Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 276.796
  Pressemitteilungen gelesen: 35.426.044x
10.08.2015 | Logistik & Transport | geschrieben von Carina Krüsemann¹ | Pressemitteilung löschen

Transportbegeisterte aus aller Welt zu Besuch bei TimoCom

Erkrath, 10.08.2015. Die Studienreisegruppe des internationalen Transport- und Logistikverbandes CILT (https://www.ciltuk.org.uk) (Chartered Institute of Logistics and Transport) begeistert sich schon seit jeher von Berufs wegen für Bahnhöfe, Häfen und Lager jeglicher Art. Zu den bisherigen Ausflugszielen wie San Francisco, Sankt Petersburg, Montreal und Lissabon zählt ab jetzt auch eine vergleichsweise kleine Stadt im Grünen: Erkrath, nahe Düsseldorf- die neue Zentrale des Anbieters von Europas marktführender Frachtenbörse (http://www.timocom.de/Die-Frachtenb%C3%B6rse/Frachtenb%C3%B6rse).

Die Einladung erfolgte von TimoCom Country Managerin Maria Toft Madsen: "Auf der CILT-Homepage entdeckte ich, dass der Verband eine "Studienreise" nach NRW plante. Auf dem Programm stand unter anderem der Besuch der Wuppertaler Schwebebahn. Das ist ja nur einen Katzensprung von der TimoCom Zentrale entfernt - dem TiComplex. Eine tolle Gelegenheit, um den CILT-Mitgliedern zu zeigen, wie es hinter den Kulissen von Europas größter Transportplattform aussieht." Andrew Dartnell, CILT Vizevorsitzender für die West Midland Region, der bereits seit über 40 Jahren Studienreisen zu interessanten Transport- und Logistikstandorten organisiert, war sehr angetan von Toft Madsens Vorschlag und nahm die Einladung direkt an. Als die Reisegruppe dann am Donnerstag, dem 16. Juli in der lichtdurchfluteten Empfangshalle des TiComplex eintraf, wurde sie nicht nur von der Country Managerin, sondern auch von "Trucky" begrüßt. Beim Letzteren handelt es sich um einen schmucken Oldtimer-Truck aus den 1960ern, um welchen der neue Firmensitz des Frachtenbörsenbetreibers buchstäblich "herumgebaut" wurde.

Nach einer gut gelaunten Begrüßung wurden die Besucher durch die nach Farben unterteilten, großräumigen Abteilungen wie Kundenbetreuung, Buchhaltung und Software-Entwicklung zur Vorhalle eines Konferenzsaals geführt. Hier erklärte die TimoCom Country Managerin ihren Gästen bei einer Tasse Tee die Funktionsweise einer modernen Frachtenbörse, auf der Nutzer ihre freien Lkw-Kapazitäten und die zu transportierenden Frachten anbieten. Selbst wenn man nicht gewusst hätte, dass es sich bei den Zuhörern um Profis wie Schultransport-Logistiker, Busunternehmer, Kuriere oder Eisenbahnverkehrs-Manager handelt - spätestens anhand der vielen interessierten und fachlich fundierten Fragen wäre es klar geworden. Ein großes und heiß diskutiertes Thema war unter anderem der Sicherheitsaspekt bei Transportgeschäften, die von den Nutzern der Frachtenbörse geschlossen werden. Hierzu stellte Maria Toft Madsen das mehrstufige Sicherheitssystem von TimoCom (http://www.timocom.de/Sicherheit/Sicherheitsnetz)vor. "You"re like a bank", kommentierte der Inhaber des DRM Busunternehmens David R. Morris und hatte damit das Prinzip des persönlichen Sicherheitsschlüssels für die Frachtenbörsennutzer direkt auf den Punkt gebracht.

Als Jochen Dieckmann vom Transportbotschafter e.V. im Anschluss daran die Aktion "Hand in Hand durchs Land" für mehr Verständnis und Sicherheit im Straßenverkehr vorstellte, gab es kein Halten mehr. Man tauschte sich lebhaft aus über Themen wie Fahrermangel, Bezahlung, Kabotage, aber auch über humorvolle Situationen aus dem Transportalltag. Zum Abschluss durften die Gäste den Freightliner XL der Transportbotschafter bestaunen. "Gemütlich und beeindruckend" fand ihn unter anderem Richard Denby, dessen Firma früher Unilever Depots beliefert hat. Natürlich durfte auch ein letztes Gruppenbild nicht fehlen, bevor die Gäste im sogenannten "Timos Esszimmer" mit guter deutscher Hausmannskost - Erbseneintopf mit Würstcheneinlage - bewirtet wurden.

Und auch wenn es bei TimoCom heißt: "Wir bringen Fracht und Laderaum zusammen". Der Tag hat gezeigt, dass dahinter vor allem auch immer Menschen stecken, die für den Transport brennen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.timocom.de
TimoCom Soft- und Hardware GmbH
Bessemerstr 2-4 40699 Erkrath

Pressekontakt
http://www.timocom.de
TimoCom Soft- und Hardware GmbH
Bessemerstraße 2-4 40699 Erkrath

Weitere Meldungen in der Kategorie "Logistik & Transport"

| © devAS.de