Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 107
  Pressemitteilungen gesamt: 276.910
  Pressemitteilungen gelesen: 35.455.746x
05.08.2015 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Michael Petersen¹ | Pressemitteilung löschen

Gesundheitsgefahr Fett aus Sicht der Bioresonanz

Lindenberg, 05. August 2015. Fett hat sich in den letzten Jahren einen denkbar schlechten Ruf erarbeitet. Groß ist die Angst vor Gesundheitsgefahren durch Fett geworden. Doch was ist dran? Dieser Frage ging die Redaktion von bioresonanz-zukunft.de nach und stellt die Sichtweise der Bioresonanz dazu vor.

Fett sei schlecht für das Gewicht und für die Blutgefäße. Die Angst geht um vor Herzinfarkten und Schlaganfällen. Sogar Krebs soll dadurch gefördert werden. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen bringe eine zu fettreiche Ernährung die Darmflora aus dem Gleichgewicht. Eine Grundlage dafür, dass immer mehr Menschen an Darmkrebs erkranken. So die Erkenntnisse der Deutschen Krebshilfe e.V. (Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw) (https://idw-online.de/de/news627297)).

Richtige Einordnung von Fetten für die Gesundheit

Trotz aller dieser Erkenntnisse ist eine differenzierte Betrachtung von Nöten. Erfahrungen aus der Ernährungskunde beziehen diese Gefahren für die Gesundheit vor allem auf tierisches Fett. Dagegen seien die ungesättigten pflanzlichen Fettsäuren eher gesund für unseren Organismus. Eine Erfahrung, die besonders die Mittelmeerküche so beliebt gemacht hat.

Ganzheitliche Regulation des Fett - Stoffwechsels und die Bioresonanz

Darüber hinaus dürfe nicht unterschätzt werden, dass für die zuvor genannten schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit auch eine gestörte Regulationsfähigkeit des Organismus ursächlich sein kann. So die Erfahrung von Bioresonanz - Experten, wie beispielsweise der Heilpraktiker Michael Petersen. Mit Hilfe der feinen bioenergetischen Frequenzen lassen sich bei Betroffenen immer wieder energetisch gestörte Regulationsverhältnisse im Stoffwechsel, insbesondere in den am Fettstoffwechsel beteiligten Organen (http://www.bioresonanz-zukunft.de/der-darm-das-fett-und-die-bioresonanz/) beobachten. So beispielsweise der Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse.

Fazit: Eine vernünftige ausgewogene Ernährung gepaart mit einer ganzheitlichen Regulation des Organismus, beispielsweise mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt, könnte die Chance erhöhen, solcherart Probleme zu entschärfen.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.bioresonanz-zukunft.de/
bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschrä
Ried 1e 88161 Lindenberg

Pressekontakt
http://www.gesundheit-presse-texter.de
G.P.T., M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Ried 1e 88161 Lindenberg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de