Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 15
  Pressemitteilungen gesamt: 317.140
  Pressemitteilungen gelesen: 41.228.781x
12.02.2019 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Herr Sebastian Dr.Horn¹ | Pressemitteilung löschen

Test erkennt Demenz mindestens 18 Jahre vor den ersten Symptomen

Schon länger ist aus mehreren Studien bekannt, dass kognitive Tests eine Demenz 10-12 Jahre vor den klinischen Symptomen "vorhersagen" können - genauer gesagt: erste Einschränkungen bei Personen erkennen können, die im Alltag noch nicht klinisch auffällig / symptomatisch sind, bei denen aber später einen Demenz diagnostiziert wird. Das amerikanische "Rush Institute for Healthy Ageing" hat unlängst in einer prospektiven Studie an 2125 Personen gezeigt, dass dies sogar 18 Jahre oder noch früher möglich ist.



In der Studie zeigte sich auch, dass ein Verlust der sogenannten "Exekutiv-Funktionen" des Gehirns dem "Gedächtnisverlust" sogar oft noch voraus gingen, und daher ein mindestens gleich gutes Kriterium der Früherkennung sein können. Daher seien multi-dimensionale Tests die mehrere verschiedene Hirnfunktionen inklusive Exekutivfunktionen und Gedächtnis testen, den ein-dimensionalen Test bei der Früherkennung vermutlich überlegen.



"Exekutive Funktionen" bezeichnet jene geistigen Funktionen, mit denen Menschen ihr eigenes Verhalten steuern, zum Beispiel: Ziele setzen, Planung zur Erreichung dieser Ziele, Berücksichtigung von Hindernissen, Priorisierung, zielgerichtetes Beginnen, Koordinieren und Umsetzen von Handlungen, Impulse / Emotionen kontrollieren.



Weitere Forschungen, die sich auf das zeitliche Muster kognitiver Defizite im Vorfeld der Demenzentwicklung und damit auf mittlere Lebensalter konzentrieren, könnten ein besseres Verständnis der präklinischen Stadien der Demenz ermöglichen. Ebenso könnten präventive Maßnahmen in dieser prä-symptomatischen Phase am wirksamsten sein, da es keine wirksamen Behandlungen für fortgeschrittene / symptomatische Stadien gibt, so die Autoren der Studie.



Kumar B. Rajan, Robert S. Wilson, Jennifer Weuve, Lisa L. Barnes, Denis A. Evans; American Academy of Neurology, 08 Sep 2015; 85 (10): "Cognitive impairment 18 years before clinical diagnosis of Alzheimer disease dementia"



Der DST (Demenz Screening Test) wurde von einer Gruppe von Medizinern entwickelt, mit dem Ziel, Demenz frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, bevor die ersten Symptome auftreten.


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
DST
Herr Sebastian Dr.Horn
Friedrichstr. 67
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 0152 55834551
web ..: http://www.demenz-test.com
email : horn@demenz-test.com

Pressekontakt
DST
Herr Sebastian Dr.Horn
Friedrichstr. 67
10117 Berlin

fon ..: 0152 55834551
web ..: http://www.demenz-test.com
email : horn@demenz-test.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de