Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 276.796
  Pressemitteilungen gelesen: 35.425.121x
27.01.2011 | Medien & Kommunikation | geschrieben von Markus Fertig¹ | Pressemitteilung löschen

Schweinegrippe: Lobby fürs Impfen?!

Wiesbaden, 27.01.2011. Zum Start der Bundesliga-Rückrunde gab es dieses Mal eine ungewöhnliche Meldung in den Sport-Nachrichten: 1. FC Köln vs. H1N1. Aber nicht nur aktuell, sondern bereits in der zweiten Jahreshälfte 2009 beschäftigte die Schweinegrippe die deutschen Medien. Von unterschiedlichen Seiten wurde wiederholt der Vorwurf erhoben, die ausgedehnte Berichterstattung und die sich daraus ergebende flächendeckende Schweinegrippeimpfung sei das Ergebnis von Lobbying-Prozessen der Pharmaindustrie. Eine neue Studie macht Indizien für diese These aus. Die Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Publizistik aus dem Wiesbadener VS Verlag erschienen.

Die Schweinegrippeimpfung habe sich 2009 auf Grund oftmals niedriger journalistischer Qualität, der ungeprüften Wiedergabe von Pressemitteilungen und dem Verzicht auf weitere unabhängige Expertenmeinungen zu einem Thema von hohem Nachrichtenwert in einer nachrichtenarmen Phase - dem sogenannten Sommerloch - entwickeln können. Dass es sich dabei nicht um einen reinen Selbstläufer der Presse handele, sondern zusätzlich der Einfluss Dritter anzunehmen sein, zeige unter anderem die frühe umfassende Impfempfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO trotz größtenteils milder Krankheitsverläufe.

Das Team um Dr. Stefan Jarolimek vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Jena hat für die aktuelle Studie methodisches Neuland betreten. Nicht nur klassische Formen der öffentlichen Kommunikation haben die Wissenschaftler analysiert, sondern auch Formen vermeintlich nicht-öffentlicher Kommunikation. Nach der Auswertung von Inhaltsanalysen von Berichterstattungen und Pressemitteilungen, Interviews mit Fachjournalisten, Netzwerkanalysen und Internetrecherchen zu Biografien haben die Experten zwar keine Beweise für den Lobbying-Vorwurf ausmachen können, präsentieren aber eine Indizienkette für diese Behauptung.

Weitere Informationen:
http://www.publizistik-digital.de

Publizistik veröffentlicht viermal jährlich Beiträge aus Theorie und empirischer Forschung zu allen Bereichen der Kommunikationswissenschaft. Das Jahresabonnement (print + online) kostet 119,- Euro. Der Preis für eine Anzeige 1/1 Seite 4c beträgt 1.700,- Euro.

Die Pressemitteilung sowie das dazugehörige Bildmaterial zum Herunterladen finden Sie hier:
http://www.vs-verlag.de/Pressemitteilung/3044/Schweinegrippe-Lobby-fuers-Impfen- !.html

Publizistik ist eine Marke des VS Verlags | Springer Fachmedien. Springer Fachmedien ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Markus Fertig | PR-Referent
tel +49 (0)611 / 78 78 - 181 | fax +49 (0)611 / 78 78 - 451
markus.fertig@vs-verlag.de | http://www.vs-verlag.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.vs-verlag.de
VS Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 46 65189 Wiesbaden

Pressekontakt
http://www.vs-verlag.de
VS Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 46 65189 Wiesbaden

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medien & Kommunikation"

| © devAS.de