Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 298.002
  Pressemitteilungen gelesen: 38.548.628x
03.07.2018 | Kunst & Kultur | geschrieben von Frau Nadine Otto¹ | Pressemitteilung löschen

Jürgens Mordfälle - neue Fälle des cleveren Ermittlers

Major Jürgen Pospischil findet erneut keine Ruhe. Seine zwei neuen Fälle werfen jede Menge Fragen auf. Im ersten Fall wird eine nackte Leiche in der Mülltonne für Blechdosen gefunden. Wer ist der Tote? Ein Beamter der Interpol? Ein kanadischer Polizist? Ein Stricher? Ein Drogendealer? Oder doch nur ein harmloser Student, der seinen verschwundenen Bruder sucht? Viele Gerüchte ranken sich um das Opfer und die Spur führt letzten Endes in einen schwulen Wellnessklub. Als weitere Leichen gefunden werden, ist klar, dass ein Berufskiller am Werk ist.



Im zweiten Fall der Sammlung "Jürgens Mordfälle" von Lutz LEOPOLD wird der dicke Adi tot unter seiner Eisenbahnmodellanlage aufgefunden. Der Verdacht fällt sofort auf die Erben seines Vermögens. Die Schwester und ihre Söhne haben ein Alibi, also fällt der Verdacht auf den Neffen, der während seiner Zeit im Gefängnis jede Menge Zeit zum Planen eines Mordes hatte. Doch war er es wirklich? Die Leser werden ihre eigenen Vermutungen haben, doch nicht immer ist die offensichtliche Antwort die richtige Antwort!



"Jürgens Mordfälle" von Lutz LEOPOLD ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-1965-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Pressekontakt
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de