Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 13
  Pressemitteilungen gesamt: 289.112
  Pressemitteilungen gelesen: 37.231.236x
05.09.2013 | Kunst & Kultur | geschrieben von Pia Kater¹ | Pressemitteilung löschen

Sal. Oppenheim: Alter Meister als Leihgabe an Kölner Museum

Das Bankhaus Sal. Oppenheim stellt dem Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud am 5. September das Meisterwerk "Der Federschneider" des niederländischen Meisters Jan Lievens als Dauerleihgabe zur Verfügung.

Mehr als 50 Jahre lang hing das Kunstwerk in der Vorstandsetage des Bankhauses Sal. Oppenheim. In einer von der hauseigenen Kuratorin Christina Kreuzberg initiierten Prüfung stellte sich das Gemälde als echter "Alter Meister" heraus: "Der Federschneider" ist ein Original von Jan Lievens (1607 Leiden - 1674 Amsterdam), einem Jugendfreund und Rivalen von Rembrandt.

Das Gemälde von 1627 erstrahlt nach seiner Restaurierung wieder im alten Glanz und bereichert ab sofort die Kölner Kunstszene. "Wir möchten das wunderbare und wertvolle Bild einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen", begründet Nicolas von Loeper, Vorstand Private Vermögensverwaltung von Sal. Oppenheim, die Leihgabe an das Wallraf-Richartz-Museum. ?Die Förderung von Kunst und Kultur ist fester Bestandteil der Tradition und des Unternehmenskonzepts von Sal. Oppenheim?, so von Loeper weiter.

Das Kunstwerk wird von Experten auf das Jahr 1627 datiert und gilt als bedeutender Beitrag im Wettstreit mit Rembrandt van Rijn. Zusammen mit ihm lernte Lievens beim Historienmaler Pieter Lastman; später teilten sich beide eine gemeinsame Werkstatt. Die Rivalität zwischen beiden galt als ausgeprägt. Für das jetzt in Köln ausgestellte Bild wählte der Künstler ein für ihn typisches Großformat und die Darstellung von seitlich einfallendem Tageslicht. Dessen Wirkung auf den Raum und die Figur des Federschneiders hat Lievens besonders markant herausgearbeitet, was dem Bild eine große Räumlichkeit und Tiefe gibt.

KONTAKT
Sal. Oppenheim jr. & Cie.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pia Kater
Telefon: +49 221 145-1955
E-Mail: presse@oppenheim.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.oppenheim.de
Sal. Oppenheim jr. & Cie.
Unter Sachsenhausen 4 50667 Köln

Pressekontakt
http://www.oppenheim.de
Sal. Oppenheim jr. & Cie.
Kater 50667 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de