Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 11
  Pressemitteilungen gesamt: 289.110
  Pressemitteilungen gelesen: 37.230.218x
12.09.2012 | Maschinenbau | geschrieben von Timothy Göbel¹ | Pressemitteilung löschen

HYTORC demonstriert auf der Maintain 2012 Verschraubungsverfahren für Flansche

München, 12. September 2012 - HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, präsentiert im Rahmen der Maintain Europe (16. bis 18. Oktober 2012, München) unter anderem den größten Hydraulikschrauber der Welt. Der mächtige Avanti-130 liefert eine Vorspannkraft von bis zu 190.000 Newtonmeter.

Die hydraulischen Vierkant-Drehmomentschrauber der Avanti-Familie können für alle Montageverfahren nach VDI 2230 eingesetzt werden. Sie sind zudem mit DISC oder CLAMP kompatibel. Die Werkzeuge sind als einzige ihrer Art 360 Grad um die Schraub- und Drehachse positionierbar. Sie haben so den jeweils kleinsten Einsatzradius aller hydraulischen Drehmomentschrauber.

Ein weiterer Clou der Avanti-Familie: Die Schrauber lassen sich mit der Hydraulikpumpe SmartPump kombinieren. Die Anwenderfreundlichkeit der SmartPump minimiert Bedienfehler: Der Monteur ist an die Vorgaben der Pumpe gebunden und kann nicht in die von der Qualitätssicherung erstellten Schraubprogramme eingreifen. Zudem dokumentiert die Pumpe alle Arbeitsschritte prozesssicher und erleichtert so das eventuelle Aufspüren von Fehlern immens.

Über 80 Prozent der Flansch-Leckagen und die dadurch bedingten Stillstände von Industrieanlagen gehen auf das Konto von unzureichenden Vorspannkräften in den Schraubverbindungen. Für leckagefreie Flanschverbindungen ist also die richtige Montagetechnik eine Grundvoraussetzung.

Entscheidend für die Dichtigkeit eines Flansches ist unter anderem eine höhere und dauerhafte Flächenpressung. Deshalb wird beim Simultorc-Verfahren in Kombination mit der Abstützscheibe DISC oder Dehnmutter CLAMP eine möglichst hohe und wiederholgenaue Montagevorspannkraft in die Schraubverbindung eingeleitet. Bei Simultorc kommen mehrere Präzisionsschrauber gleichzeitig zum Einsatz. In Leckage pro Jahr und Meter Dichtungslänge ergeben sich nachweislich folgende Werte:
- Beilegen von Hand: zirka 14,2 kg
- Simultorc mit DISC oder CLAMP: zirka 0,1kg

Ein weiterer Vorteil des gleichzeitigen Einsatzes mehrerer Schrauber: Es lassen sich auch sehr große Flansche mit diesem Verfahren anziehen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.hytorc.de
Hytorc
Justus-von-Liebig-Ring 17 82152 Krailling

Pressekontakt
http://www.brandandimage.de
Brand+Image
Kaagangerstr. 36 82279 Eching a.A.

Weitere Meldungen in der Kategorie "Maschinenbau"

| © devAS.de