Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 271.886
  Pressemitteilungen gelesen: 34.684.027x
08.02.2011 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Alexander Schriefer¹ | Pressemitteilung löschen

Weniger Barrieren im Urlaub für bein - oder fußamputierte Patienten durch die genuS Kniestütze

Auch Personen, die eine Bein - oder Fußamputation erlitten haben, wollen weiterhin am
täglichen Leben teilhaben, dazu gehört auf jeden Fall auch eine Urlaubsreise.
Gerade dies hilft doch auch, den erlittenen Schicksalsschlag besser zu verkraften. Dabei
stellt sich jedoch immer wieder heraus, daß z.B. Hotels am Urlaubsort nicht
behindertengerecht ausgestattet sind: zu enge Duschräume, zu schmale Gänge im
Hotelzimmer, und viele Probleme mehr. Auch ist das Reisen mit dem Flugzeug dann im
wahrsten Wortsinne ein Umzug nach Bagdad, wenn der Patient zu seiner Prothese auch
noch einen Rollstuhl dabei hat als Not - Fortbewegungsmittel, falls die Prothese einmal
gerade im Urlaub nicht genutzt werden kann, weil sie z.B. beschädigt ist oder weil
aufgrund des heißen Wetters Hautirritationen durch das Schwitzen am Beinstumpf
entstanden sind.
Hier gibt es Abhilfe durch ein innovatives Produkt der Firma genuS: eine Kniestütze.
Dies ist eine Halbschale, welche seitlich an jeder Unterarmgehstütze angebracht werden
kann. Der Benutzer stützt sich einfach nur mit dem Knie des Unterschenkelstumpfes oder
mit dem Beinstumpf hinein und kann sofort sicher gehen und stehen ohne jegliche
Belastung der Handgelenke und Schultern.
Die genuS Kniestütze nimmt zusammen mit den Gehstützen sehr viel weniger Platz ein
als ein Rollstuhl, der Patient spart an Gepäck und kommt im Hotel in engen Gängen und
Räumen sehr viel leichter voran, sie ist sogar resistent gegen Salzwasser. Der Benutzer
kann damit also auch ins Schwimmbad oder ins Meer gehen.
Die genuS Kniestütze ist aber auch bei anderen Fußverletzungen wie Fersenbeinbruch
oder diabetischem Fuß etc. eine große Erleichterung, da ein Patient hier zwar sehr lange
seinen Fuß nicht belasten kann, aber so bleibt er trotzdem mobil.
Mittlerweile wird die genuS Kniestütze auch durch gesetzliche Krankenkassen wie die
BKK oder die Barmer GEK erstattet, denn sie ist aufgrund der CE - Kennzeichnung auch
verschreibungsfähig.
Weitere Informationen:
Firma genuS - Alexander Schriefer,
Tel. 08196 - 931965, oder
http://www.genus-kniestuetze.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.genus-kniest ütze.de
genuS Kniestütze
Anton - Happach - Str. 8 86932 Lengenfeld

Pressekontakt
http://www.genus-kniest ütze.de
genuS Kniestütze
Anton - Happach - Str. 8 86932 Lengenfeld

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de