Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 279.320
  Pressemitteilungen gelesen: 35.809.973x
20.02.2012 | Kunst & Kultur | geschrieben von Britta Wisniewski¹ | Pressemitteilung löschen

Deutschlandweite Unterstützung und breitflächige Beteiligung

Warum sich Alf Rolla für seine achte Veröffentlichung ausgerechnet den Traumstunden Verlag Essen heraussuchte, verrät er nicht. War es Hoffnung oder Menschenkenntnis? Das wird der gestandene Autor wahrscheinlich niemals preisgeben. Doch das Engagement seiner Verlegerin Britta Wisniewski bei der Veröffentlichung seines achten Buches gibt ihm und seiner Entscheidung Recht. „Frau Wisniewski wusste während unserer gesamten Vorbereitungszeit nichts von meinem Plan, die Tantiemen dieses Buches an „Action Medeor“ zu spenden.“, so der Autor im Gespräch. „Durch die kurz zuvor erfolgte GbR-Trennung musste sie sich auf das Wesentliche konzentrieren, und ich wollte die Zusammenarbeit nicht von einer Sonderbehandlung „überschattet“ sehen.“ Britta Wisniewski dagegen hatte überhaupt nicht die Zeit, sich um etwas anderes als den Erhalt des Verlags und das Voranbringen des Buches zu kümmern. Schließlich war ihr Ziel die Rückkehr an den Buchmarkt unter durchaus erschwerten Bedingungen. „Mein Arbeitstag hat nicht selten zwischen 14 und 18 Stunden – aber ich erlebe meine Arbeit als Freude und nicht als Belastung!“, so die 40jährige. Und der Erfolg des ersten, wieder unter komplett eigener Regie veröffentlichten Buches, eben jenes Krimis von Alf Rolla, bestätigt sie darin, auf dem richtigen Weg zu sein. „Ich war wie vom Donner gerührt, als Herr Rolla mir von seinen Spendenplänen berichtete. Zum Glück hatte er schon eine Pressemeldung vorbereitet – denn mir hätten erstmal die Worte gefehlt!“
Die Worte sollten ihr noch öfter fehlen in den kommenden Tagen. „Die Resonanzen sind schlicht und ergreifend nur noch als „traumhaft“ zu bezeichnen.“ Und dabei ist es egal, ob es sich dabei um Reaktionen auf den Werbetrailer bei Youtube handelt oder um die ersten Verkaufszahlen. „Es hat sich wahnsinnig schnell herum gesprochen, dass sich hier jedem Menschen die Chance bietet, mit Eigennutz ein gutes Werk zu tun, und viele Kunden nutzen dieses Angebot.
Doch nicht nur Endkunden fühlten sich dazu aufgefordert, ihren Teil zum Erfolg des Buches mit bei zu tragen. Auch der Handel selbst unterstützt Autor und Verlegerin nach besten Kräften. So macht Yvonne Oleschinsky (www.lafeo.de) auf eigene Kosten Werbung für den Abverkauf des Buches. Thomas Letzer (http://www.chief-holzofen.com) orderte ebenfalls Bücher. Und gibt diese im Rahmen einer Sonderaktion an interessierte Kunden weiter. „So kommen auch meine Kunden ohne lange Suche in den Genuss dieses Werkes und können ohne großen Aufwand Gutes tun!“ meint er schmunzelnd.
Dass die Autoren des Verlags ihre Verlegerin nach besten Kräften unterstützen ist bei soviel Hilfsbereitschaft eigentlich schon fast nicht mehr erwähnenswert, scheint es. Doch genau dieser Aspekt ist es, der Verlegerin Britta Wisniewski am meisten freut: „Wie man sieht, baut sich in meinem Verlag gerade eine Autorenriege auf, die nicht nur am eigenen Fortkommen, sondern auch am Fortkommen der Kollegen und somit am Fortkommen des Verlags interessiert ist. Ein Verlag meiner bisher noch geringen Größe braucht das eigene Engagement seiner Autoren!“
Und wie sieht sie ihre Entwicklungschancen für 2012? „Ich verrate nicht zu viel, wenn ich preisgebe, dass die Aktion von Alf Rolla zwar die erste dieser Art in diesem Jahr bei uns war – aber sicher nicht die letzte bleiben wird. Man darf nicht vergessen, dass ich schon im Gründungsjahr 2010 durchaus dem caritativen Gedanken zugeneigt war und deshalb die dritte Auflage von Brigitte Lauterbergs Krebstagebuch „Hab keine Angst“ (ISBN 978-3-942514-03-3, 15,95 Euro) auf den Markt brachte. Leider zwang mich die Umfirmierung dann, von meinen weiteren Planungen Abstand zu nehmen, was nicht heißt, dass ich sie aufgab!“
Man darf gespannt sein, womit uns dieser kleine Essener Verlag im Laufe des Jahres 2012 noch überraschen wird! Gute Bücher werden es auf jeden Fall sein. Und der Rest bleibt abzuwarten!

Traumstunden Verlag Essen
Verlegerin Britta Wisniewski
Telefon: 0201-89321453
eMail: b.modler@traumstunden-verlag.de
Internet: http://www.traumstunden-verlag.de

Pressekontakt
Traumstunden Verlag Essen
Verlegerin Britta Wisniewski
Telefon: 0201-89321453
eMail: b.modler@traumstunden-verlag.de
Internet: http://www.traumstunden-verlag.de


Quelle: http://www.dernachrichtenverteiler.de/pr/web/17-kunst-kultur/197-deutschlandweite-unterstuetzung-und-breitflaechige-beteiligung/

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.

Weitere Meldungen in der Kategorie "Kunst & Kultur"

| © devAS.de