Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 84
  Pressemitteilungen gesamt: 307.592
  Pressemitteilungen gelesen: 39.859.647x
13.02.2018 | Kunst & Kultur | geschrieben von Frau Nadine Otto¹ | Pressemitteilung löschen

Die Frau des Ochsen - ein humorvolles, aber auch kritisches Buch diskutiert die historische Rolle von Frauen

In jeder der Weltreligionen gibt es bestimmte Ideen über die Rolle und das Wesen von weiblichen Menschen. Im Christentum wurde die Frau aus der Rippe eines Mannes geformt und war dementsprechend weniger wert. Sie sollte dem Mann gehorchen und ihm all seine Wünsche erfüllen. Auch in anderen Religionen waren Frauen oft nicht mehr als Mütter und Köche. Die heiligen Texte geben es so vor, und vor allem Männer nehmen diese Texte deswegen sehr ernst. Doch was genau steckt hinter den Ideen über Frauen und wie haben sich diese Meinungen im Laufe der Geschichte verändert? Humorvoll legen Michièl Muffa und Stefano Conte di San Donà di Piave die Vorgaben der großen Religionen zum Wert der Frau dar, wobei sie niemals vergessen, darauf hinzuweisen, dass sie zu diesem Thema alles beweisen können.



Sie müssen deshalb den beiden Autoren daher gar nichts glauben. Wie bei der Existenz Gottes, die man auch nicht glauben muss, dürfen Sie alles in Frage stellen, solange Sie selbst auch nur annähernd glaubhaft machen können, dass Sie eindeutig richtiger liegen. Es geht um Toleranz, Dulden, das Gehenlassen eines Übels und das Wahren der Ordnung. Leser erfahren in "Die Frau des Ochsen (LA FEMMINA DEL BUE)" von Reinhard Gailhofer und Rolf Dieter Kaufmann, dass die Entwicklung des Frauenbildes zu allen Zeiten von den Lehrmeinungen der Kirchen begleitet wurde. Diese wurden den Männern fast immer als zwingende Lebens- und Verhaltensregeln im Umgang mit Frauen aufgetischt, teils mit, teils ohne körperliche Gewalt. Das Buch präsentiert sich daher als Kirchenkritik mit historischem und humorvollen Hintergrund.



"Die Frau des Ochsen (LA FEMMINA DEL BUE)" von Reinhard Gailhofer, Rolf Dieter Kaufmann ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-7620-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Pressekontakt
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de