Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 62
  Pressemitteilungen gesamt: 289.098
  Pressemitteilungen gelesen: 37.223.540x
29.03.2018 | Logistik & Transport | geschrieben von Alexander Beck¹ | Pressemitteilung löschen

Schnelle Tore mit historischer Anmutung

Das Gebäude des neuen BAUHAUS-Fachzentrums im Euro-Industriepark München Freimann ist eine Ausnahmeerscheinung unter denkmalgeschützten Bauten. Das ehemalige Ausbesserungswerk München-Freimann wurde zwischen 1925 und 1995 von der Bahn zur Wartung von Lokomotiven und S-Bahn-Zügen genutzt. BAUHAUS war es eine Verpflichtung, die bestehende Bausubstanz so gut wie möglich zu erhalten. Um der Fassade die perfekte Anmutung des alten Industriebaus zu erhalten, haben sich die Planer für Schnelllauf-Falttore EFA-SFT® von EFAFLEX entschieden. Sie entsprechen dem höchsten Stand der Technik und so dem Nachhaltigkeitskonzept der BAUHAUS AG.

"Unser Vertrauen in die Tore von EFAFLEX ist durch die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen gewachsen, die Qualität der Tore ist für uns entscheidend", berichtet Steffen Walter, Leiter der Bau- und Planungsabteilung von BAUHAUS. "Für die Ein- und Ausfahrt der Drive In Arena unseres Fachzentrums Freimann mussten wir Tore haben, die sehr schnell öffnen und schließen. Wegen der hohen Auflagen des Denkmalschutzes sollten die Tore nach außen hin aber in Größe und Aussehen den historischen Toren gleichen." Eine Herausforderung für Bauabteilung, Planer und den Torspezialisten. "EFAFLEX hat diese Aufgabe super gelöst. Die Tore fügen sich perfekt in die denkmalgeschützte Fassade ein und bringen die geforderten Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten."
Selbst ein mehrere Meter breites und hohes Falttor EFA-SFT® erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 2,5 m/s. Im Innenbereich sorgt dieser Vorteil für reibungslose Abläufe. Das enorme Tempo beim Öffnen und Schließen der Schnelllauf-Falttore hilft außerdem, effektiv Energie zu sparen. Das EFA-SFT® vereint perfekt Funktionalität und Ästhetik. Durch die patentierte Modulbauweise ist es reparatur- und wartungsfreundlich. Besonders große Tore werden mit speziellen Bodenstoppern ausgestattet, um die geschlossenen Flügel im Mittelbereich zusätzlich zu stabilisieren.
Das EFA-SFT® besteht aus Aluminium und Stahl, eine Kombination auf höchstem Qualitätsstandard. Die tragenden Teile des EFA-SFT® sind serienmäßig aus verzinktem Stahlblech gefertigt. Das Torblatt besteht aus eloxiertem, korrosionsfreiem Aluminium und ist mit einschaligem Acrylglas ausgestattet, das viel Tageslicht ins Gebäude lässt. Optional garantieren zweischalige Isolierverglasungen eine hervorragende Wärmedämmung bei Schnelllauf-Falttoren.
Tore der Serie F werden serienmäßig mit einem robusten pneumatischen Antrieb versehen, der sich zigtausendfach bewährt und bis zur Perfektion entwickelt wurde. Er erreicht mühelos eine Million Lastwechsel. Sollte beim Kunden keine Druckluftversorgung installiert sein, werden die Schnelllauf - Falttore auf Wunsch auch mit Elektromotor geliefert.
Das EFA-SFT® kann mit einer komfortablen Fernverriegelung ausgerüstet werden. Die Bedienung erfolgt vom Schaltschrank oder einem externen Schlüsselschalter. Bei Bedarf kann das Tor von innen mit einem Hebel entriegelt und von Hand geöffnet werden. Die horizontale Faltbewegung der Schnelllauf-Falttore sorgt dafür, dass die volle Durchfahrtshöhe sofort komplett frei ist. Tore der Serie F schützen vor Lärm und Zugluft, sparen Energie und überzeugen durch gute Wärme- und Schalldämmeigenschaften. Schnelllauf-Falttore von EFAFLEX, die überwiegend im Gebäudeabschluss eingesetzt werden, sind ein Baustein moderner Industriearchitektur. Dank der außerordentlichen Vielfalt bei der individuellen Gestaltung lässt sich das Schnelllauf-Falttor an jede Fassade anpassen.
Bezüglich der Ausstattungsmöglichkeiten ist das EFA-SFT® das vielfältigste Schnelllauftor von EFAFLEX. Veränderbar sind Flügelteilung, Sprossenanordnung und Ausfachung. Die Oberfläche des Torblatts kann nach Kundenwunsch in den Farben der Eloxaltabelle eloxiert oder in sämtlichen RAL-Farben pulverbeschichtet werden.
"Wir schätzen die Vorteile, die diese Tore uns bieten", erklärt Bernd Kiesel, Geschäftsleiter-Stellvertreter im BAUHAUS-Fachzentrum Freimann. "Die Tore bereiten uns keine Probleme und das ist genau das, was wir hier während unserer täglichen Arbeit genießen." Bernd Kiesel lobt auch die Laserscanner, mit denen die Tore ausgestattet sind: "Durch diese Steuerung öffnen die Tore nur, wenn sich Fahrzeuge direkt darauf zu bewegen, nicht aber, wenn sich auf dem Parkplatz der normale Quer- und Rangierverkehr bewegt. In der Heizperiode bedeutet das großes Potenzial zur Energieeinsparung."

Nachhaltigkeit und Denkmalschutz miteinander zu vereinen, gestalteten sich für die Planung des neuen Fachzentrums zu einer Herausforderung, allein schon wegen der hohen Decken der alten Industriehalle. Im Konzept für München-Freimann spielt eine energieeffiziente Licht-und Gebäudetechnik eine zentrale Rolle. Neben einer computergesteuerten Heizungsanlage wurden nur LED Leuchten verbaut. In den beheizten Bereichen wurden sämtliche Verglasungen gegen moderne Isolierglasscheiben getauscht. Das Dach wurde komplett neu gedämmt. Geheizt wird mit nachhaltiger Fernwärme. Versetzte Eingangstüren und Türluftschleier sorgen dafür, dass der Wärme- bzw. Kälteaustausch mit der Außenluft minimiert wird. Als Resultat aller Umweltschutz- und Energieeinsparmaßnahmen, die im Rahmen der Sanierung verwirklicht wurden, konnten die Anforderungen der Energieeinsparverordnung trotz der denkmal- und baurechtlichen Besonderheiten deutlich übertroffen werden. Am Ende konnte BAUHAUS sogar den Standard "KfW Effizienzhaus 70" erreichen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.efaflex.com
EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG
Fliederstrasse 14 84079 Bruckberg

Pressekontakt
http://www.efaflex.com
EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG
Fliederstrasse 14 84079 Bruckberg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Logistik & Transport"

| © devAS.de