Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 129
  Pressemitteilungen gesamt: 279.461
  Pressemitteilungen gelesen: 35.825.475x
05.02.2013 | Kunst & Kultur | geschrieben von Falk Al-Omary¹ | Pressemitteilung löschen

"Der Ölprinz" in Elspe: Katy Karrenbauer spielt Rosalie Ebersbach

Lennestadt-Elspe. Katy Karrenbauer wird ihren Wohnsitz von Juni bis September nach Elspe verlegen. Im Rahmen der diesjährigen Karl-May-Saison wird sie die Rolle der deutschen Auswanderin Rosalie Ebersbach in "Der Ölprinz" spielen. Dem Elspe Festival ist es damit erneut gelungen, einen national bekannten TV- und Bühnenstar zu gewinnen. Darüber hinaus lockt der Wilde Westen des Sauerlandes mit vielen weiteren Programm-Highlights und Attraktionen.

Nach Radost Bokel in der Rolle der Nscho-tschi gelingt es dem Elspe Festival mit Katy Karrenbauer erneut, eine prominente Schauspielerin auf eine der größten Naturbühnen Europas zu holen. "Wir sind stolz, so ausgezeichnete Persönlichkeiten gewinnen zu können. Das zeigt die kulturelle und künstlerische Qualität unserer Darbietungen und die Attraktivität des Elspe Festivals mit seinen umfangreichen Angeboten. Wir sehen uns in unserer Strategie bestätigt", erklärt Geschäftsführer Oliver Bludau. Katy Karrenbauer sei durch ihre bisherigen Rollen eine prägnante Persönlichkeit, die als Rosalie Ebersbach starke Akzente setzen könne. Im Gespann mit Jean-Marc Birkholz als Winnetou vertraue das Elspe Festival auf zwei TV-erfahrene Profis.

Neue und altbewährte Kräfte reiten auf der Naturbühne

Auch altbewährte Kräfte werden wieder zum Ensemble gehören. So wird Oliver Bludau erneut in der Rolle des Old Shatterhand zu sehen sein. Rolf Schauerte, er ist traditionell der Bühnen-Bösewicht, spielt Grinley, den Ölprinzen. Erstmals nicht in seiner Paraderolle als Winnetou und erstmals nicht auf der Seite "der Guten" reitet Benjamin Armbruster als Poller. In weiteren Rollen werden Marco Schiedt (Sam Hawkens), Markus Lürick (Kantor Hampel), Mathias Schlüter (Buttler) und Meinolf Pape (Mokashi) zu sehen sein.

Meinolf Pape feiert zudem in diesem Jahr sein 50-jähriges Bühnenjubiläum in Elspe. "Er gehört zu den Urgesteinen des Elspe Festivals und sorgt Jahr für Jahr aufs Neue für Begeisterung bei seinen Fans - nicht zuletzt durch seine außergewöhnlichen Reitkünste", würdigt Bludau den Bühnenjubilar.

Oliver Bludau: "Regionales Engagement, regional beliebte Schauspieler und national bekannte TV-Stars - das ist eine tolle Mischung und der Schlüssel zum Erfolg." Das Elspe Festival fasziniere Menschen und verstehe, diese atmosphärisch und künstlerisch zu binden. Dass Menschen wie Meinolf Pape seit so langer Zeit aktiv und mit Begeisterung dabei seien, beweise dies.

150.000 Euro investiert

Zum Saisonstart investiert das Elspe Festival nochmals rund 150.000 Euro in das Gelände und die Modernisierung der Westernstadt. Insbesondere die Tribünen rund um das Rodeo-Gelände werden erneuert. Zum Rahmenprogramm der Karl-May-Festspiele gehören jeweils auch drei Shows, darunter eine Rodeo-Show und eine Stunt-Show. "Hier können die Besucher einiges erwarten", so Bludau. Action, Spaß und Unterhaltung mit Knalleffekten gebe es nicht nur auf der Hauptbühne. Auch deswegen seien viele Investitionen vor und hinter den Kulissen notwendig gewesen. Neben Aufbauten sei auch an viele kleine Details gedacht worden. Pflanzen, Beschilderungen, Aufenthaltsorte - es seien vor allem die Kleinigkeiten, die das "Natürlich-Live-Feeling im Western-Style" ausmachten. Liebe zum Detail gehöre in Elspe dazu.

Auftaktveranstaltung der Regionale 2013

Vor und nach der eigentlichen Karl-May-Saison von Juni bis September werden zahlreiche Events in Elspe stattfinden. So wird es an Pfingsten die "Trapper Days" geben, im Herbst das ACappella-Festival "stimmfest2" und an den Adventswochenenden eine Fortsetzung der beliebten Dinnershow. Zudem sind rund zehn Auftritte im Rahmen einer Promotion-Tour geplant - bei Stadtfesten und lokalen Ereignissen. "Wir möchten vor Ort präsent sein und für uns werben. Das gehört zu unserem Anspruch, kultureller Leuchtturm der Region zu sein."

Dieses regionale Engagement wird gesehen und belohnt. So ist das Elspe Festival in diesem Jahr Ausrichter des "Tages der Ausflugsziele", der in Kooperation mit dem Sauerland Tourismus e.V. stattfindet. Zudem ist Elspe Event Partner der Südwestfalen Agentur im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Regionale 2013.

Diese findet am 07. Juni 2013 auf dem Gelände des Elspe Festivals statt. Mit der Regionale 2013 setzen sich alle gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Akteure in Südwestfalen das Ziel, gemeinsam den Herausforderungen der Globalisierung und des demografischen Wandels zu begegnen. Mehr als 3.000 Gäste werden erwartet - unter Ihnen auch die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft.

Die Karl-May-Festspiele beginnen am 22. Juni und enden am 8. September. Insgesamt sind 52 Vorstellungen geplant. Eine Übersicht aller Termine, Events und die Möglichkeit, sich schon jetzt Tickets zu sichern, gibt es unter http://www.elspe.de. Hier gibt es auch viele weitere Informationen rund um das Ensemble, das Gelände und vieles mehr.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.elspe.de
Elspe Festival GmbH
Naturbühne 1 57368 Lennestadt-Elspe

Pressekontakt
http://www.digitalmedia.de
digitalmedia.de GmbH
Römerstraße 537 47178 Duisburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de