Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 276.798
  Pressemitteilungen gelesen: 35.428.854x
16.06.2011 | Maschinenbau | geschrieben von André Kluth¹ | Pressemitteilung löschen

Pick and Place effizienter machen

Für Maschinen- und Handlingsbauer hat igus, Köln, jetzt eine neuartige "intelligente" Förderkette entwickelt. "PickChain" ist eine kontinuierlich umlaufende Kette mit integrierter Energie- und Datenversorgung, die die Zeiten beim Pick&Place-Handling drastisch reduziert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Handling- und Transportanwendungen kommt sie ohne überflüssige Vor- und Rückfahrten, sprich Leerfahrten aus. Permanent kann gearbeitet werden, beispielsweise be- und entladen, gestapelt, geklebt, gespannt, gedreht, gebohrt und anderes. Das kompakte Maschinenelement gibt Entwicklern von Handlings- und Sondermaschinen viel "Futter" für neue Ideen in der Maschinenkonstruktion. Mehrere Betatester wollen die neuartige Förderkette demnächst in ihre Messemaschinen integrieren.

Mechatronische Kunststoffkette
für Lowcost-Automation
Die auf der Hannover-Messe präsentierte "PickChain", von igus einbaufertig direkt an den Maschinenbauer geliefert, besteht aus einer permanent umlaufenden "intelligenten" Förderkette, die alle Signale und Medien aufnehmen kann. Diese gibt sie dann weiter an eine oder mehrere umlaufende Ringleitungen, an die alle Bearbeitungseinheiten und Werkzeuge auf der planen Montagefläche der Förderkette angeschlossen sind. Versorgt wird sie von einer "C-Kette" (einer Energiekette mit angeschlossener Drehdurchführung), die ausreichend Platz zur Befüllung mit Leitungen und Schläuchen für Last, Daten und Medien bietet. Dazu hat die Förderkette definierte Kammern zur Führung sowohl der Ringleitungen als auch der Energie- und Datenversorgung. Geführt wird die "PickChain" von robusten Linearführungen mit polymeren Gleitelementen. Frank Blase, Geschäftsführer von igus: "Die neue Lowcost-Lösung für Maschinen- und Sondermaschinenbauer ist ein Mix von verschiedenen igus-Spezifika - alle auf der Basis von hochwertigen Kunststoffen. Stabile, abriebfeste Ketten, biegefeste Leitungen für Energie, Daten und Medien sowie leichte, schmier- und wartungsfreie Lineargleitführungen."

Jedes Förderkettenglied
ist einzeln ansteuerbar
Das neue System verfährt leicht und vibrationsfrei mit einer kontinuierlichen Geschwindigkeit bis 2 bis 3 m/s. Die Förderkette ist stabil verzahnt und bietet damit die Möglichkeit, mit einem doppeltverzahnten Zahnriemen angetrieben zu werden. Verschleißfrei sind Verfahrwege bis 30 m und mehr möglich, ständig ausfallsicher im Kreis umlaufend. Jedes Förderkettenglied ist einzeln ansteuerbar, jede Bearbeitungseinheit bzw. jedes Werkzeug kann z.B. mit moderner Elektronik und Bustechnik einzeln adressiert und damit angesteuert werden. So lässt sich die "PickChain"-Förderkette etwa mit Greifern ausrüsten, mit Saugern, Sensoren, Kameras und vielen anderen Werkzeugen, die in vordefinierter Position mit den entsprechenden Signalen versorgt werden um dann arbeiten zu können. Dadurch können jetzt z.B. Transport, Bearbeitung und Kontrolle auf einem Weg durchgeführt werden. Laufrichtung und Taktung sind vom Anwender veränderbar.

Kompaktes Maschinenelement
Die zulässige Aufnahmelast pro Förderkettenglied beträgt ca. 5 kg. Das kompakte Maschinenelement wird, gemäß aller kundenspezifischen Eckdaten, waagerecht oder senkrecht eingebaut oder seitlich 90 ° gedreht. Einsatzgebiete sind zum Beispiel Pick&Place-Roboter, Feeder, Verpackungs-, Werkzeug- und Holzbearbeitungsmaschinen, Prägepressen oder auch die Semiconductor-Industrie oder die Solarindustrie. Das neuartige Maschinenelement befindet sich seit einem halben Jahr bei ersten Betatestern bereits erfolgreich im Einsatz. Dazu sind - auch weiterhin - kostenlose Prototypen bei igus erhältlich. Geschäftsführer Frank Blase: "Das mechatronische Kettensystem für Lowcost-Automation bzw. Lowcost-Robotics macht zahlreiche Prozesse effizienter, etwa Transport, Handling, Bearbeitung oder Qualitätsüberwachung. Wir sind überzeugt, damit Handlings- und Sondermaschinenbauer neue Möglichkeiten anzubieten."

http://www.igus.de/pikchain

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.igus.de
igus GmbH
Spicher Str. 1a 51147 Köln

Pressekontakt
http://www.igus.de/de/presse
igus GmbH
Spicher Str. 1a 51147 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Maschinenbau"

| © devAS.de