Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 14
  Pressemitteilungen gesamt: 276.788
  Pressemitteilungen gelesen: 35.420.453x
18.08.2015 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Heinz Robens¹ | Pressemitteilung löschen

Deutscher Exportschlager: Stammzellen. Sie stehen hoch im Kurs bei ausländischen Transplanteuren

Dessau, 18.08.2015. Als Event organisierte Typisierungsaktionen sind essentiell zur Gewinnung von freiwilligen Stammzellspendern. So führte die Deutsche Stammzellspenderdatei gGmbH (DSD) beispielsweise kürzlich eine Typisierungsaktion im Rahmen eines Soccer-Turniers auf Rügen durch. Dass die Registrierung von Stammzellspendern ungemein wichtig ist, zeigt uns auch die hohe Nachfrage.

Allein im Jahre 2014 wurden 3.200 Suchanfragen für deutsche Patienten nach deutschen Spendern verzeichnet. Getoppt wurde diese Zahl durch Suchanfragen ausländischer Suchzentren nach deutschen Spendern an das ZKRD (Zentrales Knochenmarkspenderegister Deutschland) mit 26.000 Suchanfragen; im Jahre 2014 so hoch wie nie zuvor.

Diese Zahlen zeigen, dass Stammzellspenden aus Deutschland sehr gefragt sind, wobei mehr Stammzellen ins Ausland exportiert, als in Deutschland verwendet werden. Die hohe Nachfrage ist sowohl auf die hohe Qualität der Verfahren als auch auf die gut ausgebaute Infrastruktur der deutschen Stammzellspenderdateien sowie des ZKRDs zurückzuführen. Das ZKRD ist die zentrale Anlaufstelle für Suchanfragen im In- und Ausland in Deutschland und mit einer Matchingquote von 94% sehr erfolgreich.

Stammzellspenderdateien und -register im Ausland sind häufig kleiner und schlechter ausgebaut als das deutsche System. Insgesamt betrachtet kommen 5,5 Millionen von 24 Millionen weltweiten Spendern aus Deutschland. Damit stellt Deutschland hinter den USA die zweitgrößte Anzahl an Stammzellspendern. Trotz der hohen Anzahl an registrierten Stammzellspendern in den USA, kam in 2014 mit Abstand die größte Mehrheit der Anfragen nach deutschen Spendern aus den USA (ca. 14.000). Grund dafür ist unter anderem die fehlende Meldepflicht der Amerikaner und damit die schlechte Erreichbarkeit der registrierten Spender im Falle einer Stammzellspende.

Die Nachfrage nach Stammzellspendern ist immens hoch. Für 10 Prozent der Patienten weltweit ist immer noch kein "Genetischer Zwilling" gefunden. Daher weist die DSD immer wieder darauf hin, wie wichtig die Registrierung neuer Spender ist. Ein Typisierungsset kann hier angefordert werden: http://www.deutsche-stammzellspenderdatei.de/entnahmeset

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.deutsche-stammzellspenderdatei.de
Deutsche Stammzellspenderdatei gGmbH
Altener Damm 50 06847 Dessau-Roßlau

Pressekontakt
http://www.pluspr.de/
Plus PR
Unter Goldschmied 6 50667 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de