Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 304.936
  Pressemitteilungen gelesen: 39.430.307x
03.09.2013 | Logistik & Transport | geschrieben von Kai Brommann¹ | Pressemitteilung löschen

Ingredients in der Lebensmitteltechnologie: Arten, Reaktivitäten, Interaktionen

(NL/4602790330) Lebensmittel sind als komplexe Systeme beschreibbar, die primär durch funktionelle Bestandteile (Zutaten und Zusatzstoffe) ihre arttypischen Eigenschaften erhalten. Entsprechend diesem Ansatz ist der Bedarf nach Kenntnisse zur Beziehung von Struktur, Funktion und Prozess sowie nach zielgerichteten Methoden namentlich in der Produkt-Entwicklung oder in der Produktion von Lebensmitteln stetig wachsend.

Das Kooperationsseminar Ingredients in der Lebensmitteltechnologie: Arten, Reaktivitäten, Interaktionen mit der Hochschule Bremerhaven unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Klaus Lösche (BILB) findet statt am 25.09.2013 von 09:00-17.00 Uhr in der Zweigstelle Nord des Hauses der Technik in Bremerhaven.

Geht es heute nicht mehr allein um die Erfüllung rechtlicher Anforderungen (z.B. Nährwertkennzeichnung), ist die Berücksichtigung der Interaktion u. a. von Prozess und Produkt, die Reaktivität und Funktionalität der Inhaltsstoffe selber, der Interaktion von Inhaltsstoffen (Ingredients) untereinander u.a.m. von zunehmendem Interesse.

Die Form einer einfachen Rezepturdenke ist bei weitem nicht mehr ausreichend, um spezifisch Funktionalität (Qualitätsmerkmale eines Lebensmittels) zu generieren oder um reproduzierbare Prozessfähigkeit und Haltbarkeit eines Produktes zu gewährleisten.

Aus vorgenannten Gründen will das Seminar eine Einführung für Akteure aus Lebensmittelunternehmungen in die Problemstellung geben. Dabei werden wichtige Ingredients in ihren funktionellen Eigenschaften, ihrer Reaktivität und ggf. Interaktion vermittelt. Die Berücksichtigung spezifischer Prozesse (z.B. thermische Prozesse) in ihrer Wechselwirkung mit der jeweiligen Lebensmittelmatrix spielt dabei eine relevante Rolle (Struktur). Dabei erlernen die Teilnehmer die wichtigsten Grundlagen in diesem Zusammenhang, wie auch einzelne neuere methodische Ansätze vermittelt werden um Produkt und Prozess analytisch und statistisch zu beschreiben und zu beherrschen (Korrelation von Messsignal zu Qualitätsdaten).

Mehr Informationen zum Seminar und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.hdt-essen.de/W-H160-09-004-3

Bitte beachten Sie auch unser Seminar Einsatz von Schnellmethoden in der Qualitätssicherung von Lebensmitteln am 26.09. in Bremerhaven.

Weitere Veranstaltungen des Hauses der Technik in Bremerhaven finden Sie unter www.hdt-nord.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Haus der Technik e.V.
Hollestr. 1 45127 Essen

Pressekontakt
http://www.hdt-essen.de
Haus der Technik e.V.
Hollestr. 1 45127 Essen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Logistik & Transport"

| © devAS.de