Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 7
  Pressemitteilungen gesamt: 300.449
  Pressemitteilungen gelesen: 38.840.682x
05.09.2018 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Ute Mathieu¹ | Pressemitteilung löschen

EU-Kosmetikverordnung: Experten diskutieren in Offenburg

Offenburg, 5. September 2018 - Viele Hersteller von Naturkosmetik werben mit probiotischen Wirkstoffen. Das klingt biologisch und natürlich rein. Doch was sind Probiotika für die Haut konkret, und wo liegen die Unterschiede zu so genannten Mikrobiotika? Darüber informiert Dr. Christine Lang, Professorin für Mikrobiologie und Molekulargenetik an der TU Berlin und Vorsitzende des Bioökonomierates der Bundesregierung, bei einer Tagung des Kosmetik-Verbandes ICADA (http://icada.eu/) am 13. September in Offenburg.

Anlass für das Experten-Treffen ist eine neue Kosmetikprodukt-Kategorie, über deren Konformität zur Kosmetikverordnung eine Arbeitsgruppe der EU-Kommission seit November 2017 diskutiert. Dafür dokumentiert der Verband ICADA (International Cosmetics And Detergent Association) gesetzlich konforme Darstellungen von Wirksamkeit, Hautpflege-Potential und Vorteilen für Verbraucher. In Offenburg werden unter anderem die Begriffe "probiotisch" und "mikrobiotisch" mit fachlich exakten, aber auch für Verbraucher verständlichen Darstellungen diskutiert.

Johannes Lang von der BELANO medical AG (http://belanomedical.com/) stellt auf der Veranstaltung mit der Hautpflege-Serie "ibiotics" (https://microbiotics.de/) Produkte vor, die bewusst als "mikrobiotisch" angeboten werden. "Mikrobiotika enthalten keine lebenden Bakterien, sondern Wirkstoffe, die auf der Haut eine Vermehrung guter und gesunder Bakterien fördern", erklärt Lang im Vorfeld. Im Unterschied dazu seien Probiotika streng genommen Mittel, die lebende Organismen enthalten. "Das trifft in vielen Fällen aber gar nicht zu", so Lang.

Die BELANO medical AG hat sich als einziger Produzent auf mikrobiologische Pflege-Produkte konzentriert. Mit der Marke "ibiotics" und Patent-geschützten mikrobiotischen Wirkstoffen ohne Allergiepotenzial hat das Unternehmen den Kosmetik-Markt vor einigen Jahren belebt.

Für weitere Informationen zu den Vorträgen und zur Tagung des Kosmetik-Verbandes in Offenburg: http://www.icada.eu/mikrobiom-mikrobiota-kosmetik .

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.belanomedical.com
BELANO medical AG
Neuendorfstraße 16b 16761 Hennigsdorf bei Berlin

Pressekontakt
http://www.belanomedical.com
BELANO medical AG / Claudius Kroker · Text & Medien
Neuendorfstraße 16b 16761 Hennigsdorf bei Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de