienstleistungen, und MicroStrategy, einem weltweit führenden Anbieter von Unternehmensanalyse- und Mobilitätssoftware, erstellt wurde. Untersucht wurden Branchen wie Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Fertigung, Einzelhandel/ Verbrauchsgüter und Technologie. Die Umfrage ergab, dass in allen Kategorien nur 5 Prozent der Unternehmen wirklich datengesteuert sind. Der Bereich Einzelhandel/ Verbrauchsgüter wies dabei den niedrigsten Gesamtwert für Digital Data Analytics Maturity auf. Das verheißt für den Beginn der Weihnachtszeit nichts Gutes.

Methodik der Studie

Insgesamt haben 729 Befragte aus der HBR-Leserschaft (Zeitschriften-/Newsletter-Leser, Kunden, HBR.org-Nutzer) die Umfrage abgeschlossen. Das Profil der Befragten umfasste leitende Angestellte, Vorstandsmitglieder und mittlere Führungskräfte großer Unternehmen, die hauptsächlich in Nord- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa, Afrika und im Nahen Osten ansässig waren. Zu den wichtigsten Industriesektoren gehörten Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Technologie, Fertigung, Einzelhandel und Konsumgüter.

Den vollständigen Bericht finden Sie als Download bei Wipro Ltd. (https://www.wipro.com/forms/harvard-business-review-pulse-survey/).

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.wipro.com/
Wipro Limited
Sheldon Square 3 W26HY London

Pressekontakt
https://www.public-footprint.de
Public Footprint GmbH
Mendelssohnstraße 9 51375 Leverkusen

Weitere Meldungen in der Kategorie "IT, NewMedia & Software"

| © devAS.de