Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 289.496
  Pressemitteilungen gelesen: 37.273.657x
02.09.2013 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Oliver Hauser¹ | Pressemitteilung löschen

Augenarzt im Interview: Augenlaser-Operation in Istanbul empfehlenswert

Hamburg/Istanbul, 02.09.2013 - Augen-Laser-Operationen werden immer beliebter. Viele Patienten, die sich für eine Augen-Lasik-Operation in Istanbul interessieren, fragen sich, ob neben der medizinisch-fachlichen Qualifikation der Ärzte auch die technischen Geräte und die hygienischen Bedingungen den gewohnten hohen Standards entsprechen. Der Augenarzt Dr. med. Gerhard Stein hat seinen Sohn in das "Istanbul Surgery Hospital", einer renommierten türkischen Privatklinik, zu dessen Augenlaser-Operation begleitet und sich vor Ort ein eigenes Bild von der Qualität der Leistungen seiner türkischen Kollegen gemacht. Bei der Organisation der Reise und der Operation wurden beide durch die Augenlaser-Agentur "Sehhilfe-Weg" unterstützt.

Im Interview mit der Augenlaser-Agentur "Sehhilfe-Weg" berichtet der Augenarzt nach seiner Rückkehr von seinen Eindrücken.

Agentur Sehhilfe-Weg: Herr Dr. Stein, wie beurteilen Sie das Thema Augenlasern allgemein aus Ihrer fachärztlichen Sicht als Augenarzt?

Dr. med. Gerhard Stein: Meine Einstellung zum Augenlasern ist positiv. Allerdings muss sicher sein, dass der Patient alle Voraussetzungen erfüllt, damit eine solche Lasik-Operation gelingt. Leider kommt es nach einer Laserkorrektur dennoch manchmal erneut zu einer Fehlsichtigkeit. Dann muss man sich natürlich fragen, ob beispielsweise bei einer Kurzsichtigkeit lange genug beobachtet wurde, ob die Refraktion stabil bleibt. Meines Erachtens sollte eine Fehlsichtigkeit vor einer derartigen Operation mindestens zwei Jahre unverändert bleiben.

Agentur Sehhilfe-Weg: Sie sind seit vielen Jahren Augenarzt. Waren unter denjenigen Patienten, die eine Augenlaser-Operation durchführen ließen, bereits Patienten, die sich in einer Istanbuler Klinik operieren ließen?

Dr. med. Gerhard Stein: In meiner Praxis hatte ich bereits die Gelegenheit, Ergebnisse von Laser-Operationen zu beurteilen, die im Istanbul Surgery Hospital durchgeführt wurden. Die Ergebnisse waren mit denen in deutschen Augenkliniken gemachten Eingriffen vergleichbar.

Agentur Sehhilfe-Weg: Was waren für Ihren Sohn die wesentlichsten Gründe, sich für eine Lasik-Operation seiner Augen zu entscheiden?

Dr. med. Gerhard Stein: Mein Sohn hat sich aufgrund einer beruflichen Veränderung für die Korrektur eines Auges entschieden. Die Augen-Laser- Behandlung sollte auch so schnell wie möglich durchgeführt werden.

Agentur Sehhilfe-Weg: Die Entscheidung für eine Augenlaser-Behandlung ist nicht immer einfach. Wie konnten Sie Ihren Sohn als Augenarzt bei seiner Entscheidung unterstützen?

Dr. med. Gerhard Stein: Aufgrund meiner Erfahrung bin ich mit dem Für und Wider dieses Eingriffes vertraut. Nach der Überprüfung der Kriterien, die eine solche Augenlaser-Operation sinnvoll machen, war der Entschluss dann schnell gefasst. Wir hatten auch früher schon einmal die Möglichkeit einer Lasik-Operation erörtert. Da sich bei ihm die Differenz zum anderen, normalsichtigen Auge seit Jahren nicht mehr verändert hatte, waren die funktionellen und morphologischen Voraussetzungen am Auge gegeben. Das Risiko einer Komplikation oder eines unerwünschten Ergebnisses war bei ihm relativ gering.

Agentur Sehhilfe-Weg: Die türkische Metropole Istanbul hat sich in den letzten Jahrzehnten zur Hochburg der refraktiven Chirurgie entwickelt. Trotzdem sind viele Patienten zunächst skeptisch, einen solchen medizinischen Eingriff dort durchführen zu lassen. Sie haben sich schließlich bewusst für das Augenlasern in Istanbul und insbesondere für die Augenklinik "Istanbul Surgery Hospital" entschieden. Welche Argumente waren für Sie ausschlaggebend?

Dr. med. Gerhard Stein: Ein wichtiger Aspekt war die kurzfristige Durchführbarkeit unseres Vorhabens; denn die Zeit drängte ja auch. Hierzu muss ich allerdings sagen, dass Zeitdruck kein ausschlaggebendes Argument sein darf, um eine solche Entscheidung zu treffen. In unserem Falle war die Möglichkeit einer solchen Lasik-Operation zuvor schon des Öfteren ohne Zeitnot erörtert worden. Auch die Durchführbarkeit hatten wir medizinisch bereits abgeklärt. Außerdem hatte ich so die Gelegenheit, Istanbul wieder zu besuchen.

