Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 131
  Pressemitteilungen gesamt: 279.201
  Pressemitteilungen gelesen: 35.777.772x
09.02.2012 | Maschinenbau | geschrieben von Philipp Fehrenbach¹ | Pressemitteilung löschen

Industrieller Umweltschutz durch Energieeffizienz

Zur Abscheidung der Aerosole werden aus den nachfolgenden Gründen elektrostatische Filteranlagen favorisiert. Diese zeichnen sich nicht nur durch einen sehr hohen Wirkungsgrad aus (im Neuzustand bis > 99%), sondern arbeiten mit komplett regenerierbaren und nahezu druck-verlustfreien Filterelementen. Dadurch ist es möglich die Leistung der Förderventilatoren auf ein Minimum zu reduzieren, während sich die Entsorgungskosten auf das Schmutzwasser beim Reinigen der Filter beschränkt. Dass bei der elektrostatischen Abscheidung nur ein Minimum an Kühlschmierstoff über den Übergang in die Gasphase verloren geht, ist ein weiterer positiver Effekt.

Anwendungsfälle, bei denen der elektrostatische Filter nur bedingt einsetzbar ist, werden wiederum mit "maßgeschneiderten" mechanischen Filtersystemen versehen. Hierbei gilt es die Strömungsverhältnisse so zu optimieren, dass mit geringen Volumenströmen eine optimale Absaugung realisiert werden kann. Durch diese Optimierungen gelingt es auch hier, mit einem Minimum an Energieaufwand die Erfassung der Aerosole zu gewährleisten und zudem die Standzeit der Filterelemente auf ein Maximum zu verlängern.

Als mögliche Ausbaustufen können die Filteranlagen von LTA auch mit EC- Gebläsen ausgestattet werden, die sich durch einen sehr guten Wirkungsgrad auszeichnen.

Rechenbeispiel für 2-Schichtbetrieb, ca. 4000 Betriebsstunden pro Jahr:
Betriebspunkt 100%, Vmax = 2500m3/h
Leistungsaufnahme EC = 1960 kWh/a
Leistungsaufnahme AC = 3200 kWh/a
Leistungsersparnis = 1240 kWh/a
Ersparnis in % = 39
Stromkosten pro kWh: 0,15EUR
Ersparnis pro Jahr = 186 EUR
Emissionsminderung pro Jahr = 0,671 t CO2
Amortisation nach 1,3 Jahren bzw. nach 5400 Betriebsstunden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.lta.de
LTA Lufttechnik GmbH
Junkerstraße 2 77787 Nordrach

Pressekontakt
http://www.lta.de
LTA Lufttechnik GmbH
Junkerstraße 2 77787 Nordrach

Weitere Meldungen in der Kategorie "Maschinenbau"

| © devAS.de