Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 306.757
  Pressemitteilungen gelesen: 39.737.385x
02.03.2011 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Sven-David Müller¹ | Pressemitteilung löschen

Abnehmen durch Schnitzel und Schokopudding

Appetit, Hunger und Jojo-Effekt sind die Hauptprobleme von Übergewichtigen und mit der Müller-Diät sind sie leicht lösbar. Wer kennt es nicht - nach dem deftigen Mittagessen folgt der Appetit auf ein Stückchen Kuchen und danach beginnt die Suche nach einem Frikadellenbrötchen mit Senf. Wer seine Mahlzeiten nicht richtig zusammenstellt, muss sich über Appetit und Hunger nicht wundern und das lässt sich durch unsere Evolution erklären, macht Diätexperte Sven-David Müller deutlich. Deftig stand für eiweißreich und süß für zuckerreich. Eiweiß brauchen wir insbesondere für die Muskeln und Kohlenhydrate bilden die Grundlage unseres Blutzuckers. Daher folgt auf eine süße Speise der Appetit auf eine deftige und umgekehrt. In der Müller-Diät enthält jede Mahlzeit süße und deftige Komponenten und damit sind Appetitattacken nicht zu befürchten.

Die Müller-Diät baut auf das drei Mahlzeiten Konzept
Um den Insulinspiegel nicht ständig zu erhöhen, ist das Ernährungskonzept des erfahrenen Diätassistenten auf drei Mahlzeiten, die nachhaltig sättigen, aufgebaut. Insulin ist der Feind von Übergewichtigen, denn es macht Hunger und hemmt den Abbau von Fettgewebe, erläutert Müller. Um den Dickmacher Insulin in Schach zu halten, ist es erforderlich, zwischen den Mahlzeiten nichts Kohlenhydrathaltiges zu essen und zu trinken. Zudem dürfen die Kohlenhydratmengen nicht zu hoch sein und die Mahlzeiten sollten eine niedrige glykämische Ladung aufweisen, also den Blutzuckerspiegel nur milde erhöhen.

50.000 Übergewichtige haben mit der Müller-Diät abgenommen
Mit der Müller-Diät, die Sven-David Müller von 1990 bis 2005 entwickelt hat, haben schon mehr als 50.000 Übergewichtige und Adipöse abgenommen. Der Autor wendet sich gegen das Diktat der Waage, denn die Waage ist blind. Sie kann nicht messen, ob Fettgewebe, Muskelmasse oder Wasser abgebaut oder ausgeschieden worden sind. Die Waage erhebt nur ein Gewicht in Kilogramm. Bei Übergewicht und Adipositas ist es aber erforderlich, dass Fettmasse abgebaut wird und die Muskeln weitgehend erhalten bleiben. Um das zu erreichen ist die Müller-Diät relativ eiweißreich und liefert ausreichend Kohlenhydrate. Das führt zu einem eiweißsparenden Effekt und beugt dem Muskelabbau, der bei anderen Diäten zum Jojo-Effekt führt, vor.

Wer in der richtigen Reihenfolge isst, nimmt ab
Aber auch der Reihenfolge der Lebensmittel kommt bei den Mahlzeiten eine große Bedeutung zu. Wer vor jeder der drei Mahlzeiten ein großes Glas kohlensäurereiches kaltes Mineralwasser trinkt, heizt die Fettverbrennung an und fördert das Sättigungsempfinden. Nachhaltige Sättigung können Übergewichtige erreichen, indem sie zuerst Salat und Gemüse verzehren und erst danach die anderen Komponenten der Mahlzeit, informiert Diätexperte Müller. Aber Diät allein macht nicht schlank, weiß der erfahrene ernährungsmedizinische Wissenschaftler. Nur wenn Ernährungsumstellung, sportliche Aktivität, Verhaltensumstellung und Entspannung zusammenkommen, gelingt ein dauerhaft schlankes Leben. Zusammen mit meinen Patienten an der Universitätsklinik Aachen habe ich die Müller-Diät entwickelt und optimiert und jetzt im Zentrum für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) weiterentwickelt.


Die zweite Auflage der Müller-Diät enthält neue Schlankrezepte
Die zweite Auflage des Buches enthält viele neue Schlankrezepte und noch mehr Tipps und Tricks, die es Übergewichtigen und Adipösen leicht machen abzunehmen. Die Müller-Diät besteht aus drei Phasen. In der Startphase ermöglicht sie die Ausscheidung von übermäßigen Wasseransammlungen und die Entwöhnung von falschen Ernährungsgewohnheiten. In der sich daran anschließenden Fatburning-Phase können in sechs Wochen bis zu 8 Kilogramm reines Fettgewebe abgebaut werden. "Manche meiner Patienten haben innerhalb von sieben Wochen Müller-Diät mehr als 10 Kilogramm Gewicht verloren und das ohne Hunger, Appetit und Jojo-Effekt", berichtet Müller stolz. Da die Müller-Diät ein nachhaltiges Konzept zur dauerhaften Ernährungsumstellung ist, schließt sich an die Fatburning-Phase eine Stabilisierungsphase an, die das schlanke Leben lebenslang stabilisieren hilft. Der Diätexperte und Autor Sven-David Müller lässt seine Leser nicht allein: Über die Internetseite http://www.muellerdiaet.de können sie jederzeit mit ihm Kontakt aufnehmen, sich eine große Portion Motivation abholen oder Informationen anfordern.

Die Müller-Diät setzt auf gesunde Lebensmittel und nicht auf Diätpulver
Die Müller-Diät kommt natürlich ohne Diätpulver und dubiose Schlankheitsmittel aus, obwohl zum Konzept ein Voluminizer und ein Vitalizer gehören. Aber diese Schlankturbos bestehen aus Ballaststoffen oder Vitaminen, die jeder preiswert in der Drogerie, Apotheke oder dem Lebensmittelhandel kaufen kann. Die alltagstauglichen Rezepte der Müller-Diät sind einfach zuzubereiten und niemand muss dafür exotische Zutaten kaufen, verspricht Müller. Ich habe alle Rezepte in meiner Lehrküche ausprobiert. Extra kochen ist bei der Müller-Diät überflüssig.

Sven-David Müller ist Diätassistent
Der Diätassistent Sven-David Müller hat nutritive Medizin studiert und ist Master of Science (M.Sc.) in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin). Zudem ist er Diabetes Berater der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Neben der Müller-Diät hat er das Konzept der Lebensmittel-Ampeln entwickelt und beispielsweise die Kalorien-Ampel herausgegeben. Sven-David Müller ist verheiratet und lebt in Weimar an der Lahn. Er leitet das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK). Bibliografische Daten:

Die Müller-Diät
Sven-David Müller
Schlütersche Verlagsanstalt, Hannover
12,90 Euro

Linktipps für Übergewichtige:
http://www.dkgd.de
http://www.slimcoach.de
http://www.dge.de

Buchtipps für Übergewichtige:
Kalorien-Ampel, Sven-David Müller, Trias Verlag
Die dicksten Diätlügen, Sven-David Müller, Schlütersche Verlagsgesellschaft
Mythos Süßstoff, Sven-David Müller, Kneipp Verlag

Journalistenservice: Rezensionsexemplare, Rezepte und Fotomaterial können unter diaetmueller@web.de kostenlos angefordert werden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.svendavidmueller.de
ZEK
Wielandstraße 3 10625 Berlin

Pressekontakt
http://www.svendavidmueller.de
ZEK
Wielandstraße 3 10625 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de