Agentur Sehhilfe-Weg: Nachdem Ihre Entscheidung für eine Operation in Istanbul getroffen war, haben Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Anbieter gemacht, der Sie beraten und natürlich alles organisieren sollte. Wie sind Sie bei der Suche vorgegangen?

Dr. med. Gerhard Stein: Zunächst hatte mir ein befreundeter türkischer Kollege den Kontakt zu einer Klinik in Istanbul vermittelt. Allerdings hat es mit der zeitlichen Abstimmung dort nicht geklappt. Parallel hatte ich mich bereits über das Angebot der Agentur "Sehhilfe-Weg" informiert und habe mich aufgrund der vielen positiven Resonanzen für Ihre Dienstleistung entschieden. Ein wichtiger Punkt für mich war die persönliche Betreuung vor Ort, die auch die Verständigung mit dem Klinikpersonal gewährleistete, da weder mein Sohn noch ich türkisch sprechen. Die professionelle Vorbereitung und der reibungslose Ablauf haben dann ja auch meine Erwartungen erfüllt. Alles verlief hervorragend: Flug, Transfer, Hotel, Organisation der Voruntersuchungen und die Operation.

Agentur Sehhilfe-Weg: Viele Patienten machen sich Gedanken über die Qualität der medizinischen Versorgung in ausländischen Krankenhäusern. Hatten Sie irgendwelche Bedenken?

Dr. med. Gerhard Stein: Eigentlich nicht. Die Geräte sind auf dem neuesten Stand und ich wusste, dass mein erfahrener Facharztkollege, Dr. Sinan Göker, die Operation persönlich durchführen würde. Bei den hygienischen Bedingungen besteht kein Unterschied zu Deutschland.
Das Team ist aufeinander eingespielt und arbeitet Hand in Hand. Alles lief ruhig und gut organisiert ab. Einen Tag vorher fanden umfangreiche Untersuchungen statt. Ich bin überzeugt, im Zweifelsfall würden die Kollegen dort auch Patienten wieder heimschicken, wenn die Voraussetzungen für eine Verbesserung der Sehleistung nicht gegeben sein sollten.

Agentur Sehhilfe-Weg: Uns interessiert natürlich, ob Sie eine Lasik-Operation im "Istanbul Surgery Hospital" empfehlen können? Wie beurteilen Sie nun das Gesamtergebnis aus fachlicher Sicht?

Dr. med. Gerhard Stein: Alle Nachuntersuchungen bei meinem Sohn haben gezeigt, dass die Lasik-Operation optimal verlaufen ist. Die Sehstärke ist zu 100 Prozent wieder hergestellt. Der Hornhaut-Flap sitzt nach dem Wiederanlegen so exakt, dass man mit dem Mikroskop nur eine hauchdünne Linie sieht. Ich würde eine Augenlaser-Operation im "Istanbul Surgery Hospital" daher weiterempfehlen.

Agentur Sehhilfe-Weg: Der Eingriff ist natürlich mit etwas Aufregung bei den Patienten verbunden, egal wo er durchgeführt wird. Welchen Rat können Sie Interessenten mit auf den Weg geben, die Angst davor haben?

Dr. med. Gerhard Stein: Wer Angst vor der Operation hat, sollte zur Unterstützung eine vertraute Person mitnehmen und sich zwischen den Untersuchungen und der Operation von den kulturellen Sehenswürdigkeiten Istanbuls ablenken lassen.

Agentur Sehhilfe-Weg: Sehr geehrter Herr Dr. Stein, wir bedanken uns für das Interview.

Informationen zu unserem Interviewpartner:

Dr. med. Gerhard Stein hat seine Facharztausbildung zum Augenarzt an der Universitätsaugenklinik Mainz abgelegt und ist seit 1986 niedergelassener Augenarzt. Nach einigen Jahren in Pforzheim hat er heute seine Praxis in seiner Geburtsstadt, dem rheinland-pfälzischen Germersheim.

Die Leistungen:

Die Agentur "Sehhilfe-Weg" organisiert für Patienten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Augenlaser-Lasik-Behandlungen in der Istanbuler Privatklinik "Istanbul Surgery Hospital". Die Leistungen der Agentur umfassen neben der persönlichen deutschsprachigen Betreuung vor Ort auch die Buchung von Flug, Transfers und Hotelübernachtungen. Das "Istanbul Surgery Hospital" gehört zu den besten Augenkliniken Europas und ist TÜV-SÜD-zertifiziert. Spezialisten der Augen-Klinik haben bereits über 100.000 Patienten zur Wiedererlangung ihrer dauerhaft perfekten Sehstärke ohne Brille und Kontaktlinsen verholfen.

Weitere Informationen zum Ablauf und zu aktuellen Terminen gibt es unter: http://www.sehhilfe-weg.de (http://www.sehhilfe-weg.de)

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.sehhilfe-weg.de
SEHHILFE-WEG
Bachstraße 3 21649 Regesbostel

Pressekontakt
http://www.siva-creative.net/
SIVA creative media
Am Obstkeller 37 63743 Aschaffenburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de